Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideCPU Kühler

ASUS ROG STRIX LC 360 RGB Black im Test

ASUS ist für die ROG STRIX- Republik Of Gamers Reihe bekannt. Von Gaming-Laptops und Monitoren bis hin zu Mainboards und Grafikkarten, das Spektrum ist groß. Mittlerweile wächst die Fangemeinde und ASUS geht noch einen Schritt weiter und schickt mit Ihrer ROG STRIX LC 360 RGB eine All-In-One Wasserkühlung auf den Markt, die durch zahlreiche Features trumpfen soll. Welche es sind, erfahrt ihr nun im nachfolgenden Test. Die ROG STRIX LC ist in der 240 mm und 360 mm Version sowie in der Black und in der White Version erhältlich. Heute erhielten wir die ROG STRIX LC 360 RGB AIO in der Black-Version.

 

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung

 
 

Im typischen ROG Style – also in einem schwarz und roten Hochglanz-Karton wird die ASUS ROG STRIX LC 360 RGB ALL-IN-ONE Wasserkühlung geliefert. Auf der Front der Verpackung ist die LC 360 abgelichtet. Auf der Rückseite befinden sich die speziellen Features – wie die adressierbare RGB-Beleuchtung, die AURA Sync Kompalibität, die ROG Designed ARGB Lüfter und das Pumpengehäuse. Die technischen Spezifikationen sind hier ebenfalls aufgelistet, wie auch die Adresse des Herstellers. Auf den kurzen Seiten ist die Produktbezeichnung in Regenbogenfarben aufgedruckt. Die beiden Längsseiten sind im knalligen Rot gehalten. Die eine Seite zeigt das ROG LOGO in Schwarz, die andere Seite – AURA als Kurzbeschreibung in 10 unterschiedlichen Sprachen sowie ein Etikett mit Produktbezeichnung der EAN-Nummer und Seriennummer.

 

Inhalt

 
 

Nach dem Öffnen des Klappkartons, sind neben der ASUS ROG STRIX LC 360 RGB, die sicher in 2 Plastikbeuteln verpackt ist, auch die drei Lüfter, separat in einem kleinen Plastikbeutel gut geschützt untergebracht. Zahlreiche kleine Tüten mit Rändelschrauben, Abstandshalter, Schrauben und Unterlegscheiben für die Montage der Lüfter auf dem Radiator sind im Lieferumfang enthalten.


 

Die Backplate, der Montagerahmen für AMD (Intel ist bereits montiert), ein Y-Kabel für die Lüfter, ein 3 Pin +5 V Kabel für den RGB-Anschluss auf dem Mainboard, ein USB-Anschlusskabel (Pumpe-Mainboard) und eine Bedienungsanleitung liegen ebenfalls der Verpackung bei.

 

Daten

ASUS ROG STRIX LC 360RGB  
Pumpe 80 x 80 45mm
Block Material Kupfer
Pumpen-Geschwindigkeit 2700 U/Min
Radiator Größe 21 x 394 x 27mm
Radiator Material Aluminium
Schlauchmaterial Gummischlauch gesleevte Ummantelung
Schlauch Länge 380mm
Lüfter Größe 122 x 27mm
PWM/DC
Lüfter Geschwindigkeit 800 – 2500 U/Min +/- 10 %
Besondere Merkmale AURA Sync Support
Kompalibität Intel: LGA 1150, 1151, 1152, 1155, 1156, 1200, 1366
2011, 2011-3, 2066
AMD: AM4, TR4*
Paket Inhalt 1 x Flüssigkeitskühler (vor aufgetragene thermische Verbindung)
3 x 120 mm ARGB Kühlerlüfter
1 x Zubehör Pack mit Schrauben und Halterungen
1 x Kurzanleitung
1 x USB-Kabel zur Softwaresteuerung
1 x 1 bis 4 ARGB-Splitterkabel
Garantie 5 Jahre
Hinweis ROG STRIX LC Serie
*Die Halterung ist mit TR4 CPU Package gebündelt
Adressierbare RGB Beleuchtung für Lüfter & Pumpe
AURA Adressierbarer Gen 2 Support

 

Details


  

Die ROG Designed ARGB 120 mm Lüfter sind in Schwarz gehalten. Mit ihrem weißen Lüfterblättern und dem mittig platzierten ROG-Logo, ein wahrer Hingucker. Die Lüfter sind optimiert für einen hohen Luftstrom, aber gleichzeitig auch für einen hohen statischen Druck. Seitlich ist im Lüfterrahmen das „REPUBLIC OF GAMERS“ sauber eingearbeitet, -Wow. Sie zeichnen sich durch ihren max. Luftstrom von 80,95 CFM und ihre max. Drehzahl von 2500 RPM +/-10 %, aus.


 
 

Das Pumpengehäuse ist aus Kunststoff gefertigt. Im Inneren der ROG AIO kommt eine Asetek-Pumpe zum Einsatz. Die hohe Kühlleistung mit einer max. Drehzahl von 2700 RPM sollten genug Power haben, um auch „übertaktete Systeme gut mit Leistung zu befeuern. Seitlich ist der Schriftzug „REPUBLIK OF GAMERS“ in Weiß zu sehen. Die drei seitlich eingearbeiteten LED-Streifen stechen einem sofort ins Auge. Der Pumpendeckel ist verspiegelt und vier kleine Dreiecke umranden ihn. Man erahnt schon im Vorfeld, was sich dahinter verbergen kann, aber dazu später mehr. Seitlich ist ein Anschluss für Micro-USB vorhanden. Er stellt die Verbindung von der Pumpe zum Mainboard her. Über die Software lässt sich die Pumpendrehzahl auslesen und verändern. Der kreisrunde Kühlerboden ist aus Kupfer gefertigt und ASUS hat diesen bereits mit Wärmeleitpaste versehen. Eine „Rundrumplastikabdeckung“ schützt ihn vor etwaigen Berührungen oder verwischen beim Einbau des Kühlers.


 

Mit gerade einmal 27 mm ist der aus Aluminium gefertigte Radiator sehr flach. Bei der Größe sollte er in jedem System seinen Platz finden. Mit den knapp 40 cm langen Schläuchen, die mit geflochtener Nylonummantelung versehen sind, macht alles vorab einen sauberen und klasse verarbeiteten Gesamteindruck.

 

Praxis

Testsystem und Einbau
Testsystem  
CPU Intel Core i7 9900K @ 5GHz (non delided)
GPU ASUS Dual GeForce RTX 2070S O8G Evo
Mainboard ASUS ROG STRIX Z390 XI Gene
Arbeitsspeicher 16GB G.Skill Trident Z SW
Festplatte/HDD/SSD HP EX950
Gehäuse Thermaltake X71
CPU Kühler ASUS ROG STRIX LC 360 RGB Black Version (mit 3x 120mm Lüfter)
Netzteil NZXT HALE90 Power





Wir können sagen, dass der Einbau recht flott von der Hand ging. Die mitgelieferte Backplate wird mittels der Arretierung so eingestellt, dass es für das jeweilige System passt, in unserem Fall der Sockel LGA 1151. Nach dem Eindrehen der Abstandshalter wird der Kühler montiert und mit den mitgelieferten Rändelschrauben befestigt- fertig. Das Auftragen der Wärmeleitpaste entfällt in diesem Fall, da seitens ASUS die WLP bereits auf dem Kühlerboden schon aufgetragen wurde. Im Deckel (On Top) unseres Gehäuses wurde der Radiator montiert. Die reinschwarze Optik vom Radiator mit den drei schwarzen Lüftern in Kombination mit dem ROG Logo in RGV – Wow und nochmals wow.

 

Beleuchtung und Effekte



Das Micro-USB Kabel der Pumpe wird mit dem Mainboard verbunden. Über den +5 V ADD_Header, des Mainboards können die drei Lüfter angeschlossen und mittels der eigenen Mainboard- Software angesteuert und eingestellt werden. Folgende ARGB Mainboard Hersteller können angesteuert werden: ASUS AURA Sync, Gigabyte, Asrock RGB Fusion und MSI Mystic Sync. In unserem Fall nutzen wir die Amoury Crate Software des ASUS ROG Maximus XI Gene Mainboards. Da das verbaute ASUS ROG STRIX Maximus Z390 XI Gene, keinen 3-Pin +5 V Anschluss hat, sondern nur zweimal 12 V-Anschlüsse (4-Pin) mussten wir umdisponieren und sind dann über einen externen RGB-Controller gegangen. Die Farben wurden manuell eingestellt und die unterschiedlichen Beleuchtungseffekte können trotz allem im vollen Umfang genutzt und genossen werden.

In unserem kleinen Video haben wir ein paar der Farbeffekte kurz eingefangen. Manuell über den One-Click-Controller wurden sie einzeln durchgeschaltet. Einfach toll.

 

Temperaturen
full

Um die CPU zu 100 % auszulasten, kam Prime95, im 1344k Test für eine Dauer von 30 min zum Einsatz. Die Einstellung der Lüfter erfolgte über die Software des Mainboards, in unserem Falle die Asus AI Suite 3. Die Lüftergeschwindigkeiten wurden auf 750 RPM, 1500 RPM sowie auf max. Drehzahl von 2330 RPM eingestellt. Bei zunehmender Drehzahl ab ca. 55 % war eine deutliche Abnahme der Temperatur zu erkennen und die Lüfter wurden stetig lauter. Wer im Bereich von Low Noise arbeiten möchte, sollte die Lüfter bei ca. 1050 RPM laufen lassen, ein guter Mittelwert aus unserer Sicht. Die Pumpe konnten wir von 535 RPM – 2736 RPM regeln, selbst bei voller Drehzahl war sie kaum zu hören.

 

Fazit

Die ASUS ROG STRIX LC360 RGB hat uns auf der ganzen Linie überzeugt. Mal abgesehen von der enormen Leistung der Pumpe und den Lüftern, ist sie ein Augenschmaus, was Verarbeitung, Performance und Farbspiel angeht. Die Spiegeloberfläche mit dem ROG in LED – Wahnsinn. Die seitens ASUS verbaute Asetek-Pumpe, hat wirklich nicht zu viel versprochen und ist leistungstechnisch ein klares Plus, auch im unteren Kühlbereich. Sicherlich ist RGB nicht jedermanns Sache, doch das Gesamtpaket passt einfach und das auf der ganzen Linie. Wer also auf Leistung, saubere Verarbeitung der Komponenten und auf RGB-Effekte steht, da ist die ASUS ROG STRIX LC 360 RGB definitiv die erste Anlaufstelle. Bei einem derzeitigen NP von 229 €, was im ersten Moment doch die Augen tränen lässt, so ist sie doch, jeden Cent wert. Daher vergeben wir hier unseren Preis/Leistungsaward.

Pro:
+ Edles Design
+ Beleuchtung
+ Gute bis sehr gute Kühlleistung
+ RGB

Kontra:
– N/A




Herstellerseite
Preisvergleich