Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideArbeitsspeicher

HyperX Impact DDR4 SODIMM 3.200 MHz Arbeitsspeicher im Test

Heute wagen wir den Schritt und rüsten eines unserer „kleineren“ Notebooks mit einem 16 GB HyperX Impact DDR4 SODIMM 3.200 MHz auf. Beim Notebook handelt es sich um ein Lenovo IdeaPad L340 Gaming in 17“. Es verfügt über einen einzigen Slot für SODIMM DDR4 2.666 MHz Speicher, der werkseitig mit einem 8 GB Riegel bestückt war. In manchen Situationen war uns das etwas zu wenig. Ob wir nun mit der Aufrüstung weiterkommen und welche Fallstricke es dabei gibt, zeigen wir euch in diesem Test.


Verpackung, Inhalt, Daten​

 

Verpackung & Inhalt​



 

Wie für Arbeitsspeicher üblich kommt auch der HyperX Impact DDR4 SODIMM in einer durchsichtigen Blisterverpackung ohne weiteren Schnickschnack. Bei dem uns vorliegenden handelt es sich um ein einziges Speichermodul mit einem Speichertakt von 3.200 MHz. Die genaue Bezeichnung ist gewohnt kryptisch: HX432S20IB2/16.


Daten​
HyperX Impact  
Bezeichung HX432S20IB2/16
Kapazität
Anzahl Pins
Typ
Speichertakt/Timings
16 GB
260 Pins
DDR4
3.200MHz, 20-22-22, 1.2V; 2.933MHz, 17-19-19, 1.2V



Details


 

Auf der Vorderseite verfügt der HyperX Impact DDR4 SODIMM über einen schwarzen Aufkleber mit Herstellerlogo, Modellname und Hinweis auf DDR4. Darunter verbergen sich vier Speicherbausteine. Auf der anderen Seite finden wir zwei weitere Aufkleber, welche über die technischen Daten informieren. Diese Aufkleber sollten auch zwingend auf dem Speicher verbleiben, da ansonsten die Garantie erlischt.



Praxis

Testsystem​
Testsystem – Notebook  
Bezeichung Lenovo L340-17IRH Gaming Laptop (ideapad) – Type 81LL
CPU
Mainboard
Grafikkarte
Intel Core i5 9300H
Intel HM 370
Nvidia GeForce GTX 1650 4 GB


Einbau




Je nach Notebook ist der Einbau mehr oder weniger einfach. In unserem Fall müssen wir neun Schrauben lösen und vorsichtig den Boden vom Gehäuse lösen. Anschließend ist der Austausch ein Kinderspiel. Wie viele Notebooks unterstützt unseres einen maximalen Speichertakt von 2.666 MHz. Doch entgegen unserer Hoffnung, dass der Speicher schließlich auch mit dieser Taktung laufen wird, werden nur 2.400 MHz erreicht. Eine entsprechende Einstellung zum Speicher oder ein XMP-Profil bietet das Intel HM 370 Mainboard in diesem Fall leider nicht. Daher sei hier der Hinweis angebracht, bitte schaut euch die Dokumentation eures Notebooks vor einem Kauf an, damit später alles optimal miteinander zusammenarbeitet.



Leistung

AIDA64 bietet eine umfangreiche Sammlung an Informationen über das System. Hier können wir nicht nur die Daten des Speichers auslesen, sondern ihn auch gleich testen. Hier ermitteln wir eine Speicherbandbreite von 18.072 MB/s. Hier wäre natürlich wesentlich mehr möglich, wenn der Speicher mit 2.666 oder gar 3.200 MHz in unserem Gerät funktionieren würde.


Das Tool MaxxMEM 2 überprüft nicht nur die Geschwindigkeit des RAMs, sondern zeigt auch detaillierte Informationen zum verbauten Prozessor und RAM. Und auch hier sind die Ergebnisse für ein mobiles Gerät sehr flott. Leider lässt das Mainboard kein Übertakten des Speichers oder das Aktivieren eines XMP-Profils zu.


Leistung im 2. Versuch

Testsystem – Notebook  
Bezeichung XMG NEO 17
CPU
Mainboard
Grafikkarte
Intel Core i7-9750H
Intel HM 370
NVIDIA GeForce RTX 2080 MQ

Wir versuchen es noch einmal mit einem anderen Notebook aus einem vorausgegangenen Test. Dieses unterstützt zwar auch nur einen maximalen Speichertakt von 2.666 MHz im XMP-Profil. Zu unserer Überraschung bootet das System nach dem Einsetzen des Speichers anstandslos. Und auch der RAM ist direkt korrekt mit 2.666 MHz eingestellt.


Die 266 MHz mehr an Speichertakt bringen es dann in AIDA64 zutage – es ist mehr Leistung möglich. Derzeit haben wir leider kein Notebook in der Redaktion, welches mehr als 2.666 MHz Speichertakt unterstützt. Auch wenn der Speicher nun nicht genau in seinen Spezifikationen betrieben wird, so funktioniert der Betrieb stabil und ohne Probleme.


Fazit

Der HyperX Impact DDR4 SODIMM 16 GB Speicher ist derzeit ab 73,61 Euro im Preisvergleich gelistet, damit bewegt er sich preislich im Mittelfeld der Mitbewerber. Ihr erhaltet ein Speicher, welcher in seinen XMP-Profil auch bei niedrigerem Takt stabil läuft. Kingston bzw. HyperX gibt auf seinen Speicher eine eingeschränkte lebenslange Garantie, – in Deutschland wären das immerhin 30 Jahre. Somit sollte der Speicher das Notebook locker überleben können. Von uns gibt es 9 von 10 Punkten und damit unsere Empfehlung.

Pro:
+ Leistung
+ Stabiler Betrieb
+ Kompatibilität zu Intel und AMD
+ Garantie

Kontra:





Produktseite
Preisvergleich

0