Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Mehr Spielen, weniger Warten dank NVMe SSDs

Schwalbach/Ts. – 27. August 2018 – Ladescreens in Games sind nicht nur nervig, sie mindern auch den Spielspaß enorm. Laut einer Studie von Bitkom2 sind lange Wartezeiten sogar der Hauptgrund für Spielabbrüche: Jeder dritte Gamer beendet ein Spiel, weil er zu lange warten muss. Für ein flüssiges Spielerlebnis ist eine leistungsstarke Hardware unumgänglich. Nicht nur Prozessor und Grafikkarte müssen dabei eine hohe Performance aufweisen – auch die Wahl der SSD ist entscheidend. NVMe SSDs, wie die Samsung 970 PRO, verkürzen im Vergleich zu SATA-SSDs die Ladezeiten um bis zu 37 Prozent3.

Wohl jeder Gamer kennt die Situation: Man startet ein Spiel, aber starrt eine gefühlte Ewigkeit auf den Ladescreen. Gerade bei anspruchsvollen 4K- und Open-World-Spielen können schon einmal 30 Sekunden und mehr vergehen. 35 Prozent der Gamer brechen ein Spiel aufgrund von langen Wartezeiten ab. Dabei ist dieses Problem einfach zu beheben: Der Einbau einer NVMe SSD kann die Performance im Vergleich zu einer SATA-SSD um mehr als ein Drittel steigern.

Höhere Geschwindigkeiten für mehr Spielspaß
Im direkten Vergleich hängen NVMe SSDs herkömmliche SATA-SSDs mühelos ab. Besonders bei Games mit 4K und DirectX 12 verkürzt eine NVMe SSD die Ladezeit um bis zu 37 Prozent. Die Performancesteigerung beträgt dabei durchschnittlich 35 Prozent, während sie bei niedriger Grafikqualität immer noch durchschnittlich 20 Prozent ausmacht. Ebenfalls zu beachten gilt: Je leistungsstärker der Prozessor, desto höher ist die Auswirkung der NVMe SSD auf die Ladegeschwindigkeit.

Diese deutliche Anhebung des Geschwindigkeitslimits verdanken NVMe SSDs, wie die 970 EVO und 970 PRO von Samsung, der PCI-Express Schnittstelle und der Anbindung mit 4 Lanes. Der leistungsstarke Phoenix-Controller zeigt sein Potential vor allem bei den zufälligen Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 480.000 IOPS. Insbesondere bei grafikaufwendigen und rechenintensiven High-End-Games macht sich dies bemerkbar. Mit einer sequentiellen Lesegeschwindigkeit von 3.500 MB/s und einer Schreibgeschwindigkeit von bis zu 2.700 MB/s4 eignet sich die 970 PRO ideal für solche Spiele. Das Nachladen im Gameplay verursacht so weder Ruckeln noch Unterbrechungen.

Aufzeichnen und Spielen mit nur einer SSD
Viele Gamer zeichnen heutzutage sogenannte Let’s Plays auf – das sind kommentierte Aufzeichnungen von Spielen, die beispielsweise auf YouTube, Twitch oder anderen Kanälen geteilt werden. Wird ein Let’s Play aufgezeichnet, so stehen PC und Speichermedium unter doppelter Belastung: Während das Spiel flüssig laufen muss, wird zugleich das Gameplay aufgezeichnet und gespeichert. Aus diesem Grund weichen viele Let’s Player auf eine separate Festplatte zur Aufzeichnung aus – nicht nur, um ihre SSD zu entlasten, sondern auch weil die Aufnahmedaten in höchster Auflösung sehr viel Speicherplatz benötigen. Dank ihrer hohen Schreibgeschwindigkeit kann die 970er-Serie von Samsung mühelos beide Aufgaben zugleich meistern und das bei höchster Spiel- und Aufnahmequalität. Die bis zu 2 TB großen NVMe SSDs bieten außerdem genügend Speicherplatz für Spiele und Aufzeichnungen. Das macht eine zweite Festplatte überflüssig.

Nicht nur die Geschwindigkeit und Kapazität der 970 PRO und 970 EVO machen die SSDs zu der idealen SSD für Gamer und Let’s Player: Sie zeichnen sich zusätzlich durch eine außerordentlich hohe Haltbarkeit und Zuverlässigkeit aus. Die Dynamic Thermal Guard-Technologie schützt die Solid State Drives vor Überhitzung durch die automatische Überwachung und Aufrechterhaltung der optimalen Betriebstemperaturen. Samsung bietet zudem auf die 970er-Serie eine Garantie von 5 Jahren5 oder bis zu 1.200 TBW (Total Bytes Written)6.

NVME anstatt ne normale SSD? Wer hat den das erfunden? :D
S