Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

SCHENKER VISION 14: Das weltweit leichteste und dünnste 14-Zoll-Ultrabook mit i7-12700H, optionalem 99-Wh-Akku und RTX 3050 Ti

Leipzig, 04. August 2022 – Schenker Technologies verpasst dem SCHENKER VISION 14 ein deutliches Leistungs-Upgrade. In der Modellversion E22 des schlanken Magnesium-Ultrabooks ersetzt Intels Core i7-12700H mit 14 Kernen die bislang verwendeten Tiger-Lake-CPUs mit lediglich 4 Kernen. Zusätzlich erhält das 14-Zoll-Kraftpaket einen optionalen 99-Wh-Akku und ist nicht nur in einer schwarzen, sondern auch in einer silbernen Variante verfügbar. Die erweiterten Ausstattungsmerkmale umfassen ein mit 2.880 x 1.800 Pixeln auflösendes 16:10-Display, gesteckte und somit aufrüstbare RAM-Module und M.2-SSDs und die Wahl zwischen einem Modell mit integrierter Intel-Xe-Grafikeinheit oder einer deutlich performanteren Nvidia GeForce RTX 3050 Ti. Je nach konfigurierter Akku-Option fällt das Gewicht mit 1,1 oder 1,3 kg außergewöhnlich leicht aus.

Das leichteste und dünnste 14-Zoll-Ultrabook mit einem 14-Kern-Prozessor

Herzstück des neuen SCHENKER VISION 14 ist Intels Core i7-12700H mit 6 Performance und 8 Efficiency-Kernen sowie 20 Threads. Angesichts eines Gewichts von 1,1 bis 1,3 kg und seines 308,8 x 215 x 13,6 bis 15,6 mm messenden AZ91D-Magnesium-Gehäuses ist es das gegenwärtig leichteste und schlankste Ultrabook mit einer 14-Kern-CPU – egal, ob in der Ausstattungsvariante mit integrierter Intel-Xe-Grafikeinheit oder mit Nvidias nochmals deutlich schnellerer GeForce RTX 3050 Ti in einer auf Effizienz fokussierten Version mit einer TGP von 45 Watt (35 Watt plus 10 Watt Dynamic Boost 2.0). Damit empfiehlt sich der ultraportable Laptop nicht nur als starkes Office- und Allround-Gerät, sondern auch für anspruchsvollere Aufgaben im Bereich der mobilen Bild- und Videobearbeitung.

Trotz des sehr schlanken Laptop-Designs hält der Core i7-12700H selbst unter Prime95-Dauerlast eine TDP von 40 Watt aufrecht. Aufgrund der höheren Anzahl an Kernen und Threads sowie hoher Boost-Takte fällt der Leistungszuwachs gegenüber dem i7-11370H aus dem Vorgängermodell mit einem Plus von rund 40 Prozent deutlich aus: Im höchsten Setting (Overboost mit maximalen Lüftereinstellungen) gewinnt die 14-Kern-CPU in Cinebench R23 mit 9093 zu 6534 Punkten. Möglich ist dies unter anderem durch ein optimiertes Kühlsystem mit Dual-Fan-Lösung (sowohl für die Ausstattungsvariante mit Intel Xe- als auch mit Nvidia RTX-Grafikeinheit) und den Einsatz von Flüssigmetall-Wärmeleitmittel auf der CPU. Selbst im Akkubetrieb ist das Ultrabook in der Lage, eine sehr hohe CPU-Performance aufrechtzuerhalten.

 

Performance Profile

Silent

Overboost

Cinebench

R20 Single

510

698

R20 Multi

1374

5342

R23 Multi

3620

9093

3DMark Time Spy

Score

3640

4955

Graphics Score

3827

4642

CPU Score

2851

8031

 

 

Das leichteste und dünnste 14-Zoll-Ultrabook mit 99-Wh-Akku

SCHENKER bietet das VISION 14 mit zwei konfigurierbaren Akku-Optionen an: Das kleinere und leichtere 53-Wh-Modell ist ausschließlich in Kombination mit der RTX 3050 Ti erhältlich. Das sorgt einerseits für ein Laptop-Gewicht von 1,1 kg und lässt in dieser Modellversion außerdem genug Platz für zwei via PCI Express 4.0 angebundene M.2-SSD-Steckplätze. Zur verbesserten Wärmeabfuhr werden die Speicherlaufwerke durch ein Wärmeleitpad mit dem Magnesium-Gehäuse verbunden.

Bei der mit 99 Wh fast doppelt so großen Alternative entfällt einer der beiden M.2-Slots und das Gesamtgewicht des Laptops steigt auf 1,3 kg – dennoch bietet derzeit kein anderes 14-Zoll-Laptop eine vergleichbare Kombination aus geringem Gewicht und derart hoher Kapazität. In dieser Ausstattungsvariante sind beispielsweise bei der lokalen Videowiedergabe trotz der sehr hohen Bildauflösung Akkulaufzeiten von fast 11 Stunden möglich.

Im Gegensatz zu vielen anderen Ultrabooks sind beim reparaturfreundlichen SCHENKER VISION 14 nicht nur die SSDs gesteckt und somit austauschbar statt verlötet. Gleiches gilt für bis zu 64 GB DDR4-3200-RAM, der in zwei SO-DIMM-Slots im Dual-Channel-Modus läuft.

Helles, farbtreues 3K-IPS-Display im 16:10-Format und hohe Anschlussvielfalt

Das 380 cd/m2 helle 90-Hz-Display entspricht dem des Vorgängermodells, löst mit 2.880 x 1.800 Pixeln auf und kommt im praktischen 16:10-Format. Für anspruchsvolle, kreativ-visuelle Aufgaben ist das IPS-Panel werkseitig vorkalibriert und deckt somit den sRGB-Farbraum zu 99 Prozent ab: Die für jedes Display individuellen ICC-Farbprofile stehen über das Control Center für einen direkten Download auf den Laptop zur Verfügung.

Beachtlich ist die für ein Ultrabook großzügige Ausstattung mit externen Anschlüssen: Ein jeweils DisplayPort- und Power-Delivery-fähiger Thunderbolt-4 und USB-C-Port, zwei USB-A-Steckplätze, HDMI, ein vollformatiger SD-Kartenleser und ein 2-in-1-Audio-Anschluss sorgen für eine hohe Funktionalität, ohne eine ganze Tasche voller Adapter mitführen zu müssen. Zusätzlich zum internen Display ist die Bildausgabe auf bis zu drei externe Monitore möglich. Das Laden des Laptops ist sowohl über das beiliegende 90-Watt-Netzteil mit Rundstecker (129 x 54 x 30 mm, 500 g einschließlich Stromkabel) als auch durch ein Reisenetzteil über beide USB-C-Steckplätze möglich.

Auf Seiten der Eingabegeräte gibt es ein 13 x 8 cm großes, Microsoft-Precision-konformes Glas-Touchpad und eine mit neutral-weißer Hintergrundbeleuchtung ausgestattete Tastatur mit FnLock-Funktion, um den F-Tasten dauerhaft ihre Sekundärfunktion zuzuweisen.

Preise und Verfügbarkeit

Das unter bestware.com frei konfigurierbare SCHENKER VISION 14 (E22) ist ab sofort bestellbar. Zum Verkaufsstart ist zunächst die Ausstattungsvariante mit Intels Core i7-12700H, Nvidia GeForce RTX 3050 Ti, 3K-IPS-Display mit 90 Hz und 53-Wh-Akku auf Lager, deren gegen Aufpreis aufrüstbare Startkonfiguration 8 GB DDR4-3200-RAM und eine 500 GB große Samsung 980 SSD beinhaltet. Der Preis beläuft sich einschließlich 19 % Mehrwertsteuer auf 1.842 Euro. Bis voraussichtlich Anfang September stehen außerdem das Upgrade auf den 99-Wh-Akku (+89 Euro) sowie die Ausstattungsvariante mit ausschließlich Intel Xe-Grafikchip statt mit zusätzlicher GeForce-Grafik zur Verfügung, die für einen Startpreis von 1.659 Euro automatisch den 99-Wh-Akku mitbringt. Sämtliche über die eigene E-Commerce-Plattform bestware.com erworbenen SCHENKER-Laptops erhalten werkseitig eine 36-monatige Garantie.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
trackback

[…] wie bei der Entwicklung von Notebooks und Computern, ging die Entwicklung des Funkstandards sehr schnell voran. Sogar so schnell, dass die Politik […]