Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsidePC-Kühlung

Cryorig C7 im Test

Mit dem C7 möchte Cryorig für aktuell 28€ im unteren Preissegment Klarheit über würdige Alternativen für die Standardkühler der CPU Hersteller schaffen.

„Curiously Small
Impressively Cool
Universally Compatible“

„Ausergewöhnlich klein
Beeindruckend kühl
Universell kompatibel“

Auch diesmal haben sich die Marketing-Speziallisten bei Cryorig eine Zusammenfassung des Kühlers auf deren Homepage einfallen lassen.

Doch lohnt sich die Ausgabe für einen Kühler, welcher unwesentlich größer als sein Hauptkonkurrent ist, oder sollte man doch besser etwas mehr Geld in die Hand nehmen?

Unser Test wird es zeigen!

Bevor wir uns dem eigentlichem Test widmen, geht ein großes Dankeschön für die Bereitstellung des Samples an Cryorig.

[IMG]

Autor: Dominik A.

Verpackung:

[IMG]

Die Verpackung gestaltet sich wie bei allen Cryorig simpel, elegant und informativ.
Ein auf zwei Seiten verteiltes Bild des Kühlers und alle wichtigen Informationen des Kühlers auf der Rückseite.
Wie immer ist der untere Rand mit den Farben des Herstellers geschmückt und auf der Seite prangt das Logo des jeweiligen Kühlers.

[IMG]

Beim Auspacken fällt direkt der 92 mm Lüfter ins Auge, welcher gut gebettet in einem Pappkarton auf dem Kühler thront.

Lieferumfang:

[IMG]

Der Lieferumfang fällt bei einem Modell dieser Preisklasse logischerweise etwas geringer aus als im High End Sektor;

– Kühler mit vormontiertem Lüfter
– Montage Rückplatte
– Wärmeleitpaste
– vier Muttern zur Kühlerbefestigung
– passender Steckschlüssel

Allerdings braucht es auch nicht mehr, was schonmal für eine einfache und unkomplizierte Montage spricht.
Besonders ist, dass das passende und wirklich hochwertige Werkzeug direkt mitgeliefert wird.
Glücklicherweise wird auf Intels Klick System verzichtet, wie es beim Standardkühler und einigen anderen verwendet wird.
Dieses funktioniert nicht immer einwandfrei.

Technische Daten:

[IMG]

Auch diesmal fällt uns an den technischen Spezifikationen auf, dass Cryorig wieder alles richtig gemacht hat;
Durch seine sehr geringe Größe ist er mit allen RAM Setups und GPU’s kompatibel, das gefällt uns sehr!

Erster Eindruck:

[IMG] [IMG]

Nach dem Auspacken finden wir etwas kleines, sehr filigranes aber eben doch auch durchdachtes vor.
Hier der Vergleich mit einer Zwei-Euro Münze.
Aber er gefällt!

Detailansicht:

[IMG]

Bei genauerer Betrachtung fällt uns der vernickelte Kupferblock auf, welcher mit einer Aluplatte und den sich darauf befindenden Heatpipes verbunden ist.
Ob diese Kombination ausreicht um den Boxed Kühler (welcher einen ähnlichen Aufbau besitzt) zu schlagen, finden wir im Benchmark heraus.

Die Verarbeitung ist wirklich außergewöhnlich in dieser Preisklasse.
Keine scharfen Kanten, sauber verschraubt und selbst der Lüfter ist auf Gummi gelagert!

Montage:

[IMG]

CPU installieren, Kühler auf das Board stecken…

[IMG]

…Backplate drauf, und die vier Muttern mit dem beiliegenden Werkzeug festziehen, das wars.
Die Montage gestaltet sich so einfach wie erwartet, somit liegt es gleich auf mit Intels Pin System.

[IMG]

Wie bereits erwähnt braucht der Kühler nur wenig Raum, somit ist er mit allen RAM Arten kompatibel und versperrt nicht wie seine großen Kameraden den Platz über den Bänken.

Praxistest:

[IMG]

Bevor der Cryorig sich den anderen Kühlern im Vergleich stellen muss, werden wir ihn erstmal in Einzelbehandlung nehmen.
Zuerst einmal haben wir die Grundlautstärke (34,0 dB(A)) des Testeraumes aufgenommen, sämtliche Uhren, und andere Störgeräusche wurden entfernt um eine einwandfreie Messung zu garantieren.

Im Desktopbetrieb (39,2 dB(A)) ist der Kühler zwar zu hören, allerdings trotz des kleinen Lüfters nur als Luftrauschen.

Unter Volllast, sprich 100 % Drehzahl des kleinen Lüfters, sieht die Sache schon etwas anders aus.
44,9 dB(A) sprechen erstmal gegen den Kühler.
Allerdings, ist der Kühler leiser als die 44,9 dB(A) vermuten lässt.
Ein hörbares Rauschen und ein moderates Lüftergeräusch, mehr ist es gar nicht.
Somit ist er subjektiv gesehen deutlich leiser als sein größter Konkurrent der Intel Boxed Kühler, kein hohes Surren des Lüfters und auch keine düsenjetartigen Luftgeräusche.

[IMG]

Auch was die Temperaturen angeht überrascht der Budget Kühler;
74°C auf einem 4 GHz i5 ist schon sehr gut für die Größe und Lautstärke des Kühlers.
Somit nimmt er dem Boxed satte 13°C ab und zeigt, dass klein nicht immer schlecht sein muss.

Fazit:

Nun, was soll man zu so einem unscheinbaren, aber dennoch sehr durchdachten Kühler sagen?
Spitzen Verarbeitung, in Relation zur Größe geringe Lautstärke und gute Kühlleistung.
So langweilig diese Schlussworte auch sein mögen, besser kann man den C7 nicht beschreiben.
Gerade bei beengten Gehäuseverhältnissen sehen wir das Potential des kleinen Cryorig-Ablegers.

Das vielleicht einzige Gegenargument ist der fest installierte Lüfter, welcher sich nicht durch einen Zubehörlüfter ersetzen lässt.
Allerdings fällt das nicht wirklich ins Gewicht, da die Cryorig-Ingenieure den Lüfter wirklich gut auf den Kühler optimiert haben.

[IMG]

PRO

+ Gute Kühlleistung…
+ Geringe Lautstärke…
+ …bezogen auf die sehr geringen Ausmaße des Kühlers
+ Sehr simple Montage
+ Hochwertige Verarbeitung und edle Optik

CONTRA

– Lüfter fest montiert

Aufgrund der vernünftigen Leistung (7/10), der klasse Verarbeitung (10/10) und der relativ geringen Lautstärke (7/10) vergeben wir den Silver Award.

[IMG]

Herstellerlink
Preisvergleich

0
{ "lightbox_close": "Schließen", "lightbox_next": "Nächste", "lightbox_previous": "Vorherige", "lightbox_error": "Der angeforder...