Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

ASUS Server nutzen die bahnbrechende Leistung von AMD EPYC Prozessoren der 3. Generation mit AMD 3D V-Cache Technologie

Ratingen, Deutschland, 21. März 2022 — ASUS, das führende IT-Unternehmen für Serversysteme, Server-Mainboards und Workstations, hat heute die Unterstützung der neuesten AMD EPYC™ Prozessoren der 3. Generation mit AMD 3D V-Cache™ Technologie in seinen Server-Produktlinien angekündigt, um entscheidende Computer-Workloads zu beschleunigen und Innovationen in Rechenzentren voranzutreiben. ASUS hat sich zudem als Spitzenreiter in Sachen Leistung etabliert und belegt derzeit den ersten Platz in den SPEC CPU® 2017 und SPECjbb® 2015 Benchmarks auf SPEC.org – die Dominanz von ASUS Servern setzt sich fort.

 

Rekordverdächtige Leistung, verifiziert von SPEC.org

ASUS nutzt die Vorteile der AMD EPYC Prozessoren der 3. Generation mit AMD 3D V-Cache und erreichte bei 14 der 16 SPEC CPU 2017 Benchmark-Kennzahlen Spitzenwerte. Insbesondere ein ASUS RS720A-E11 Server, der mit zwei AMD EPYC 7773X Prozessoren ausgestattet ist – den leistungsstärksten Prozessoren dieser Prozessorserie – erzielte einen Weltrekord von 745 Punkten im SPECrate®2017_fp_base. Der mit einem AMD EPYC 7773X-Prozessor ausgestattete Stablemate-Server RS520A-E11 erzielte rekordverdächtige 374 Punkte im SPECrate®2017_fp_base. Auch bei den SPECjbb 2015 (Composite/MultiJVM) Benchmarks für die Java-Serverleistung erzielte ASUS mit dem RS700A-E11-RS12U mit zwei 7773X-Prozessoren drei Spitzenergebnisse. Die Ergebnisse zeigen, dass ASUS-Server mit den neuesten AMD EPYC-Prozessoren weiterhin führend sind und der Serverbranche eine hervorragende Leistung liefern.

 

Kostenloses BIOS-Update ermöglicht Kompatibilität für das gesamte ASUS Server-Portfolio

ASUS bietet sowohl Dual-Sockel-Server der Serien RS720A und RS700A als auch Single-Sockel-Server der Serien RS520A und RS500A an, um die neue AMD EPYC-Prozessorreihe der 3. Generation zu unterstützen, mit TDP-Optionen von 240 W bis 280 W und 16 bis 64 Kernen – und alle mit dem neuesten 768 MB L3-Cache.
Die von ASUS angebotenen GPU-Server, wie die ESC8000A- und ESC4000A-Serien, die vier bis acht Dual-Slot AMD Instinct™-Beschleuniger, Xilinx FPGA-Beschleunigerkarten und NVIDIA-GPUs unterstützen, sind ebenfalls mit dem neuen Prozessor kompatibel und können so für KI, Deep Learning und HPC-Workloads optimiert werden. Alle Modelle sind mit einem einfachen BIOS-Update sofort einsatzbereit und bieten alle Funktionen der neuesten AMD EPYC Prozessoren der dritten Generation mit AMD 3D V-Cache. Dies sorgt für eine verbesserte und gleichbleibende Leistung sowie für Kompatibilität mit den neuesten AMD Plattformen.

 

Die leistungsstärksten Prozessoren der Welt für technische Berechnungen

Die Prozessoren der AMD EPYC 7003 Serie mit AMD 3D V-Cache Technologie verdreifachen den verfügbaren L3-Cache auf 768 MB pro Sockel im Vergleich zur EPYC 7003 Serie ohne 3D-Stacking. Dies ermöglicht schnellere Ergebnisse bei bestimmten Workloads wie EDA-, CFD- und FEA-Software und -Lösungen und bietet gleichzeitig Sockelkompatibilität mit bestehenden AMD EPYC 7003-Plattformen.
Durch die Vergrößerung des L3-Cache, der eine geringere Latenz aufweist und näher am Prozessorkern liegt als der Hauptspeicher, nutzen die neuesten Prozessoren der EPYC 7003 Serie mit AMD 3D V-Cache die gleiche Shared-Memory-Architektur wie der Rest der EPYC-Familie der dritten Generation. Das bedeutet, dass Kunden jetzt die Vorteile von bis zu 96 MB L3-Cache pro CCD nutzen können, ohne Leistungseinbußen hinnehmen zu müssen, selbst bei Prozessoren mit geringerer Kernzahl und Mainstream-Prozessoren.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen