Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Apples iPhone SE 2 – Hot or Not?

Nach dem Release des iPhones SE im Jahr 2016 bringt Apple nun endlich den lang ersehnten Nachfolger. Schon 2016 zeichnete sich das SE durch einen geringeren Preis aus und durch seine kompakte Größe, ohne dabei extreme Leistung gegenüber der teureren Modelle einzubüßen. Wir werfen einen genauen Blick auf die Leistungsmerkmale und vergleichen diese unter dem Aspekt des Preises zum Release.



Das neue iPhone wird in drei Speichervarianten angeboten, die selbstverständlich den Basispreis anheben werden:

  • 64 Gigabyte für 479 €
  • 128 Gigabyte für 529 €
  • 256 Gigabyte für 649 €

Um diese Preise innerhalb der iPhone-Welt einordnen zu können, vergleichen wir den Preis einiger Modelle zu ihrem Release. So kostete das iPhone SE 2016 489€, also sogar 10 Euro mehr zu Release. Jüngste Veröffentlichungen überschritten sogar die 1100€ Marke. Insgesamt kann sich das iPhone SE 2 sogar als das günstigste iPhone seit 2014 bezeichnen.

Nach dieser beeindruckenden preislichen Einordnung müssen wir nun feststellen, ob wir es dennoch mit einem zeitgemäßen Smartphone zu tun haben. Es folgt eine Liste mit den aktuell bekannten Spezifikationen und Features:

  • 4,7 Zoll Display (1334 x 750 Pixel mit 326 ppi)
  • A13 Bionic-Prozessor
  • Home-Button (mit Touch ID Sensor)
  • Single-Kamera (12 MP mit Weitwinkelobjektiv)
  • Frontkamera (7 MP)
  • Wasserdichtigkeit IP67
  • Drahtloses Laden (Akkukapazität von 1821 mAh mit Schnellladefunktion)
  • Mobilfunkstandard 4G
  • Betriebssystem iOS 13

Die Kenner unter euch werden sicherlich gemerkt haben, dass es sich bei dem iPhone SE 2 also um einen Hybriden, aller zuletzt veröffentlichten iPhones handelt. Doch eine ganz große Überraschung steckt im A13 Prozessor, welcher auch aktuell im iPhone 11 und 11 Pro zum Einsatz kommt. Dem entgegen geht das 4,7 Zoll große Display zurück auf das iPhone 6. Obwohl es sich um eine einlinsige Kamera handelt, liefert sie sehr gute Ergebnisse ab, was nicht zuletzt an dem starken Prozessor liegt.



Kommen wir nun zu den Schwächen des iPhone SE der zweiten Generation, die wir euch auch in aller Knappheit und Übersicht offenlegen wollen:

  • Kein U1-Chip (für die präzise Lokalisation)
  • Keine Face-ID-Funktion
  • Kein 5G-Standard
  • Keine Tele- oder Weitwinkellinse


Für wen lohnt sich also nun das iPhone?
Das iPhone SE 2 richtet sich vor allen Dingen an preisbewusste und zugleich treue Apple-User und an diejenigen, die den Umstieg auf Apple wagen wollen. Außerdem lockt seine kompakte Größe, die dem iPhone 6, 7 und 8 entspricht einige User an, die in den letzten drei Jahren mit immer größer werdenden Smartphones zu kämpfen hatten. Glücklicherweise bleibt das Leistungsniveau des neuen SE auf einem hohen Level, es verzeichnet jedoch in seinem Funktionsumfang kleinere Einbußen.

Wir glauben, dass sich der Erfolg des iPhone SE der ersten Generation wiederholen wird und sich auch das iPhone SE 2 in der 64GB-Variante zum Kassenschlager entwickelt.

Weiterlesen..

Herstellerlink..

0