Der Tag im Überblick: Alle MeldungenIm Fokus

Wie kannst Du Dein Smartphone gründlich reinigen?

Dein Smartphone ist wahrscheinlich tagtäglich im Gebrauch, manchmal sogar für viele Stunden. Wie Du weißt, sammeln sich an den Fingern und den Händen besonders viele Bakterien, Viren und andere Krankheitserreger. Das kann nicht nur gefährlich für Deine Gesundheit sein, sondern ist noch dazu unansehnlich, wenn Du beispielsweise Automatenspiele kostenlos und ohne Anmeldung ungestört genießen möchtest. Dabei ist es leichter, als Du denkst, das eigene Smartphone sauber zu halten und von Schmutz und möglichen Krankheitserregern zu befreien. Hier erfährst Du, wie es geht.

Praktische Gadgets, die Dir bei der Reinigung helfen
Der erste Schritt zu einem sauberen Handy oder Smartphone ist der korrekte Umgang mit dem Gerät. Nutze Schutzdisplays und Handyhüllen, um die äußeren Einwirkungen auf Dein Smartphone zu minimieren. Treten trotzdem einmal Kratzer auf, so kannst Du die Displayschutzfolie einfach gegen eine Neue ersetzen. Dadurch verhinderst Du, dass sich Staub in den Kratzern und aufgerauten Stellen festsetzt.

(Quelle: pixabay)


Folgend eine Liste der wichtigsten Hilfsmittel, die eine Reinigung erheblich vereinfachen:

  • Microfasertuch
  • Display-Reiniger
  • Wattestäbchen und Zahnstocher
  • Staubschutzabdeckungen
  • Antibakterielle Reinigungsmasse


Ein Mikrofaser-Tuch kannst Du einfach in die Hosentasche stecken und so hast Du immer etwas zur Hand, um Dein Display zu reinigen. Der Vorteil des Mikrofasertuchs liegt darin, dass die winzig kleinen Fasern sehr weich sind und somit keinerlei Kratzer auf der Oberfläche hinterlassen. Vor allem Papier oder Baumwolltücher können schnell Mikrokratzer auf der Oberfläche hinterlassen. Diese sind erst nach mehrmaliger Anwendung sichtbar. Das Display Deines Smartphones wirkt dann schnell stumpf und abgegriffen und die einst so leuchtenden Farben wirken matt und eintönig.

Für eine gründliche Reinigung kann der Display-Reiniger empfohlen werden. Diesen kannst Du in Elektrofachmärkten erwerben. Die Flüssigkeit löst Fett und Schmutz und verdampft im Anschluss nahezu vollständig. Zumeist wird mit dem kleinen Fläschchen ein passendes Mikrofasertuch mitgeliefert. Jeden Abend bietet sich eine solche gründlichere Reinigung an. So kannst Du am nächsten Morgen Dein Handy wieder ruhigen Gewissens benutzen.

Ein bekanntes Problem bei Smartphones sind die vielen Öffnungen und Buchsen, wie zum Beispiel für die Kopfhörer oder das Ladekabel. Transportierst Du Dein Handy gerne in der Hosentasche, so sammeln sich besonders an diesen Stellen schnell Staub und Schmutz an. Dieser sorgt dann zumeist plötzlich dafür, dass Deine Kopfhörerklinke nicht mehr passt oder Dein Handy nicht mehr wie zuvor lädt. Zur Reinigung dieser Stellen bieten sich Wattstäbchen und vor allem Zahnstocher an. Sei aber bei der Reinigung vorsichtig, da Du elektrische Kontakte berühren wirst und diese bei unsachgemäßer Behandlung schnell verbiegen können.

Ein Geheimtipp ist der sogenannte Aerosol-Spray. Dabei handelt es sich um Druckluft. Dieses kannst Du ebenfalls im Elektrofachhandel, aber auch im Baumarkt kaufen. Mit dem gezielten Strahl aus Luft kannst Du Schmutz an Stellen lösen, die sonst nur schwer erreichbar sind. Das bietet sich auch an, wenn kleine Partikel in das Innere des Gehäuses vorgedrungen sein sollten.

Der Transport, der Umgang mit dem Gerät und die regelmäßige Reinigung erhöhen die Lebensdauer
Die besten Tipps zur Reinigung ergeben nur dann Sinn, wenn Du auch im Alltag immer gut auf Dein Handy achtest. Bist Du beruflich in staubigen Gegenden unterwegs, so lohnt sich unter Umständen die Anschaffung von Staubschutzabdeckungen. Diese verhindern vornherein, dass Staub eindringt. Willst Du Musik hören oder ist es an der Zeit, Dein Handy zu laden, so kannst Du diese Abdeckungen mit einem Handgriff entfernen. Diese einfachen Hilfsmittel garantieren, dass Du lange Zeit Freude an Deinem Smartphone hast. Sollte Dein Endgerät doch einmal stärker verschmutzt sein, so kannst Du die oben genannten Tipps beherzigen.

0