Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideMainboards

ASUS TUF Z390-PRO Gaming im Kurztest

Nachdem wir das ASUS TUF Z370 Pro Gaming getestet haben, schauen wir uns in diesem Test das ASUS TUF Z390 Pro Gaming an – dies ist das Mainboard der aktuellen Generation für Intel Prozessoren. TUF steht für „The Ultimate Force“ und soll vor allem Spieler ansprechen, die ein stabiles System bevorzugen. Wie sich das Z390-Pro Gaming im Test schlägt, erfahrt ihr im Folgenden.

[​IMG]

An dieser Stelle möchten wir uns bei ASUS für die Bereitstellung des Samples sowie für das in uns gesetzte Vertrauen bedanken.​

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung

[​IMG]
[​IMG]

Die Verpackung des ASUS TUF Z390 Pro Gaming ist etwas unauffälliger als wir es noch bei der vorangegangenen Generation gesehen haben. Geblieben ist das dunkle Design mit den gelben Akzenten. Dabei wird insbesondere die Modellbezeichnung aus der Vorderseite hervorgehoben. Auf der Rückseite finden wir noch Informationen zu den technischen Daten und Features.

Inhalt

[​IMG]

Neben dem Mainboard finden wir noch folgendes Zubehör:

  • 2x SATA Kabel
  • SLI HB Bridge
  • Bogen mit Aufklebern
  • Treiber DVD
  • Bedienungsanleitung
  • Zertifikat

Daten

Technische Daten – ASUS TUF Z390-PRO GAMING
Formfaktor
Chipsatz
Sockel
ATX
Intel Z390
Intel Sockel 1155 v2
Ram Slots4x DDR4 DIMM
dual PC4-34133U/DDR4-4266 (OC)
max. 64GB (UDIMM)
Erweiterungsslots3x PCIe 3.0 x16 (1x x16, 1x x8, 1x x2)
3x PCIe 3.0 x1
1x M.2/M-Key (PCIe 3.0 x4, 22110/2280/2260/2242)
1x M.2/M-Key (PCIe 3.0 x4/SATA, 2280/2260/2242)
Anschlüsse extern1x HDMI 1.4
1x DisplayPort 1.2
2x USB-A 3.1 (Z390)
4x USB-A 3.0
1x Gb LAN (Intel I219-V)
5x Klinke
1x Toslink
1x PS/2 Combo
Anschlüsse intern4x USB 3.0
4x USB 2.0
6x SATA 6Gb/s (Z390)
1x seriell
1x TPM-Header
Header Kühlung2x CPU-Lüfter 4-Pin
3x Lüfter 4-Pin
1x AIO-Pumpe 4-Pin
Header Beleuchtung2x RGB-Header 4-Pin (5050)
Buttons/SwitchesMemOK-Switch (intern)
Audio7.1 (Realtek ALC1220), DTS Custom Audio
RAID-Level0/1/5/10 (Z390)
Multi-GPUNVIDIA 2-Way-SLI (x8/x8), AMD 2-Way-CrossFireX (x8/x8)
Stromanschlüsse1x 24-Pin ATX, 1x 8-Pin EPS12V
GrafikIGP (via CPU/APU)
BeleuchtungRGB, 2 Zonen (Chipsatz-Kühler, Akzent rechts)
BesonderheitenAudio+ solid capacitors
Diagnose LED
M.2-Passivkühler
Herstellergarantiedrei Jahre

Details

[​IMG]
[​IMG]

Das ASUS TUF Z390 Pro Gaming ist wieder sehr futuristisch gestaltet. Das schwarze PCB ist mit hellgrauen und gelben Designs bedruckt und verfügt an den Spannungswandlern über große Kühlkörper. Eine wuchtige Abdeckung mit dem TUF Gaming Schriftzug spannt sich über die externen Anschlüsse des Mainboards. Neben dem aktuellen Sockel 1155 v2 verfügt es weiter über drei PCIe x16 und zwei PCIe x4 Anschlüsse. Oberhalb des ersten PCIe Anschlusses sowie über dem unteren PCIe Anschluss befinden sich M.2 Steckplätze für entsprechende SSDs. Dabei verfügt der untere Steckplatz über eine Abdeckung, die auch gleichzeitig als passiver Kühler für eine M.2 SSD dient. Um den Sockel sind zwei 4 Pin PWM Lüfter Anschlüsse vorhanden. Die Spannungsversorgung wurde im Vergleich zum Vorgänger, dem TUF Z370-Pro-Gaming verbessert.

[​IMG]
[​IMG]

Die vier RAM Bänke nehmen bis zu 64 GB DDR4 Speicher auf. Daneben ist der 24 Pin ATX Steckplatz und ein USB 3.0 Header angeordnet. Darunter folgt ein großer Kühler der mit der Modellbezeichnung und dem TUF Logo bestückt ist. An diesem Kühler gehen zwei SATA Anschlüsse zur Seite hin ab. Unterhalb des Kühlers sind vier weitere SATA Anschlüsse vorhanden. Hier finden sich dann auch der RGB Header und ein 4 Pin PWM Lüfter Anschluss.

[​IMG]
[​IMG]

Im unteren Bereich sind ein weiterer USB 3.0 sowie zwei USB 2.0 Header sowie der Anschluss für Front Audio zu finden. Einen USB 3.1 Header hat das ASUS TUF Z390 Pro Gaming nicht.

Praxis

Testsystem

Testsystem
MainboardASUS TUF Z390 PRO Gaming
CPUIntel Core i9 – 9900K
GrafikkarteASUS ROG STRIX GeForce RTX 2070, 8GB GDDR6
SSDsADATA SX8000 NP 240 GB
SSDsCrucial BX300 480GB
CPU KühlerASUS ROG RYUJIN 360
NetzteilASUS ROG Thor 850 Watt

Bios/UEFI

[​IMG]

Beim BIOS bzw. UEFI finden wir eine uns bekannte Oberfläche vor. Die Benutzeroberfläche hat ein TUF Gaming Design erhalten und wie bei ASUS üblich startet das UEFI im EZ Mode. Bei diesem werden alle wichtigen Parameter und Zustände auf einer Seite übersichtlich angezeigt. Im Advanced Mode geht es in die tieferen Einstellungen. Typisch für ein Z390 Mainboard können hier Werte zu Prozessor, Arbeitsspeicher und vielen weiteren Bauteilen eingestellt werden. So auch Werte durch welchen Prozessor und Arbeitsspeicher übertaktet werden können.

M.2-Geschwindigkeit

[​IMG]

Die von uns verbaute M.2-SSD erreicht die vom Hersteller vorgegebenen Leistungswerte. Da der M.2-Port mit PCI-Express-x4 angebunden ist und dieser eine theoretische Bandbreite von 3938 MB/s erreicht, kommt es in den seltensten Fällen vor, dass dieser eine verbaute M.2 limitiert. Auf der SSD befindet sich unser Betriebssystem und einige Programme – das Tool zeigt uns an, dass etwa 39% des Speichers der ADATA SX8000 NP belegt sind. Im besten Durchlauf wird die Werksangabe sogar um 2 MB/s überschritten, was wir allerdings als Messtoleranz ansehen. Recht ähnlich sieht es hier beim sequenziellen Schreiben aus. Die verbaute M.2-SSD wird mit dem M.2-Kühler maximal 41 °Celsius warm. Ohne M.2-Kühler lag die Temperatur 6 °Celsius höher.

Prozessor

[​IMG]

In unserem Testsystem verbauen wir einen Intel Core i9-9900K. Diesem stehen insgesamt 16 GB Arbeitsspeicher von KLEVV zur Seite. Mithilfe des geladenen XMP Profils takten diese mit 3200 MHz. Mit den Standardeinstellungen des Mainboards taktet die CPU mit 4810 MHz.

[​IMG]

Mit diesen Einstellungen erreichen wir 2062 Punkte im CPU Multi-Core- und 216 im Single-Core-Benchmark von Cinebench R15.

VRM-Temperaturen

Die Temperaturen der MOSFET-Kühler liegen bei maximal 60 °Celsius und sind wie zuvor beim ASUS TUF Z370-Pro in einem guten Bereich. Da die Spannungsversorgung ausgebaut wurde, hätte es uns auch gewundert wenn dem nicht so wäre. Den verbauten INTEL CORE i9-9900K konnten wir maximal auf 5200 MHz übertakten.

Fazit

Das ASUS TUF Z-390 PRO Gaming ist derzeit ab 183,92 Euro in Handel erhältlich. Damit ist es preislich etwas unterhalb der Republic of Gamers (ROG) Serie untergebracht. Dabei ist die Ausstattung sowohl an Einstellungsmöglichkeiten als auch an Anschlüssen sehr ordentlich. Einzig ein USB 3.1 Header fehlt uns auf dem Mainboard. Wir vergeben 9 von 10 Punkten und unsere Empfehlung.

Pro:
+ Verarbeitung
+ Design
+ Viele Einstellungsmöglichkeiten
+ Viele Anschlüsse

Kontra:
– Kein USB 3.1 Header

[​IMG]

Wertung: 9/10
Produktseite
Preisvergleich

S
Sehr schönes Board :)
S