Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideLautsprecher

EDIFIER R1010BT im Test

[nextpage title=“Einleitung“ ]

Bereits im Juli berichteten wir über die Edifier R1010BT, einem aktiven und einem passiven Stereo-Lautsprecher-Set mit Bluetooth-fähiger Konnektivitätsmöglichkeit. Heute sind wir in der Lage, die in den News gelobten Stereolautsprecher persönlich zu testen und somit herauszuarbeiten, ob die vielen Komplimente an Edifier gerechtfertigt sind. Natürlich behalten wir im Hinterkopf, dass wir es mit Lautsprechern der Budget-Fraktion zu tun haben.

Also machen wir uns auf und bauen schon einmal das System in unserem Testraum auf. Nach einer kleinen Danksagung könnt ihr schließlich herausfinden, ob die Edifier R1010BT zu euch und euren Ansprüchen passen und ob der „Straßenpreis“ von 79,99 € gerechtfertigt ist.

[​IMG]
Wir bedanken uns bei unserem Partner Edifier für die freundliche Bereitstellung des Testsamples sowie für das in uns gesetzte Vertrauen.​

[/nextpage]
[nextpage title=“Verpackung / Lieferumfang / Daten“ ]Verpackung / Lieferumfang / DatenVerpackung

[​IMG] [​IMG]

Auf der Front des Pappkartons ist eine Abbildung der Lautsprecher in Graustufen samt Typenbezeichnung aufgebracht. Drehen wir den Karton um, können wir der Rückseite die wichtigsten Features der Lautsprecher in sechs verschiedenen Sprachen erkennen. So wird uns können wir hier lesen, dass es sich bei dem Lautsprechersystem um ein Aktives Regal-System mit 24 Watt RMS Ausgangsleistung handelt und dass diese Bluetooth V4.0 unterstützen. Selbstverständlich werden weitere Funktionen aufgelistet, die die Verarbeitung und die Peripherie betreffen. Auf diese Punkte gehen wir jedoch noch im Verlauf dieses Testberichtes detailliert ein.

[​IMG] [​IMG]

Seitlich ist ein farbiger Aufkleber angebracht, welcher die beiden erhältlichen Farbkombinationen des Systems aufzeigt. Davon sind beide Versionen jeweils mit Staubschutzhaube und ohne Staubschutzhaube illustriert. Außerdem befindet sich ein Bild der Rückseite des aktiven Lautsprechers auf dem Aufkleber. Zu erkennen sind zwei Chinch-Eingänge, der Power-Schalter und Drehregler für Bass und Volume. Als drittes von vier Illustrationen zeigt uns Edifier den Frequenzbereich der Lautsprecher je Dezibel. In der Nähe der oberen Kante befinden sich fünf weiß aufgedruckte Kästen, in denen jeweils einige Features (wie auf der Rückseite bereits beschrieben) symbolisch dargestellt werden. Die Oberseite des Kartons birgt weitere Informationen zum Packungsinhalt und zeigt uns an, welche Farbkombination der Lautsprecher im Inneren steckt.

Lieferumfang

[​IMG]

In der Verpackung befindet sich neben den eigentlichen Lautsprechern auch ein Lautsprecherverbindungskabel mit einer Länge von 2,5 Metern, ein Klinke auf Chinch Y-Kabel mit einer Länge von 1,7 Metern, ein Y-Adapter von Klinke (weiblich) auf Chinch, sowie eine Bedienungsanleitung. Damit sind die Edifier R1010BT rundum gut ausgestattet und für alle End- bzw. Einspielgeräte bestens vorbereitet. Eine Fernbedienung suchen wir aber vergeblich im Lieferumfang.

Daten

[​IMG][/nextpage]

[nextpage title=“Details“ ]Details

[​IMG] [​IMG]

Die Farbkombination aus hölzernen Seitenteilen und grauer Mantelfläche in einer Art Ledertextur sind sehr klassisch und passen als Kontrastelement hervorragend zu eleganten Laptops oder Plattenspielern.

[​IMG] [​IMG]

Eines der optischen Highlights sind die gelben vier Zoll Mitteltieftöner, welche dem retrogehaltenen Design einen echten Hingucker spendieren.

Zurück zu den hölzernen Seitenteilen: Es ist schwer zu überprüfen, ob es sich bei diesen Applikationen um echtes Holz handelt, da diese mit dem restlichen Korpus verklebt sind. Jedoch weist die Maserung gerade an den Kanten darauf hin, dass es echtes Buchenholz sein könnte, auch wenn wir überrascht über das geringe Gewicht sind. So oder so, sind gerade die Holzflächen hervorragend verarbeitet.

[​IMG]

Leider spiegelt sich die tolle Verarbeitung der Holzapplikationen nicht bei des Hochtöners wieder. Zwar sind diese sehr sauber montiert und eingearbeitet, jedoch ist die Materialwahl der Hochtöner durch den vielen Kunststoff eher als „geringwertiger“ zu bezeichnen. Metallische Einfassungen um die Treiber herum würden die Lautsprecher optisch extrem aufwerten, schließlich erfüllen auch die Mitteltöner diese Kritik, die doch schon einem kritischeren Auge entspringt und höheren Ansprüchen genügen könnte. Doch wollen wir diesen Punkt nicht all zu sehr gewichten, denn wir haben es mit einem Budget-Lautsprecher-System zu tun.

[​IMG] [​IMG]

Ein Ähnliches Bild zeichnet sich jedoch auch auf der Rückseite des Aktivlautsprechers ab. Beide Drehregler wirken nicht Hochwertig.

[​IMG]

Der Staubschutz hingegen ist sauber verarbeitet und das Edifier-Logo sticht schön heraus. Klar, der Rahmen besteht aus Kunststoff, aber das ist selbst bei höheren Preisklassen Gang und Gebe.

Auch das Chinch-Kabel und der entsprechende Adapter sind absolut Preisgerecht verarbeitet und entsprechen dem Standard.

[​IMG]

Ein klein wenig enttäuscht sind wir jedoch bei dem Lautsprecherverbindungskabel. Die Länge von 2,5 Metern reicht zwar gerade für den Arbeitsplatz aus, jedoch hätten wir uns ein ordentliches Kupferkabel mit einer Stärke von mindestens 0,75 mm² gewünscht.[/nextpage]

[nextpage title=“Soundcheck“ ]Soundcheck

Die Ausgangsleistung der Edifier liegt bei zwei mal zwölf Watt, was sich angesichts des lauten Klangbildes doch sehr zurückhaltend anhört. Durch die Rückseitige Bassreflexöffnung solltet ihr bei der Aufstellung Acht geben, die Lautsprecher nicht zu nah an Wände zu stellen – Auch wenn die Bassintensität am Drehregler an der Rückseite eingestellt werden kann.

Grundsätzlich liefern die R1010BT eine ausgewogene Klangfärbung doch auf eine Aussage festgenagelt, tendieren wir eher zu einem warmen Klang mit soliden Mitten. Höhen werden teilweise zu scharf dargestellt und werden gerade bei höheren Lautstärken unangenehm dargestellt. Akustische Gitarren, Blasinstrumente, Sprechgesang und herkömmliche Stimmen (da bildet Mariah Carey sicherlich die Ausnahme) werden von den Edifiern gut dargestellt. Schwer tun sich die Edifier jedoch bei tiefen Tönen nahe dem Infraschallbereich.

Bässe werden nicht knackig dargestellt sondern werden dumpf wiedergegeben. Vorstellen könnt ihr euch den Klang so, als haut ihr auf den Boden eines leeren Farbeimers. In diesem Preisbereich können wir aber andererseits kaum mehr als das erwarten. Tiefstbässe wie in Major Lazers „Blaze up the Fire“ bleiben ungehört. Das ist die Grenze des Machbaren bei den Edifiern.

Wir stellen also fest, dass sich die Edifier nicht zwingend für jedes Musik-Genre eignen. Während das Anschauen von Youtube-Videos und das alltägliche Internetsurven kein Problem darstellt, können auch musikalische Genres wie Jazz, Classic, Soul ohne große Einschränkungen gehört werden. Bei Live-Musik, Balladen und groß aufgenommenen Konzerten, müssen Abstriche im Hochtonbereich gemacht werden, was aber angesichts des Einkaufspreises noch gerechtfertigt ist.

Bei Musikliebhabern der Genres Hip Hop und elektronischer Musik, sind sogar starke Defizite erkennbar. Tiefstbässe werden von den Edifiern nahezu komplett verschluckt, Kick-Bässe hören sich hingegen zu dumpf an. Wollt ihr jedoch nicht auf solche Bässe verzichten, bleibt euch kaum eine andere Wahl, eure Budgetgrenze nach oben zu schrauben. In diesem Fall werdet ihr ab dem Edifier R1700BT für knapp 140€ glücklicher.

Praxistest
Raus aus dem Karton sind die Edifier schnell aufgebaut. Es gilt lediglich einen geeigneten Platz nicht zu nah an einer Wand für die Lautsprecher zu reservieren. Anschließend müssen wir die Aktivbox nur noch mit der Passivbox verbinden. Dazu benutzen wir das 2,5 Meter lange Lautsprecherkabel, oder besorgen uns für kleines Geld ein längeres Kabel im Elektronikmarkt bei uns um die Ecke. Das Chinch-Kabel müssen wir nicht anschließen, falls unser Zuspielgerät über Bluetooth verfügt.

In diesem Fall starten wir die Bluetooth-Suche auf dem Device und drücken auf den Volume-Drehregler. Nach einem kurzen Klick auf den Drehregler färbt sich die ehemals rote LED auf der Front des Aktivlautsprechers blau. Nun müsste auch unser Zuspielgerät die Edifier als Bluetooth-Device erkannt haben.

Sind wir jedoch auf das Kabel angewiesen, müssen wir lediglich die Chinchausgänge auf der Rückseite der Aktivbox mit dem passenden Kabelende verbinden. Das andere Ende des Kabels können wir als Klinkestecker sofort an unser Device anschließen oder wir verwenden den Chinch-Adapter, falls wir die R1010BT doch lieber an einem DVD-Player anschließen möchten.[/nextpage]

[nextpage title=“Fazit“ ]Fazit
Die Wahrnehmung von Klang ist immer eine höchst subjektive. Darum ist es wichtig Lautsprecher oder Kopfhörer immer im Verhältnis zu anderen gleichwertigen Geräten zu betrachten. Habt ihr aber nicht die Möglichkeit, müsst ihr euch auf das Urteil von Bewertungen von anderen Hörern verlassen oder euch durch Reviews wie dieses wenigstens ein grobes Bild vom Klang machen. Meist werdet ihr jedoch feststellen, dass die Soundqualität mit steigendem Einkaufspreis einhergeht.

Die Edifier R1010BT liegen sozusagen im Budget-Preisbereich und wir können somit auch kein High-End-Sound als Maxime voraussetzen. Was wir jedoch für den günstigen Preis von knapp 80€ erhalten, entspricht unseren Erwartungen, PLUS der Tatsache, dass die Edifier Bluetooth mit an Board haben. Sie geben einen sehr neutrale Klangfarbe wieder, die eher, und besonders wiederum im Mitteltonbereich warm gefärbt ist. Mit sehr hohen Stimmen und überladenen Klangkulissen tun sich die Edifier jedoch schwer. Für Youtube-Videos oder das alltäglich Surfen im Internet reicht es jedoch vollkommen aus. Auch für Filme oder akustische Musik sind die Lautsprecher für den Preis zu empfehlen.

Wollt ihr die Edifier R1010BT jedoch meist dazu nutzen, Hip-Hop zu hören oder elektronische Musik wiederzugeben, würden wir keine Empfehlung aussprechen. Euch sollte auch klar sein, dass ihr gerade bei Actionfilmen die Wucht einer Explosion klanglich nicht dargeboten bekommt.

Andererseits eignen sich die Edifier R1010BT gut für unterwegs. Sie sind leicht und können schnell mitgenommen werden. Sie lassen sich in der gesamten Wohnung gut platzieren und sehen auch zusammen mit modernen Zuspielgeräten sehr schön aus. Durch die Bluetooth-Technologie seid ihr nicht einmal daran gebunden, eine gewisse Kabelreichweite zu eurem Zuspielgerät zu beachten.

[​IMG]

Pro
+ Preis
+ Design
+ Verarbeitung der Mantelfläche
+ Bluetooth
+ Mitteltonbereich

Kontra
– Keine Fernbedienung
– Dumpfe Kick-Bässe
– Nahezu verschluckter Tiefstbass
– Qualität der Lautsprecherverbindungskabel
– Bei hohen Lautstärken unliebsamer Hochton

Aus den oben zusammengefassten Kriterien tentieren bei der Punktevergabe der Edifier R1010BT zu einer Punktzahl von 6/10 Punkten

– Herstellerlink
– Preisvergleich

[/nextpage]

0