Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Toshibas neue 18-TB-Festplatten erhalten die Qualifizierung für Adaptec HBAs und RAID-Adapter

Düsseldorf, 10. August 2021 – Toshiba Electronics Europe GmbH (TEE) hat die Tests zur Kompatibilität seiner neuen 3.5-Zoll(1) – und 18 Terabyte(2)-großen Festplatten der MG09-Serie zu den Storage-Adaptern von Microchip erfolgreich abgeschlossen. Das Betreiben dieser HDDs auf allen gewöhnlichen Host-Bus-Adaptern (HBAs) und RAID-Adaptern (Redundant Array of Independent Disk) von Microchip ist damit ab sofort bestätigt.

HBAs und RAID-Adapter verbinden Festplatten in Unternehmen mit dem Server, wodurch die Konstruktion komplexer Netzwerk-Architekturen möglich ist. Ein reibungsloses Zusammenspiel zwischen Adapter und HDD gewährleistet die Funktionalität und Betriebsstabilität von Enterprise- und Cloud-Speichersystemen.

„Wir freuen uns außerordentlich, dass die langjährige Zusammenarbeit mit Microchip die Qualifizierung der MG09-Generation für die Smart-Storage-Adapter unseres Partners so kurz nach der Markteinführung ermöglicht hat. Unternehmen, bei denen Adaptec-Adapter im Einsatz sind, können dank der bewiesenen Interoperabilität die 18TB-MG09-Enterprise-Festplatten von Toshiba ruhigen Gewissens installieren“, berichtet Rainer Kaese, Senior Manager Business Development Storage Products bei Toshiba Electronis Europe GmbH.

Die Kompatibilität der MG09-Serie zu den Produkten von Microchip ist für das MG09SCA18TE-Modell der SAS-12GB/s-Version und das Modell MG09ACA18TE der SATA-6GB/s-Version bestätigt. Die Tests wurden auf den neuen PCIe Gen 4 24G SAS/SATA/NVMe Tri-Mode-HBA- und RAID-Modellen, den Geräten der Serien HBA 1100 und SmartRAID 3100 sowie den noch immer weit verbreiteten RAID-Adapter-Vorgängermodellen der Serie 8 durchgeführt. Bei den Tests stand allerdings nicht nur die Basisfunktionalität und die Kompatibilität des Interfaces im Fokus. Das Team hat darüber hinaus Hot-Plug-Tests, Power-on-Tests und Reboot-Tests durchgeführt und durch einen Extendend-Duration-Test die Langzeitstabilität bestätigt. Somit qualifizieren sich die Festplatten der MG09-Serie für den Eintrag auf der Kompatibilitätsliste von Microchip. 

„Die neueste Generation der Adaptec NVMe- und 24G-SAS-Tri-Mode RAID- und HBA-Speicheradapter bietet die von unseren Kunden benötigte Performance, Konnektivität sowie Sicherheit und vereinfacht das Management, um neue Storage-Infrastrukturen in Betrieb zu nehmen“, erklärt Jay Bennett, Associate Director of Product Management in der Data Center Solutions Business Unit von Microchip. „Für die schnelle und zuverlässige Integration sowie das Deployment von Next-Gen-Speicherlösungen, ist die Bereitstellung von Lösungen mit nachgewiesener Interoperabilität zu Ökosystemkomponenten wie den SAS- und SATA-Festplatten von Toshiba entscheidend.“

Die kürzlich veröffentlichte MG09-Serie basiert auf Toshibas proprietärem Festplattendesign der dritten Generation mit neun Disks und Heliumversiegelung. Dabei setzt sie auf die innovative FC-MAMR-Technologie (Flux Control Microwave Assisted Magnetic Recording). Mit 18 Terabyte hat die MG09-Serie 12,5 % mehr Kapazität als die Vorgängermodelle mit 16 Terabyte und ist mit den meisten Anwendungen und Betriebssystemen kompatibel.

Die sehr gründlichen Kompatibilitätstests, die Microchip durchführt, basieren auf den Tests, die das Unternehmen bereits im Hinblick auf die Enterprise-Capacity-Festplatten von Toshiba der Modellserien MG04 bis MG08 sowie der Enterprice-Performance-Festplatten der Serien AL12 bis AL15 durchgeführt hat.

Informationen zum gesamten HDD-Storage-Portfolio von Toshiba gibt es unter https://www.toshiba-storage.com/de/products/enterprise-capacity-hard-drive-mg-series/.

###

(1) „3,5 Zoll“ bezeichnet den Formfaktor von HDDs und zeigt nicht die physische Größe des Laufwerks an.

(2) Ein Terabyte (TB) entspricht einer Billion Bytes. Der tatsächlich verfügbare Speicherplatz (einschließlich verschiedener Beispiel-Dateien) ist abhängig von File-Größe und -Format, Einstellungen, Software und Betriebssystem und vorinstallierten Software-Applikationen oder Medieninhalten. Die tatsächlich formatierte Speicherkapazität kann abweichen.

###