ASUS-Mainboards unterstützen die neuen AMD Ryzen-Deskop-Prozessoren mit Radeon Vega Graphics

Google+ Pinterest LinkedIn tumblr. +

Ratingen, 9. Februar 2018 – BIOS-Updates für ASUS X370-, B350- und A320-Mainboards mit AM4-Sockel ab sofort verfügbar, bereit für die neuesten APUs der AMD Ryzen 2000er Serie

 

Highlights:

  • Das neue BIOS bietet Unterstützung für die AMD Ryzen Desktop-Prozessoren mit Radeon Vega Graphics
  • Besitzer von ASUS Sockel-AM4-Mainboards können schnell und einfach mit den intuitiven Tools USB BIOS Flashback oder EZ Flash 3 aktualisieren
  • BIOS-Updates für alle ASUS X370, B350 und A320 Mainboards sind ab sofort weltweit verfügbar

 

ASUS gibt heute bekannt, dass sein komplettes Produktportfolio von AM4-Sockel-basierten Mainboards jetzt die ersten Zen-Architektur-basierten AMD Ryzen™ Desktop-Prozessoren mit Radeon™ Vega Graphics Accelerated Processing Units (APUs) über ein BIOS-Update, das ab sofort verfügbar ist, unterstützt.

Diese brandneuen APUs der AMD Ryzen 2000 Serie kombinieren bis zu vier Zen-basierte CPU-Kerne mit integrierter Radeon Vega-Grafik. In Kombination mit den Mainboards der ASUS AMD-AM4-Serie bieten die APUs der AMD Ryzen 2000 Serie eine hervorragende Leistung und liefern erstklassige Spiele- und Grafik-Erlebnisse.

Besitzer von ASUS Sockel-AM4-Mainboards können ihre Systeme schnell und einfach mit den intuitiven Tools ASUS USB BIOS Flashback oder ASUS EZ Flash 3 aktualisieren. Ein aktualisierter Grafiktreiber, der auf der ASUS Support-Website verfügbar ist, bringt die integrierte AMD Radeon-Grafik auf eine neue Leistungsstufe für beste Grafik- und Spieleerlebnisse mit AMD Ryzen 2000 Series APUs.

Schnelle und einfache BIOS-Aktualisierung sorgt für sofortige Kompatibilität mit den APUs der AMD Ryzen 2000 Serie.

Die Aktualisierung eines ASUS Sockel-AM4-basierten Mainboards auf Kompatibilität mit den neuesten APUs der AMD Ryzen 2000 Serie dauert nur wenige Augenblicke, und zwar mit einer von zwei einfachen Methoden:

Mit der ASUS-exklusiven USB BIOS Flashback-Funktion, die in vielen ASUS-Mainboards integriert ist, müssen Benutzer nur das neueste UEFI BIOS auf einen USB-Flash-Laufwerk herunterladen, das Netzteil des Mainboards anschließen, ein FAT32-formatiertes USB-Laufwerk einstecken und dann den USB BIOS Flashback- oder Reset-Knopf des Mainboards drücken. Es müssen keine AM4-Prozessor- oder Speichermodule installiert sein, und das Update wird in wenigen Augenblicken abgeschlossen sein.

Alternativ können Benutzer über das EZ Flash 3-Dienstprogramm, das in das ASUS UEFI BIOS integriert ist, aktualisieren. Mit diesem Tool kann das Update über ein eingelegtes USB-Laufwerk durchgeführt oder direkt aus dem Internet heruntergeladen werden.

Es wird außerdem empfohlen, auf die neuesten Radeon Vega-Treiber (V23.20.817.0 oder höher) zu aktualisieren, um die bestmögliche Grafikleistung zu erzielen. Diese Treiber stehen auf der ASUS-Microsite unter https://www.asus.com/microsite/mb/AMD-Ryzen-2000-APU-ready zum Download bereit.

Die Liste der ASUS-Mainboards, die AMD Ryzen Desktop-Prozessoren mit Radeon Vega-Grafik unterstützen, ist wie folgt:

 

Chipsatz Modell BIOS Version UEFI BIOS Update-Tool
BIOS Flashback EZ Flash 3
X370 ROG CROSSHAIR VI EXTREME[1] 3502 V V
ROG CROSSHAIR VI HERO (WI-FI AC)1 3502 V V
ROG CROSSHAIR VI HERO1 3502 V V
ROG STRIX X370-F GAMING 3803   V
ROG STRIX X370-I GAMING1 3803   V
PRIME X370-PRO 3803 V
PRIME X370-A 3803   V
B350 ROG STRIX B350-F GAMING 3803   V
ROG STRIX B350-I GAMING1 3803   V
TUF B350M-PLUS GAMING 3803   V
PRIME B350-PLUS 3803   V
PRIME B350M-A 3803   V
PRIME B350M-E 3803   V
PRIME B350M-K 3803 V
B350M-DRAGON 3803   V
A320 PRIME A320M-C R2.0 3803   V
PRIME A320M-A 3803   V
PRIME A320M-E 3803   V
PRIME A320M-K 3803   V
EX-A320M-GAMING 3803   V

 

Teilen.

1 Kommentar

Einen Kommentar schreiben