Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Wie man eine Festplatte vor einem Crash schützen kann

Man könnte sagen, dass ein Festplatten-Crash wohl für jeden ein ziemlicher Alptraum wäre.  Oft gehen dabei sehr wichtige Daten verloren und bis alles wieder so läuft, wie zuvor wird jede Menge Arbeit benötigt.

So ein Festplattencrash zeigt  jedem auf, ob die Datensicherung ausreichend war.

Doch keine Sorge so ein Daten-Desaster lässt sich tatsächlich oft verhindern. Dies erklären wir dir in dem folgenden Text etwas genauer.

Konsequenzen eines Festplattenschadens

Wenn die Festplatte zu Schaden kommt, kann das Zeit, Geld und vor allem auch Nerven kosten.

Folgende Situation wäre dabei denkbar:

Sie haben ein eigens mühsam geschriebenes Bewerbungsschreiben vollendet und ganz plötzlich spielt der PC nicht mehr mit. Der Bildschirm flackert auf und schaltet sich kurz darauf selber ab. Vieles wurde versucht, um den Computer wieder zum Leben zu erwecken, doch keine Chance.

Hochfahren war nur noch bis zu einem bestimmten Punkt möglich, an dem der PC jedoch hängen blieb. Das Dilemma war natürlich nicht nur das fehlende Bewerbungsschreiben, sondern auch die unzählbaren Dateien, Fotos, Passwörter etc., die nun nicht mehr zu erreichen sind.

Falls Ihnen diese Situation bekannt vorkommt, dann haben Sie vielleicht schon einmal unter einem Festplattencrash gelitten. Sie wissen vermutlich, wie viel Geld Sie dann in die Festplatte stecken müssen. Ob zur Reparatur oder in schlimmen Fällen zum Austausch.

Wieso ist eine Festplatte überhaupt so fehleranfällig?

Wirklich jeder PC oder Laptop hat eine Festplatte, denn ohne sie würde keiner funktionieren. Die Festplatte ist das zentrale Speichermedium für Programme und Dateien. Die herkömmlichen Festplatten werden als “HDD- für Hard Disc Drive” bezeichnet. Wie bei einem Videoband nutzen HDDs das sogenannte magnetische Speichersystem. Im Inneren der Festplatte werden rotierende Scheiben eingesetzt, auf welchen die Daten abgespeichert sind. Die Oberfläche wird durch das Schreiben der Informationen magnetisiert.

Um die Daten auch lesen zu können, tastet ein Sensor die Scheibe ohne sie zu berühren ab. Dabei wandelt dieser die Werte in Daten um, welche später lesbar sind. Natürlich wird die Software jedes Jahr etwas anspruchsvoller und genau deswegen bieten auch die Festplattenhersteller immer neuere und leistungsstärkere Modelle an. Dadurch bekommt aber auch der Speicherplatz weniger Raum, und die Magnetscheiben müssen sich viel schneller drehen. Genauso wie die Sensorköpfe, damit sie überhaupt mithalten können. Moderne Festplatten sind deshalb auch so fehleranfällig.

Außerdem ist der Feind der Festplatte, der Computer-Virus.

Ein Virus ist prinzipiell ein bösartiger Code, der zu dem Zweck geschrieben wurde die Funktionsweise des PCs zu beeinflussen und sich weiter zu verbreiten. Einige dieser Viren sind besonders gefährlich, sie haben nämlich die Aufgabe, Daten oder auch die Festplatte in Mitleidenschaft zu ziehen.

Haben Sie vielleicht Interesse daran anonym im Internet zu surfen? Uwe Schuster zeigt Ihnen in diesem Artikel die besten VPNs, die es zurzeit gibt, so können Sie bequem und ohne Probleme surfen, ohne sich über Beobachter Sorgen machen zu müssen.

Dies geht ganz leicht, suchen Sie sich einfach Ihren liebsten Anbieter aus und schon kann es losgehen.

Wie man einen Crash verhindern kann und die Daten sichert

Genau aus den gerade genannten Gründen wollen wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten und Tipps geben, um so eine Situation möglichst gekonnt zu verhindern.

Durch sie können Sie die Festplatte langlebiger machen und die wichtigen Daten optimal schützen.

1.Möglichkeit: Ein Cloud-Speicher

Viele der Experten empfehlen die Daten des PCs nicht nur auf der Rechnerplatte zu sichern, sondern zusätzlich auch moderne Clouds für sich zu nutzen. Dies sollte in regelmäßigen Abständen erfolgen und kann so eine Katastrophe gekonnt verhindern. Google Drive, oder auch Dropbox, bieten auf der einen Seite nicht nur die tolle Möglichkeit, die Dateien geschützt zu sichern, mit ihnen können Sie auch zu jedem Zeitpunkt und überall ohne Probleme auf sie zugreifen.

So fehlt dir keine Präsentation mehr, solange du dein Tablet oder Handy dabei hast.

  1. Möglichkeit: Externe Festplatte

Eine ebenso gut geeignete Möglichkeit um deine Daten zu sichern ist eine Ergänzung durch eine externe Festplatte. Auch hier solltest du deine Daten in regelmäßigen Abständen sichern, sodass ein Datenverlust verhindert oder minimiert werden kann.

Wenn Sie ganz auf der sicheren Seite sein möchten, dann wären sogar zwei externe Festplatten, die man abwechselnd verwenden kann etwas für Sie.

  1. Möglichkeit : SSD-Festplatte

Zwar sind SSD-Festplatten teurer als herkömmliche HDD-Festplatten, aber sie lohnen sich. Sie sind kleiner, vor allem aber robuster und verkraften so teilweise sogar Stürze.

Ebenso haben solche Festplatten einen geringeren Stromverbrauch und sind außerdem lautlos. Vorteile sind unter anderem das schnelle Hochfahren des PCs, zweimal schneller als die herkömmlichen.

Doch dies hat natürlich auch seinen Preis. Eine HDD-Festplatte kostet mit rund einem Terrabyte etwa 40 Euro, eine SSD kann mit der gleichen Datenmenge aber auch etwa 150 Euro kosten.

Wichtig ist natürlich, dass auch eine SSD-Festplatte kaputt gehen kann, weshalb auch hier externe Sicherungen vom Vorteil sind.

  1. Möglichkeit: Versicherung

Lässt sich trotz der ganzen Maßnahmen so ein Crash nicht verhindern, dann können verschiedene Versicherungen helfen. Diese haben die Möglichkeit, den entstehenden Schaden zu begrenzen. Die Versicherung sorgt im Falle eines Schadens dafür, dass IT-Profis deine Daten zu retten versuchen. Die Kosten des Aufwandes trägt dann jedenfalls die Versicherung.

  1. Möglichkeit: Virenschutz und Updates

Ihr Betriebssystem und Ihre Programme sollten immer auf dem neuesten Stand sein und so auch den besten Virenschutz erhalten. Solche Antivirus-Sicherheitssoftwares sorgen dafür, dass dein System routinemäßig gescannt werden kann.

Ebenso ist es wichtig, keine E-Mail Anhänge zu öffnen, bei welchen Sie sich nicht sicher sind, was sie enthalten.

  1. Möglichkeit: Die Vorzeichen erkennen

In manchen Fällen hat so ein Festplatten Crash auch Vorzeichen. Kommt es beispielsweise zu merkwürdigem Verhalten, wie Probleme beim Speichern oder dem Einlesen von Daten, wären dies mögliche Vorboten.

Typisches Vorzeichen ist auch, dass der PC beim Starten zu einer Plattenüberprüfung aufruft. Werden bei dieser Überprüfung einige Fehler gefunden, kann man davon ausgehen, dass etwas nicht stimmt.

Trotzdem sind diese typischen Vorzeichen natürlich nur Vermutungen. Selbst wenn man sich nicht sicher ist, ob ein Crash bevorsteht, sollte man die Datensicherungen überprüfen und vervollständigen, falls es dazu kommen sollte.

Wichtig: Wenn Sie bei den Vorzeichen die Datensicherungen überschreiben, kann es in schlimmen Fällen zu Schäden der bestehenden Datensicherung kommen. Also ist ein neues Speicherziel sehr wichtig, um die Daten gut zu sichern.

Die Devise lautet also immer die Daten möglichst an einem anderen Speicherort, wenn nicht sogar an mehreren zu sichern, da sich ein Festplattencrash nie zu 100 Prozent verhindern lässt.