Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

NVIDIA GeForce RTX 3050 angeblich mit GA107-Grafikprozessor und 2304 CUDA-Kernen

NVIDIA beeindruckte zweifellos die Enthusiastengemeinschaft, als es die ersten Mitglieder seiner Ampere-Familie auf den Markt brachte: Die GeForce RTX 3080 und die GeForce RTX 3090. Beide Karten bieten im Vergleich zu ihren Vorgängern der GeForce RTX 20er-Serie eine deutliche Leistungssteigerung und sie waren bei ihrer Markteinführung sofort ausverkauft.
Die GeForce RTX 3070 kam anschließend mit den Leistungswerten der GeForce RTX 2080 Ti auf den Markt und die GeForce RTX 3060 Ti wird voraussichtlich Anfang Dezember zum Preis von 399 Dollar auf den Markt kommen. Berichten zufolge geht NVIDIA mit der Einführung der GeForce RTX 3050 jedoch noch weiter in den Einstiegsbereich vor – genau wie bei früheren Generationen. Die technischen Daten der Karte wurden von dem Hardware-Lieferanten Kopite7kimi bekannt gegeben, der eine ziemlich tadellose Erfolgsbilanz in Sachen NVIDIA-GPUs vorweisen kann.

Dieses Mal behauptet Kopite7kimi, dass die GeForce RTX 3050 den GA107-300-Grafikprozessor von NVIDIA verwenden und 2304 CUDA-Kerne haben wird. Zum Vergleich: Die GeForce RTX 3060 Ti soll angeblich 4.864 CUDA-Kerne haben, während die GeForce RTX 3070 über 5.888 CUDA-Kerne verfügt. Angesichts des geringeren Energiebedarfs hat die GeForce RTX 3050 angeblich einen TGP von nur 90 Watt.

Leider hat uns Kopite7kimi keine Einzelheiten zu den Speicherkonfigurationen mitgeteilt, aber wir können uns vorstellen, dass der 256-Bit-Speicherbus der GeForce RTX 3060 Ti bei der GeForce RTX 3050 auf 128 Bit halbiert wird. Diese Reduzierung wird wahrscheinlich auch dazu führen, dass nur noch 4 GB GDDR6-Speicher in den Retail-Karten enthalten sein werden. Die Speicherspezifikationen sind zu diesem Zeitpunkt nur spekulativ, aber es scheint höchst plausibel zu sein.


Quelle: NVIDIA GeForce RTX 3050 Allegedly Inbound With GA107 GPU And 2304 CUDA Cores