Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-Inside

Teamgroup T-Force Treasure Touch RGB SSD im Test

Vor ein paar Tagen erreichte die Redaktion ein Paket mit der neuen Teamgroup T-Force Treasure Touch RGB SSD. Bei der Teamgroup T-Force Treasure Touch RGB SSD handelt es sich um eine externe SSD mit Touch-Funktion, die neben der Kompatibilität zum PC und Mac auch als externes Laufwerk bei Gaming-Konsolen genutzt werden kann. Die Teamgroup T-Force Treasure Touch RGB SSD hat uns der Hersteller für unseren Test als Testmuster zur Verfügung gestellt.

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung

 

Die Teamgroup T-Force Treasure Touch RGB SSD wird in einem kleinen, quadratischen, mattschwarzen stabilen Karton geliefert. Auf der Vorderseite sind eine große Produktabbildung, der Herstellername, das Logo, die Kapazität und der Schriftzug „THE POWER FROM TEAMGROUP“ zu finden. Außerdem sind noch Hinweise zum Anschluss sowie der RGB-Beleuchtung abgebildet. Die Rückseite zeigt die wichtigsten Features der T-Force Treasure Touch RGB SSD mithilfe eines Bildes. Des Weiteren sind noch Reminder, die technischen Daten und die Garantiezeit zu sehen.

 

Inhalt

 

Im Lieferumfang befindet sich neben der Teamgroup T-Force Treasure Touch RGB SSD noch folgendes Zubehör:

  • Anleitung
  • Anschlusskabel (USB-Typ-C auf USB-Typ-A mit Typ-C Adapter)
  • Aufkleber
  • Schaumstoffständer

 

Daten
Technische Daten – Teamgroup Treasure Touch RGB SSD  
Maße (L x B x T) 85,5 x 68,5 x 12,5 mm
Kapazität 1 TB
Spannung 5 V DC
Geschwindigkeit Bis zu 400 MB/s Lesen/Schreiben
Interface USB 3.2 Gen2 Typ-C
Beleuchtung RGB
Besonderheit Touch Control
OS Windows Vista, 7, 8, 8.1, 10
Mac OS X v. 10.6.x+
Linux v. 2.6.x+
Gewicht 106 g
Garantie 3 Jahre

 

Details

 

Das Äußere des 85,5 x 68,5 mm großen Gehäuses besteht aus gebürstetem Metall und wirkt edel. Auf der Oberseite befindet sich mittig ein silbernes T-Force Logo. Auf der Unterseite sind die Kapazität, der Name, die Mailadresse vom Kundenservice und der Link zur Webseite mit QR-Code aufgedruckt. Die Optik ist sehr gelungen und weist keine Mängel bei der Verarbeitung auf.


 

Der innere Korpus besteht aus schwarzem Kunststoff. Hier ist auf der rechten Seite der USB-C Anschluss untergebracht. Auf der gegenüberliegenden Seite ist der Teamgroup Schriftzug zu finden.




Ein milchig-weißer Streifen ist in die Front eingelassen. Dieser wird im Betrieb ausgeleuchtet. Teamgroup bezeichnet den Lichtstreifen als magisches RGB-Element.



 

Das innere Gehäuse lässt sich leicht aus der äußeren Schale ziehen. Auf dem Deckel des Gehäuses befindet sich eine Runde Platte aus Messing. Dabei handelt es sich um den Sensor für die Touch-Funktion. Im Inneren ist das grüne PCB einer 2,5“ SSD zu sehen. Die Übertragung erfolgt über einen SATA zu USB-C Adapter.


 

Angeschlossen wird die Teamgroup T-Force Treasure Touch RGB SSD mit dem Kabel aus dem Lieferumfang. Dabei handelt es sich um ein USB-Typ-C auf USB-Typ-A Kabel mit zusätzlichem Typ-C Adapter.

 

Praxis

Testsystem
Testsystem  
Gehäuse Fractal Design Vektor RS Dark TG
CPU Ryzen 7 1800X
CPU Kühler Fractal Design Celsius+ S28 Prisma AiO
Mainboard MSI X370 XPOWER GAMING TITANIUM
Arbeitsspeicher 32 GB DDR4 2666
Grafikkarte Gigabyte 1070 Windforce OC 8G (rev.2)
SSD Samsung 950 Pro NVME 250 GB
HDD 2 x WD Red 2 TB
Netzteil Power & Cooling Silencer MK III 1200 W
Lüfter 2 x Dynamic X2 GP-14
Beleuchtung Farbwerk 360

 

Benchmarks

 

full

Nachdem wir uns das Äußere der Teamgroup T-Force Treasure Touch RGB SSD genauer angesehen haben, wollen wir nun testen, wie schnell die T-Force Treasure Touch in der Praxis arbeitet. Laut den Angaben von Teamgroup soll die Geschwindigkeit bei bis zu 400 MB/s im Lesen und Schreiben liegen.
Dafür schließen wir die T-Force Treasure Touch an unser Testsystem an und überprüfen die Kapazität. Wir bekommen 953 GB freien Speicher angezeigt. Als Nächstes überprüfen wir die Geschwindigkeit der T-Force Treasure in drei verschiedenen Tests. Zuerst verwenden wir den ChrystalDiskMark und ATTO Disk zur Ermittlung der tatsächlichen Geschwindigkeit und zum Schluss schauen wir uns die Geschwindigkeit beim Kopieren einer 2,3 GB großen Datei an.


full
 
full
 
full

Für unsere ersten Tests verwenden wir den USB-A-Adapter. Dabei erreichen wir beim ChrystalDiskMark sehr gute Werte, die sogar über denen der Herstellerangaben liegen. Beim Test mit Atto Disk zeigt sich hingegen, dass die Werte beim Lesen etwas unter den Herstellerangaben liegen. Beim Kopiertest erreichen wir 155 MB/s.


full
 
full
 
full

Bei unserem zweiten Testszenario verwenden wir den USB-C-Anschluss. Hierbei ist zu sehen, dass die Werte beim CrystalDiskMark etwas abfallen und im Gegensatz dazu bei Atto Disk steigen. Auch die Geschwindigkeit beim Kopiertest hat sich mit 330 MB/s mehr als verdoppelt.

 

Bleuchtung



Wir haben auch noch ein Bild der RGB-Beleuchtung im Betrieb für euch. Die Beleuchtung lässt sich durch mehrmaliges Tippen auf das Gehäuse um- bzw. ausschalten. Mit den im Lieferumfang enthaltenen Standfüßen lässt sich die Teamgroup T-Force Treasure Touch RGB SSD auch stehend betreiben. Dadurch wird die Beleuchtung nach unten gerichtet.

 

Fazit

Die Teamgroup T-Force Treasure Touch RGB SSD ist mit ihrer kompakten Bauform, der gebürsteten Oberfläche und der RGB-Beleuchtung ein echter Blickfang. Auch durch die hohe Kompatibilität zu verschiedenen Endgeräten wie zum Beispiel Spielekonsolen kann die T-Force Treasure Touch RGB SSD punkten. Ebenso die gebotene solide Schreib-/Leseleistung. Allerdings ist die Geschwindigkeit mit 400 MB/s Lesen/Schreiben (SATA-Schnittstelle -> USB-C-Converter) langsamer als z.B. bei externen NVMe SSDs, was aber für den normalen alltäglichen Gebrauch bei den meisten Nutzern kein Problem darstellen sollte. Einfach anschließen und es kann sofort losgehen. Zum Testzeitpunkt war die Teamgroup T-Force Treasure Touch RGB SSD für ca. 140 € im Handel erhältlich. Wir geben der Teamgroup T-Force Treasure Touch RGB SSD unsere Empfehlung.

Pro:
+ Verarbeitung
+ Optik
+ RGB-Beleuchtung
+ Kleine Bauform

Kontra:
– Preis


full



Herstellerseite
Preisvergleich