Der Tag im Überblick: Alle MeldungenGames

NVIDIA-Reflex-Upgrades für Shadow Warrior 3 und Ready or Not reduzieren Systemlatenz erheblich

NVIDIA Reflex kommt zu Shadow Warrior 3 sowie Ready or Not und reduziert die Systemlatenz in den beiden Titeln deutlich. Die Aktivierung von Reflex in Shadow Warrior 3 verringert die Systemlatenz um bis zu 56 %. Ready or Not weist dank Reflex eine um bis zu 42 % geringere Latenz auf. GeForce Gamer werden dadurch konkurrenzfähiger.

NVIDIA hat außerdem zwei G-SYNC-Bildschirme und Gaming-Mäuse in das Reflex-Ökosystem aufgenommen. 

Shadow Warrior 3 – bis zu 56 % geringere Latenz mit Reflex

Es gibt kein besseres Setup für Shadow Warrior 3 als einen GeForce-RTX-basierten PC oder Laptop. Anfang des Monats erhielt das Spiel durch NVIDIA-DLSS-Unterstützung eine Leistungssteigerung von bis zu 68 %. Jetzt bietet NVIDIA GeForce-Gamern eine Reduzierung der Systemlatenz um bis zu 5% im Spiel. Sie erhalten das ultimative Shadow Warrior 3 Erlebnis mit der one-click-Latenzreduzierung von Reflex und den mit DLSS beschleunigten Frameraten.

Ready or Not – Reflex-Upgrade von bis zu 42 %

Spieler, die sich auf Ready or Not vorbereiten – dem kooperativen Shooter, der jede Menge positiver Kritiken in der derzeitigen Early-Access-Phase bekommen hat – können sich darauf freuen, dass ihr Gameplay um einiges reaktionsschneller wird. In den realistischen Szenarien von Ready or Not entscheiden Millisekunden darüber, ob man einen Verdächtigen aufhält oder sein Leben verliert. Mit einem Klick können Ready or Not-Spieler die Systemlatenz in diesem Spiel um bis zu 42 % reduzieren.

Das NVIDIA Reflex Ökosystem wird weiter ausgebaut

NVIDIA Reflex ist ein Paket an Technologien zur Optimierung und Messung der Systemlatenz in kompetitiven Spielen. Es verschafft Spielern einen Wettbewerbsvorteil, indem es die Systemlatenz reduziert. In-Game-Action erscheint schneller, Spieler in Multiplayer-Matches werden wettbewerbsfähiger und Einzelspieler-Titel reagieren schneller. Reflex ist in den beliebtesten Multiplayer- und Esports-Spielen verfügbar und wird von GeForce-Grafikkarten, die bis zur GTX 900-Serie zurückreichen, unterstützt. Zudem lässt es sich mit einem einzigen Klick aktivieren.

Der NVIDIA-Reflex-Analyzer ermöglicht zum ersten Mal eine einfache und genaue Messung der Click-to-Photon-Latenz. Mithilfe von GeForce Experience und kompatibler Technologie, die in Reflex Mäusen und Monitoren integriert ist, kann die Latenz gemessen werden. Spieler können ihr Setup optimieren und dann erneut testen, um sich so zu vergewissern, dass die Latenz weiter reduziert wurde. Zu den neuen Reflex-Monitoren gehören der AOC AG254FG und der Viewsonic XG271QG.

Reflex Mäuse ermöglichen die Messung der gesamten Systemlatenz, wenn sie mit einem Reflex Analyzer Display gekoppelt sind. Diesen Monat kommen die Alienware Wired Gaming Mouse AW320M und die ROCCAT Kone XP Gaming Mouse zu den neuesten NVIDIA Reflex-kompatiblen Mäusen hinzu. 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen