Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

AMD 2nd Gen EPYC erweitert Ökosystem und zeigt neue Angebote und Performance-Meilensteine

AMD präsentierte während einer Veranstaltung in Rom neue Plattformen von Dell sowie Kundenangebote in Sachen Cloud, HPC und 5G, die auf der zweiten Generation der AMD EPYC-Prozessoren basieren. Forrest Norrod (SVP und GM der Datacenter and Embedded Solutions Group, AMD) und Mark Papermaster (CTO, AMD) diskutierten zusammen mit Dell, IBM Cloud, Nokia, ATOS, OVHcloud und TSMC die steigende Nachfrage des EPYC-Prozessors der zweiten Generation sowie dessen beeindruckende Leistung, die mit dem Erreichen von über 100 Weltrekorden untermauert wird.

 
  • Dell EMC präsentierte fünf neue EMC PowerEdge-Server mit AMD EPYC-Prozessoren der zweiten Generation, diese sind ab sofort verfügbar.
  • IBM Cloud zeigte, wie SEV-ES und PCIe® 4.0 mit AMD EPYC-Prozessoren der zweiten Generation die Anforderungen der IBM Cloud-Kunden adressieren, insbesondere die Vorteile der überlegenen Speicherbandbreite für große Big Data- und Analyse-Workloads.
  • Nokia teilte mit, dass die AMD EPYC-Prozessoren der zweiten Generation das Cloud Packet Core-System von Nokia beschleunigt. Dies unterstützt Service Provider dabei, konvergierende Breitband-, IoT- und maschinengestützte Kommunikationsdienste für 5G bereitzustellen. In Tests bieten die EPYC-basierten Systeme eine 80-prozentige Steigerung der Durchsatzleistung im Vergleich zu früheren Lösungen.
  • ATOS, ein weltweit führender Anbieter im Bereich der digitalen Transformation, diskutierte, wie ein Kunde mit 2nd Gen AMD EPYC den Einsatz von Supercomputing zum Nutzen der französischen Wissenschafts-Community ausbaut. Darüber hinaus präsentierten AMD und ATOS auch den AMD EPYC 7H12, eine flüssigkeitsgekühlte Komponente mit 64 Kernen / 128 Threads und 280 W, die speziell für HPC-Kunden entwickelt wurde.
  • OVHcloud kündigte eine neue High-End-Hosting-Instanz auf Basis des AMD EPYC 7402P-Prozessors mit vollem Flash-Speicher an – diese ist ab Ende des Jahres verfügbar.
  • TSMC wird künftig AMD EPYC einsetzen, um die Entwicklung kommender Forschungen sowie der führenden Prozesstechnologie zu unterstützen.
Schlagworte: