Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

TUXEDO Computers legt XUX507/XUX707 mit Kaby Lake neu auf

Königsbrunn, 24. Januar 2017 – TUXEDO, der Anbieter von maßgeschneiderten Hardware-Lösungen auf Linux-Basis, setzt die Umstellung auf Intels aktuellste 7. Prozessorgeneration „Kaby Lake“ fort. Nach der XC-Serie und den Desktop-PCs sind jetzt die XUX Notebooks an der Reihe, um auch in Zukunft das absolute Maximum an Leistung bieten zu können.

[X]treme [U]ser [X]perience beim Wort genommen

Geräte der XUX-Serie richten sich an Kunden die nicht nur das Stärkste und Beste wollen, sondern insbesondere an all jene, die das Extreme mögen. XUX steht deshalb auch für Unvernunft, für zuviel Leistung, soviel, dass man es eigentlich nicht braucht… aber unbedingt will! Deshalb wurde bei der Entwicklung und Überarbeitung der XUX TUXEDO Books immer auf eine Xtreme User Xperience hin gearbeitet!
Um dies zu erreichen verrichtet ein Desktop-Prozessor seinen Dienst, sogar bis hin zum Core-i7-K – dem stärksten Prozessor den Intel zu bieten hat. Mit diesem Quad-Core sind bei Taktfrequenzen von 4,2 bis 4,5 GHz die Grenzen der Leistungsfähigkeit noch nicht mal in Sicht!

Um die Rechenleistung passend zur ergänzen ist es nur konsequent, dass TUXEDO die Ausstattung mit einer NVIDIA GeForce Grafikkarte vom Typ GTX 1080 ermöglicht. Das symmetrisch angeordnete Kühlsystem welches mit zwei extragroßen Lüfter ausgestattet ist, die über jeweils drei Heatpipes CPU und Grafikkarte kühlen, ist nochmals über zwei weitere Heatpipes synchronisiert und arbeitet so parallel an der ebenso leisen wie leistungsstarken Kühlung des Systems. Und das ganze in einem Gehäuse welches sich dank seiner kratzfesten gummierten Oberfläche fast schon samtig anfühlt!

Neben dieser Leistungs-Extreme werden auch noch verbaut:

bis zu 64 GB RAM auf vier DDR4 Arbeitsspeicherriegeln, auch im Dualchannel-Modus
zwei riesige SATAIII Festplatten
zwei M.2 NVMe PCIe-x4 SSDs
schnelles und stabiles Dual-AC Intel WLAN/Bluetooth-Kombination
beleuchtete Tastatur mit klarem Druckpunkt

Rein und raus: einfach alles Anschließen

So viel Leistung braucht natürlich auch Anschlüsse. An die hat TUXEDO selbstverständlich gedacht:

vier mal USB 3.0
USB 3.1 Gen2 (Bis 10Gbit/s) (Typ-C)
ein USB 3.1 & Thunderbolt 3 Combo-Port (Typ-C)
zwei Mini-DisplayPorts
ein HDMI 2.0 Port

Selbstverständlich, aber nicht weniger wichtig sind die diversen Audio-Ein und -Ausgänge, Gigabit-LAN-Port ein Cardreader sowie eine Webcam inkl. Mikro. Und weil so viel Power auch neidisch machen kann denkt TUXEDO mit einem Kensington-Lock an die Sicherheit seiner Kunden!

Glasklar, blitzschnell und brutale Farbvielfalt

Bei beiden XUX Varianten erhält der Kunde ein entspiegeltes IPS-Panel ohne Aufpreis. Durch IPS wirken Farben satter und kontrastreicher. Zur Wahl stehen zwei Modelltypen, welche individuell mit dem CPU-GPU-Gespann kombinierbar sind: Die erste Anzeige löst in Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) auf und hat auch NVIDIAs G-Sync-Technik an Bord. Letztere sorgt für eine flüssigere Bildwiedergabe, da die Bildwiederholfrequenz mit der Ausgabe des Grafikprozessors synchronisiert wird. Das zweite Display stellt Inhalte in extremer Auflösung in Ultra-HD (3.840 x 2.160 Pixel) dar, allerdings entfällt dann G-Sync.

Angepasste Linux-Installation für volle Funktionalität

Bei Auslieferung aller PCs und Notebooks aus dem Hause TUXEDO erfolgt bei ausgewähltem Linux-Betriebssystem nicht nur eine einfache Installation, sondern auch eine komplette Anpassung an die integrierte Hardware. Diese umfasst unter anderem das Aufspielen der neusten Updates, Treiber-Installationen, Konfiguration der Sondertasten und TRIM-Befehle für SSDs. Hierfür hat TUXEDO teilweise sogar eigene Treiber entwickelt. Käufer dürfen sich bei der Bestellung eine Linux-Distribution ihrer Wahl aussuchen – egal ob beispielsweise Ubuntu, Kubuntu, Xubuntu oder elementaryOS. Natürlich kommt bereits die neuste Ubuntu-Version 16.04 64-Bit zum Einsatz.

Auf Wunsch ist auch eine Dual-Boot-Konfiguration aus Windows und Linux möglich – oder auch nur Windows. Das Besondere dabei ist, dass TUXEDO immer eine echte Windows-Vollversion inklusive Lizenzschlüssel und Installationsmedium mitliefert. Mit an Bord sind auch stets die entsprechenden Windows-Treiber, unabhängig von der Auswahl des Betriebssystems. Wer allerdings sein Linux-System selbst installieren möchte, dem stehen eine üppige Datenbank und ein Support-Forum mit Downloads, Anleitungen sowie Tipps und Tricks zur Verfügung. Am einfachsten funktioniert die Einrichtung allerdings mit einem selbstentwickelten Skript von TUXEDO, das automatisch alle Anpassungen vornimmt. Zu finden ist die Datei unter www.tuxedo.sh.

Für Unentschlossene und zur Wiederherstellung

Wer einfach mal eine andere Distribution ausprobieren will oder bei der Bestellung nicht genau weiß was für eine Linux-Version zu einem passt, kann zur TUXEDO WebFAI greifen. WebFAI steht für „webbased fully automated installation“ und installiert – wie der Name schon sagt vollautomatisch das komplette Betriebssystem, inkl. Partitionierung, Anpassungen und Konfiguration. Dabie wir das Gerät so eingerichtet, wie es TUXEDO im Werk selbst einrichtet, es wird quasi in den Auslieferungszustand versetzt.
Jedem TUXEDO liegt kostenlos ein entsprechender WebFAI USB-Stick bei, mit welchem man – nach dem boot von ebendiesem – über ein einfaches Menü die jeweilige Distribution auswählen und installieren kann. Wer keinen WebFAI USB-Stick besitzt oder seinen überschrieben hat, kann sich selbständig einen solchen Stick erstellen. Anweisungen finden sich unter www.webfai.de

Preis und Verfügbarkeit

Der Preis für den TUXEDO Book XUX507 startet in der Basisversion bei 1.777 Euro. Das TUXEDO XUX707 kostet 1.799 Euro. Diese beiden sowie alle weiteren Notebooks sind ab sofort im Online-Shop unter www.tuxedocomputers.com erhältlich.