Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideGames

EA’s NHL 2018: Ein cooles Game, nicht nur auf dem Eis

[nextpage title=“Einleitung“ ]

Jüngst erhielten wir von EA-Games das neue NHL 2018 als Download für die Xbox One, welches neben FIFA, NBA, MADDEN und UFC eines der EA-Sports Labels trägt. Diese, seit 1991 bestehende Spielserie ist unter den berühmten Serien EAs somit die älteste und wider Erwarten sogar auch älter als Fifa, welches 1993 in den Läden erschien. Lediglich die Vorläufer der NBA-Spieleserie gehen unter anderen Titeln zurück in das Jahr 1989.

Wir spielen das Game an und geben euch Impressionen, wie das Gameplay aufgebaut ist und wie flüssig sich einer der Sportklassiker im Jahre 2017 zocken lässt.

[​IMG]
Nun gebührt unser Dank EA-Sports, die uns schon in der Vergangenheit ermöglicht haben, die neusten Spiele und DLCs für euch auszuprobieren.​

[/nextpage]

[nextpage title=“Einführung in das Auswahlmenü“ ]Einführung in das Auswahlmenü

[​IMG]

Nachdem wir NHL 2018 installiert haben, geht es auch schon los. Die erste Option, die uns zur Verfügung steht, ist die Sprachauswahl. Zwar wählen wir deutsch aus, doch ist die Sprachausgabe weiterhin auf Englisch zu vernehmen. Lediglich die Menüführung ist auf Deutsch umgestellt worden.

[​IMG]

Nun kommen wir zum Titelbild, welches uns dazu auffordert, die „A“-Taste zu drücken. Es wird nun ein weiteres Menü eingeblendet, welches uns dazu auffordert, die rechtlichen Vereinbarungen zu akzeptieren.

[​IMG] [​IMG]

Das machen wir natürlich und kommen nun auf einen Screen, welches uns erlaubt Schwierigkeiten und Controllereinstellungen abhängig von unseren Erfahrungen im Bereich Sport-Games anzupassen. Darunter fällt im weiteren Verlauf auch die Anpassung der Tastenbelegung des Controllers. Da wir neu in der Sportart „Eishockey“ sind, wählen wir die empfohlenen Einstellungen aus.

[​IMG] [​IMG][/nextpage]

[nextpage title=“Spielvorbereitung“ ]Spielvorbereitung

Bevor das eigentliche Spielvergnügen beginnt, können wir zwischen fünf Registern wählen. Wir beginnen damit, die Steuerung und Spieldynamik kennenzulernen und beginnen mit dem Trainingslager:

[​IMG]

Wir bekommen eine Einleitung von Tom Renney, dem Kopf des kanadischen Eishockey und wählen anschließend die einzelnen Trainingseinheiten aus, in denen jeweils unterschiedliche Übungen zur Verfügung stehen.

[​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

Wir beginnen mit dem „Schießen“ und fahren dann der Reihe nach fort mit „Passen“, „Verteidigung“ und „Bullys“. Diese Trainingseinheiten sollten für den Anfänger erst einmal ausreichen. Das „Standard-Deking“ und „Erweitertes Deking“ sparen wir uns fürs Erste.[/nextpage]

[nextpage title=“Grafik und Animation“ ]Grafik und Animation

Nun absolvieren wir ein Spiel im Stanley-Cub und achten primär auf die Details der Grafikverarbeitung in Zusammenhang mit der Kameraführung:

[​IMG]

Je nach Kameraperspektive werden Spiegelungen und Schatten der Spieler und der Umgebung korrekt dargestellt. Auf dem Bild erkennen wir beispielsweise eine starke Spiegelung der Sponsorenbanner. Die Spieler werden auch angemessen auf dem Eis gespiegelt. Die Sponsorenembleme unter der Eisschicht sind hervorragend animiert. Man achte auf die Symbole am oberen Bildschirmrand im Vergleich zu den selben Symbolen am unteren Bildschirmrand. Da die unteren Symbole näher an der Kamera sind, hinterlässt die darüber liegende Eisschicht Kratzspuren.

[​IMG]

Als Nächstes sehen wir eine Kameraführung aus der Vogelperspektive. Die Schatten der Spieler kommen nun deutlich zur Geltung, Spiegelungen erkennen wir keine.[/nextpage]

[nextpage title=“Erweiterter Spielmodus“ ]Erweiterter Spielmodus

[​IMG] [​IMG]

Nachdem wir nun einen ersten oberflächlichen Eindruck über das Spiel gewonnen haben, möchten wir tiefer in die Materie eindringen und im Hauptmenü unser „Dock“ anpassen. Dazu pinnen wir gewisse Modi an, die wir durch eine Bestätigung mit „Y“ in unserem personalisiertem Menü fixieren können. Zu diesem Zwecke können wir zwischen 18 Kategorien auswählen.

[​IMG] [​IMG]

Nun reizt es uns, ein eigenes Team zu erstellen und dazu gibt es sehr viele Möglichkeiten: Zunächst geben wir unseren Teamnamen ein und den Namen der Stadt. Alle weiteren Einstellungsmöglichkeiten lassen wir zunächst offen und fahren mit dem Design unseres Logos fort. Da wir Berlin als Heimatstadt erwählt haben, liegt es nahe, einen Bären als Logo und Branding zu kreieren. Anschließend können wir auch die Vereinsfarben auswählen, mit denen wir im Anschluss schneller unsere Kleidung verfärben können. Unser fertiger Prototyp eines Spielers sieht nun wie folgt aus:

[​IMG] [​IMG]

Neben dem zuvor designten Heimtrikot können wir noch ein Trikot für Auswärts designen. Auch ein Maskottchen können wir vollends kreieren, sowie das Stadion zu unseren Wünschen verändern.[/nextpage]

[nextpage title=“Spieldynamik und Multiplayer“ ]Spieldynamik und Multiplayer

Der Start in eine Multiplayer-Partie ist denkbar einfach:
Wir starten ein neues Spiel und gelangen zu dem Team-Auswahlmenü. Dort werden die beiden Oppositionen abgebildet. Wenn wir unseren Controller in die entsprechende Richtung der Opposition bewegen, werden wir dem jeweiligen Team zugeordnet und können anschließend das Team aus den verschiedensten Ligen aussuchen. Wir wählen, ebenso wie unser Kontrahent das NHL-Allstars-Team Central und starten in das erste von drei Dritteln.

Es wird nun eine Berichterstattung eingeblendet, was uns glauben lässt, dass es sich gerade um ein echtes Sportevent handelt. Auch die Zwischensequenzen nach einem Torschuss neigen je nach Kameraperspektive schon fast zum Fotorealismus.

Weniger perfektionistisch ist die Animation der Stadionbesucher. Zu oft wird die gleiche Sequenz eingeblendet und viele Bewegungen der, sich freuenden Fan-Gemeinschaft wirken roboterhaft.

Apropos „Bewegungen“: In manchen Situationen bewegen sich auch die Spieler sprunghaft. Beispielsweise nach einem erfolgreichen Torschuss ziehen sich Spieler „magnetisch“ an um sich zu umarmen. Erst Schritte voneinander entfernt, umarmen sie sich beim nächsten Augenzwinkern. In solchen Situationen weist NHL 2018 kleine Mängel auf, die aber durch die Spieldynamik aufgewogen werden.

NHL 2018 ist ein schnelles Spiel das ein sehr zügiges umschalten zwischen Angriff und Verteidigung bedarf. Daher müssen die Tastenbelegungen und -kombinationen sitzen. Besonders viel Spaß macht NHL, weil Tackling ein fester Bestandteil des Spielablaufs ist. Wir können viel Anlauf nehmen und unseren Kontrahenten gegen die Bande klatschen oder uns auf den Boden legen um Torschüsse abzublocken. In solchen Momenten kommt wahre Freude im Multiplayer auf, denn wir lachen uns trotz der angespannten Konkurrenzsituation bei den Wiederholungen ins Fäustchen. Somit stellt NHL 2018 auch eine weitere Komponente zur Unterhaltung zur Verfügung, die bei Fifa oder NBA ausbleibt.

[​IMG]

In Punkto „Passen“ und „Schießen“ werden wir von NHL 2018 auch sehr gut an die Hand genommen. Passe werden durch die „A“-Taste ausgeführt und die Richtung durch den linken Stick angegeben. Zur Hilfe erscheint ein Richtungspfeil, der uns dabei unterstützt, Freiräume zu identifizieren. Auch bei Schüssen auf das Tor tritt eine ähnliche Animation zu Tage. Durch eine hell- und dunkelblaue Tangente wird aufgezeigt, wie frei der Schuss auf das Tor ist. Je breiter die dunkelblaue Tangente, umso mehr Platz für den Schuss. Doch allein das reicht nicht, denn wir müssen auf den farblichen Punkt am Tor achten. Ist dieser Rot, wird der Torwart wahrscheinlich halten, bei gelb ist die Wahrscheinlichkeit schon geringer. Der grüne Punkt wäre für einen Schuss optimal, wenn auch die Tangente eine freie Schussbahn erlaubt. Nun können wir zwischen einem Standardschuss „X“ und einem starken Schuss „B“ wählen, je nachdem wie weit wir vom Tor entfernt sind.

Kommen wir zur Puckverteidigung, welche die komplexeste Variation der Spieldynamik darstellt. Mit den Schultertasten können wir Kombinationen mit dem Schläger ausführen, die den Puck zwischen die Beine unseres Kontrahenten steuern oder andere „Tricks“ die uns den Puckbesitz sichern. Während dessen ist es auch möglich mit dem rechten Stick die Schlägerseite zu wechseln. Kontrollierte und gekonnte Maßnahmen mit diesen beiden Belegungen können dazu verwendet werden, unsere Gegner auszuspielen und den Sieg davonzutragen.

[​IMG]

Nach der gelaufenen Partie erhalten wir sogar eine statistische Auswertung unseres spielerischen Könnens, genannt: Trainer-Feedback. Diese Statistik ermöglicht uns einen Einblick in unsere derzeitigen Fertigkeiten und klassifiziert, um wie viel Prozent unsere Fähigkeiten angewachsen sind.[/nextpage]

[nextpage title=“Fazit“ ]Fazit

NHL 2018 macht Spaß und zwar richtig, besonders wenn wir mit unseren Kumpels zocken. Die Steuerung ist nach dem ersten drittel selbst für Neuankömmlinge zu größten Teilen beherrscht. Lediglich das Ausspielen und Tricksen mit dem Puck bedarf längerer Expertise. Somit das NHL sowohl für Anfänger geeignet als auch für diejenigen von euch, die sich über ein Spiel hinweg entwickeln möchten. Dazu dienen auch die Komplexitätslevel, welche nach Belieben gesteigert werden können. Die Videoanimationen bewegen sich im Bereich des Fotorealismus bis hin zu kleineren Animationsfehlern, damit können wir aber gut leben, denn manchmal tragen auch diese zur Unterhaltung bei. Ein weiterer Faktor, der die Freude am Spiel aufrecht erhält, sind die Statistiken, die uns ermöglichen unsere Leistungen zu beurteilen und uns daran weiter zu entwickeln.

[​IMG]

Pro
+ Sehr gute Einführung in die Thematik der Sportart
+ Sehr gute Einführung in die Steuerung der Spieler
+ Sehr viele Teams zur Auswahl
+ Tolle Möglichkeiten der Personalisierung der Benutzeroberfläche
+ Tolle Möglichkeiten der Personalisierung des eigenen Teams
+ Leichter Einstieg in Multiplayer-Matches
+ Kurze Ladezeiten
+ Illustriert den Eindruck eines echten Sportereignisses
+ Genaue Analysen des Spielverlaufs verhelfen zur Verbesserung (Trainer-Feedback)

Kontra
– zu wenig Abwechslung in der Animation der Stadiongäste
– gelegentliche Fehler in der Animation von Bewegungen

In Anbetracht der oben genannten Gründe geben wir NHL 2018, 9 von 10 Punkten und somit den Gold-Award

[​IMG]

Preisvergleich
Website

[/nextpage]

0