Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Ashampoo UnInstaller 11 führt neue Multi-Level-Erkennung von Installationen und Boot Center ein

Rastede, 08.11.2021) Ashampoo® präsentiert mit Ashampoo® UnInstaller 11 die neue Version seines beliebten Software-Tools, welches Dank der neuen mehrstufigen Erkennung (Multi-Level-Detection) von Programmen nun in der Lage ist, Installationen und Setups zu erkennen, voneinander zu unterscheiden und bei Bedarf vollständig zu deinstallieren.  Zusätzlich ist es nun möglich, mit dem neu integrierten Boot Center eine Analyse des Systemstarts durchzuführen. Zudem läuft der software-eigene „Guard“ permanent im Hintergrund, erkennt automatisch Installationen und protokolliert diese. Dabei zeichnet er automatisch sowohl den Beginn als auch das Ende von Installationen auf, so dass Benutzer sich auf andere Dinge in ihrem Workflow konzentrieren können. Der Ashampoo® UnInstaller 11 ist vollständig kompatibel mit Windows 11 und bietet einen neuen Windows 11 Fluent Skin an, der sich nahtlos in das Systemdesign des neuen Betriebssystems einfügt. Mit dem neuen Ashampoo® UnInstaller 11 bietet Ashampoo ein Programm, das in der Lage ist, selbst komplexeste Softwareanwendungen vollständig zu deinstallieren – viel gründlicher als dies bei Windows-On-Board-Tools der Fall ist. Durch die verbesserte Unterscheidung zwischen Installationen und Setups können Installationen ordentlich und vollständig protokolliert werden.  
Die wichtigsten Neuerungen von Ashampoo® UnInstaller 11:
  • Automatische Erkennung von Installationen
  • Boot Center zur Analyse und Optimierung des Systemstarts
  • Präzisere Unterscheidung zwischen Neuinstallation und Updates
  • Erhöhte Sicherheit und Stabilität durch fortschrittliche Audit-Algorithmen
  • Praktische Tooltips an zentralen Punkten des Programms
  • Vollständige Deinstallation mit nur einem Klick
  • Automatischer Widescreen-Modus für niedrige Bildschirmauflösungen

Intelligente Installationsüberwachung durch Multi-Level-Detection

Der neue Ashampoo® UnInstaller 11 ist in der Lage, verschiedene Installer-Typen dank der neuen Multi-Level-Erkennung sowohl zu unterscheiden als auch zu verfolgen, was ihre Aufgaben im System sind. Die neue Multi-Level-Erkennung unterscheidet dabei auch zwischen Updates und kompletten Installationen. Beginn und Ende von Installationen sowie währenddessen aufgekommene Probleme werden automatisch erkannt und ausführlich protokolliert, sodass Nutzer sich die Auswertung bequem nach der erfolgten Installation anschauen können. Darüber hinaus ist es natürlich weiterhin jederzeit möglich, eine komplette Deinstallation mit nur einem Klick durchzuführen (Quick UnInstall).  Ashampoo® UnInstaller 11 deinstalliert auch dann, wenn die eigentlichen Deinstallationsroutinen bereits nicht mehr verfügbar sind.

Integriertes Boot Center mit Analysefunktion des Systemstarts

Das neue Boot Center dokumentiert detaillierte Aufschlüsselungen aller Aktionen, die beim Starten des Systems auftreten. Diese Funktion zeigt auch alle Windows-Aufgaben an. Der Startprozess des Systems kann dank des Boot Centers äußerst genau analysiert und an vielen Stellen mit nur wenigen Klicks optimiert werden. Sollten bei der Analyse verwaiste System-Tasks oder unnötige Apps entdeckt werden, ist es möglich, diese zu entfernen und so den Systemstart zu beschleunigen. Der UnInstaller 11 ermöglicht es zudem, alle installierten Programme übersichtlich in Kategorien zu sortieren.  Für den Fall, dass ein unbekanntes Programm enthalten ist, besteht die Möglichkeit, Programme manuell zuzuordnen.  

Praktische Werkzeuge sowie Anpassungen für niedrige Auflösungen

Neben der Integration der Tooltips mit nützlichen Hinweisen, dem direkten Zugriff auf Installationsordner im Programm und der manuellen Tiefenreinigung nach einer Deinstallation wurde auch eine optimierte Anzeige für Bildschirme mit niedrigerer Auflösung in Ashampoo® UnInstaller 11 realisiert. Der sogenannte Widescreen-Modus kommt automatisch zum Einsatz, wenn die Bildschirmauflösung unter den mittlerweile üblichen 1080p-Standard fällt – zum Beispiel bei kleineren Displays. Fortschrittliche Testalgorithmen sorgen zudem für erhöhte Sicherheit und Stabilität im Software-Workflow.