Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideMäuse

CORSAIR Scimitar RGB ELITE im Test

Corsair erweitert mit der neuen Corsair Scimitar RGB Elite das umfangreiche Angebot an Gaming Peripherie. Dabei richtet sich das neue Modell durch das patentierte 12-Button Key Slider™ System vor allem an MOBA/MMO Gamer. Neben dem optischen PixArt PMW3391 Sensor mit bis zu 18.000 DPI sind auch langlebige Omron Micro-Switches an Board. Welche weiteren Features die Corsair Scimitar RGB Elite bietet und wie sie sich in der Praxis schlägt, seht ihr im folgenden Test.


Bevor wir mit unserem Test beginnen, danken wir unserem Partner Corsair für die freundliche Bereitstellung der Maus.


Verpackung, Inhalt, Daten


Verpackung


 

Die Verpackung der Corsair Scimitar RGB Elite ist im klassischen schwarz-gelben Corsair-Design gestaltet. Auf der Front befindet sich eine große Abbildung der Maus und auf der Rückseite sind die Keyfeatures in verschiedenen Sprachen aufgelistet.


Lieferumfang




Neben der Scimitar RGB Elite selbst und den üblichen Informationsheften befindet sich ein Innensechskantschlüssel (für die Verstellung des Key Sliders) im Lieferumfang.



Technische Daten
Technische Daten – Corsair Scimitar RGB Elite  
Anschlusstyp USB 2.0 Type-A
Sensor Pixart PMW3391
Optisch
100 – 18.000 DPI (in 1 DPI Schritten)
Onboard Profile 3
Beleuchtung 4-Zonen RGB
Tasten 17
USB Abtastrate 1.000 Hz
Gleitflächen PTFE
Kabel 1,8 m
iCUE Unterstützt
Abmessungen 120 x 78 x 42 mm (L x B x H)
Gewicht 122 g (ohne Kabel)
Garantie 2 Jahre
Unterstützte Systeme Windows® 10, 8 und 7
macOS 10.13 High Sierra oder neuer



Details


 

Die Corsair Scimitar RGB Elite macht schon auf den ersten Blick einen hochwertigen Eindruck. Die verschiedenen Ebenen und Designelemente gefallen und sehr gut. Auf der linken Seite der Maus befindet sich das neue patentierte 12-Button Key Slider™ Control System. Dabei kann der Schlitten bis zu 8 mm vor oder zurück bewegt und somit stufenlos in die gewünschte Position gebracht werden. Die 12 Seitentasten können dank Corsairs iCUE Software mit gewünschten Makros belegt werden.
Auf der Oberseite befinden sich neben der Primär- und Sekundärtaste das Mausrad sowie zwei weitere Funktionstasten. Die zum Mausrad nähere dient dem Durchwechseln der Profile und mit der hinteren Tasten kann die DPI Stufe geändert werden.


 

Um den Kontakt mit der Fläche des Tisches zu reduzieren, wurde die Form der Corsair Scimitar RGB Elite so gestaltet, dass auch der Ringfinger auf einer strukturierten, gummierten Fläche aufliegt. Die Orientierung der Maus richtet sich ausschließlich an Rechtshänder. Im Gegensatz zu den meisten Mäusen ist das Kabel nicht mittig, sondern zur linken Seite versetzt und beim Mausrad befindet sich ein deutlicher Spalt als Designelement.
Für eine lange Lebensdauer sorgen die Omron-Switches, die mindestens 50 Millionen Anschläge aushalten sollen. Sie besitzen eine Auslösekraft von 60 gf und eine Auslösedistanz von 0,45 mm. Zusätzlich sorgt ein robustes Mausrad (mit 24 Stufen) und ein umflochtenes USB-Kabel für einen langlebigen Einsatz der Maus.




Bei der Corsair Scimitar RGB Elite kommt der optische PixArt PMW3391 Sensor zum Einsatz. Dieser ist z. B. auch in der Corsair Glaive RGB Pro verbaut und konnte uns auch dort schon überzeugen. Er bietet eine Auflösung von 100 – 18.000 DPI und kann in 1 DPI Schritten auf die Bedürfnisse des Nutzers angepasst werden. Rechts unterhalb des Sensors liegt eine kleine Schraube, die mit Hilfe des beiliegenden Innensechskantschlüssels der Verstellung des Key Sliders dient. Die Bedienung geht dem Sinn gemäß sehr einfach: Schraube etwas lockern, den Schlitten positionieren und die Schraube wieder festziehen. Das Konzept gefällt uns sehr gut, da es so simpel aber effektiv ist.



Praxis


 

Corsairs patentiertes Key Silder™ Control System verleiht der Corsair Scimitar RGB Elite das gewisse Extra. Die freie Positionierung dürfte so gut wie jeder Hand einen angenehmen Griff gewährleisten. Um auch in stressigen Situationen die richtige der 12 Seitentasten ohne Hinschauen zu treffen, sind die Tasten der Spalten 2 und 4 geriffelt und die Spalten 1 und 3 nicht. Zusätzlich befindet sich auf der Taste 5 eine Erhebung zur Orientierung.
Die Druckpunkte aller Seitentasten sowie der Primär- und Sekundärtaste sind sehr angenehm und geben ein schönes Feedback. Die Form ist – durch die zusätzliche Auflage des Ringfingers – anfangs etwas ungewohnt, aber nach kurzer Zeit sehr komfortabel. Im Spieleeinsatz wurde jede Eingabe korrekt erkannt und umgesetzt. Die Seitentasten setzen die hinterlegten Makros zuverlässig und erleichtern MOBA/MMO Gamern wiederkehrende Kombinationen.


 

Als optisches i-Tüpfelchen besitzt die Corsair Scimitar RGB Elite eine 4-Zonen RGB Beleuchtung. So wird das Mausrad, die Seitentasten (als Cluster), das Corsair Logo und der DPI Indikator individuell beleuchtet. Die ersten drei Zonen können statisch oder dynamisch und der DPI Indikator mit einer statischen Farbe der RGB-Palette beleuchtet werden. Die Farbeffekte gefallen uns sehr gut und passen sehr gut zum restlichen Design.


iCUE Software

Die Corsair Scimitar RGB Elite besitzt einen Speicher für 3 Onboard Profile, sodass die Maus auch ohne Software mit ihren Features betrieben werden kann. In den Profilen können die DPI Einstellungen, Farbeffekte und auch Makros abgespeichert werden. Nimmt man die Maus mit und schließt sie an einem anderen PC an, kann man bequem auf die 3 Profile zurückgreifen und hat seine persönlichen Einstellungen immer parat.

 

Über die Einstellungsebene „Aktionen“ können den insgesamt 17 Tasten individuelle Aktionen zugewiesen werden. Gerade in Bezug auf den MOBA/MMO Fokus und die 12 Seitentasten ist diese Funktion essenziell. iCUE bietet jegliche Möglichkeiten, die Makros – mit z. B. Startereignissen, Verzögerungen etc. zu verfeinern.

 

Die Zone des Corsair Logos, des Seitentasten-Clusters und des Mausrads können im Reiter „Beleuchtungseffekte“ unabhängig voneinander statisch oder auch dynamisch mit Effekten belegt werden. Die Anpassungsmöglichkeiten sind hierdurch praktisch „unendlich“.

 

Der Corsair Scimitar RGB Elite stehen fünf durchwechselbare DPI Stufen zur Verfügung. Diese können jeweils mit einer statischen Farbe versehen werden, sodass beim Wechsel auf diese Stufe der DPI Indikator dementsprechend leuchtet. Die entsprechende Funktionstaste auf der Oberseite der Maus ermöglicht ein zyklisches Wechseln der Stufen.

 

Zusätzliche Anpassungen wie die Eckenglättung und die Erhöhung der Zeigergenauigkeit befinden sich unter den „Optionen“. Standardmäßig sind beide Einstellungen deaktiviert.


Out of the box ist die Corsair Scimitar RGB Elite für die folgenden Mauspads von Corsair kalibriert: MM200, MM300, MM350, MM400, MM600, MM800 RGB Polaris und MM1000. Wird ein abweichendes Mauspad verwendet, kann die Maus dank der Oberflächenkalibrierung auf die Farbe, den Kontrast, die Textur und auf die Distanz vom Sensor zur Oberfläche kalibriert werden. Die Kalibrierung geht zügig und unkompliziert.


Fazit

Für einen Preis von aktuell 89,99 € erhält man mit der Corsair Scimitar RGB Elite eine MOBA/MMO orientierte Gaming Maus mit Corsairs patentiertem Key Slider™ Control System. Damit lassen sich die 12 Seitentasten stufenlos nach vorne / hinten verschieben, um eine optimale Position zu gewährleisten. Im Test konnte uns dieses neue System definitiv begeistern. Zusätzlich sind der sehr präzise optische PixArt PMW3391 Sensor, eine 4-Zonen RGB Beleuchtung und Omron Switches an Board. Insgesamt kann uns die Maus in Funktion, Optik und Haptik überzeugen – lediglich der Preis ist wohl für die meisten Gamer etwas hoch.
Aufgrund der genannten Kriterien vergeben wir der Corsair Scimitar RGB Elite 9,7 von 10 Punkten und eine HWI Spitzenklasse Empfehlung.

Pro:
+ Präziser optischer PixArt PMW3391 Sensor
+ Design
+ Verarbeitung
+ Key Slider™ Control System
+ Anpassung per iCUE Software

Kontra:
– Preis



Wertung: 9,7/10

Herstellerseite

tolle Maus
Die Maus sieht echt gut aus, kann mit den Tasten seitlich leider nicht umgehen
M