Der Tag im Überblick: Alle MeldungenGames

Game-Ready-Treiber für „F1® 22“ steigert DLSS-Performance um mehr als das Doppelte und bringt zahlreiche RTX-Einführungen mit sich.

Dank des neuen GeForce-Game-Ready-Treibers für F1® 22 sind GeForce-Spieler „Game Ready“ für den neuesten Teil der hochgelobten F1®-Serie von Codemasters, der heute in den Early Access geht. F1® 22 unterstützt mehrere Raytracing-Effekte und NVIDIA DLSS, was eine Performancesteigerung um mehr als das Doppelte bedeutet.

Da sich die Performance bei aktiviertem DLSS mehr als verdoppelt, können Spieler mit GeForce-RTX-3060-Ti–GPUs und höher bei 4K mit maximalen Einstellungen und jedem aktivierten Raytracing-Effekt in F1 22 Frameraten von mehr als 60 FPS erreichen.

Der neue Treiber unterstützt auch Loopmancer, das am 13. Juli mit DLSS und Raytracing-Reflexionen erscheinen wird. Außerdem unterstützt der Treiber via GeForce Experience optimale Spiele-Einstellungen mit nur einem Klick für fünf Spiele und liefert das beste Erlebnis in Monster Hunter Rise und Monster Hunter Rise: Sunbreak. Außerdem unterstützt der Treiber die neue GeForce-GTX-1630-GPU.

Doch das ist noch nicht alles. Neben diesen Verbesserungen gesellen sich einige beliebte Spiele-Franchises wie Jurassic World, Resident Evil und Warhammer zur Liste der Spiele mit RTX-Unterstützung.

DLSS bringt mehr als doppelte Performance in F1® 22

Zu den grafischen Innovationen von F1 22 gehören eine ganze Reihe von Raytracing-Effekten, darunter Opaque Reflexionen, transparente Reflexionen, Umgebungsverdeckung, und Schatten, um die Immersion des Spiels zu verbessern. Dank der Raytracing-Beleuchtung können Spieler perfekt gestaltete Formel-1-Rennwagen mit realistischen Reflexionen und beispiellosem Detailreichtum bestaunen, während sie über die Strecken rasen. Die NVIDIA-DLSS-Performance bietet GeForce-RTX-Spielern das Rüstzeug, um die immersiven Raytracing-Effekte von F1 22 ohne jegliche Einbußen bei der Bildqualität zu erleben.

NVIDIA-DLSS- und Raytracing-Unterstützung bedeutet, dass GeForce-RTX-basierte GPUs – egal ob sie in einem Desktop-PC oder einem Laptop verbaut sind – das ultimative F1® 22-Erlebnis mit der besten Performance, dem flüssigsten Gameplay und originalgetreuer Grafik bieten.

Loopmancer kommt mit DLSS und Ray-Traced Reflections auf den Markt

Der Treiber macht Spieler auch bereit für Loopmancer, den mit Spannung erwarteten Roguelite-Platformer-Actiontitel, der am 13. Juli 2022 erscheint. Das Spiel wird mit Unterstützung für NVIDIA DLSS und Raytracing-Reflexionen starten, um GeForce-RTX-Spielern das bestmögliche Spielerlebnis zu bieten.

RTX-Momentum ist stärker denn je

Im Juni reihten sich viele weitere Spiele in die Liste der aufregenden Titel ein, die bisher schon von DLSS, Reflex und immersiven ray-traced Lichteffekten profitieren, darunter:

  • Jurassic World Evolution 2 unterstützt jetzt NVIDIA DLSS und Raytracing-Umgebungsverdeckung ambient occlusion (RTAO).
  • Resident Evil 2, Resident Evil 3 und Resident Evil 7 Biohazard unterstützen jetzt Raytracing-Global-Illumination (RTGI) und ray-traced reflections.
  • Warhammer 40.000: Darktide wird mit der Unterstützung vieler Spieletechnologien der nächsten Generation auf den Markt kommen. Auf der Liste stehen unter anderem NVIDIA DLSS, NVIDIA Reflex und Raytracing.
  • ICARUS unterstützt jetzt NVIDIA Reflex.
  • A Plague Tale: Requiem erscheint ebenfalls mit Raytracing und NVIDIA DLSS.

Weitere Game Ready Goodies und Upgrades

Der NVIDIA Game-Ready-Treiber für F1 22 bietet aber noch weitere Funktionen, darunter:

  • Unterstützung für die neue GeForce-GTX-1630
    • Für diejenigen, die ein einfaches Upgrade für ein älteres System suchen, ist die neue GeForce GTX 1630 weltweit bei den NVIDIA-Partnern ASUS, Colorful, EVGA, Galaxy, GIGABYTE, Inno, MSI, Palit, PNY und Zotac erhältlich.
  • GeForce Experience Optimale Einstellungen mit einem Klick für:
    • Hydroneer
    • LEAP
    • Poppy Playtime
    • Propnight
    • The Cycle: Frontier
  • Macht die Spieler ‚Game Ready‘ für Monster Hunter Rise und die am 30. Juni erscheinende Erweiterung Monster Hunter Rise: Sunbreak

RTX On: Jetzt geht’s los!

Mehr als 250 Spiele und Anwendungen unterstützen bereits RTX-Technologien und das Interesse an RTX wächst immer schneller. Spieler mit GeForce-RTX-Systemen, die mit dem neusten Game-Ready-Treiber optimiert wurden, können sich auf die schnellste Leistung, das flüssigste Gameplay und die besten Raytracing-Effekte freuen.

Raytracing ist eine Methode des Grafikrenderings, die das physikalische Verhalten von Licht simuliert. NVIDIA hat mit NVIDIA RTX, dem ersten Echtzeit-Raytracing-Grafikprozessor überhaupt, Raytracing in Echtzeit möglich gemacht – und leistet seitdem immer wieder Pionierarbeit in dieser Technologie.

NVIDIA DLSS setzt weiterhin den Standard für Superresolution. DLSS ist die von der Kritik gefeierte KI-Technologie von NVIDIA, die die Leistung steigert, ohne die Bildqualität zu beeinträchtigen. NVIDIA DLSS wird in über 180 Spielen eingesetzt, wo es die Leistung um das bis zu 3-fache steigert.

NVIDIA Reflex reduziert die Systemlatenz, um die Wettbewerbsfähigkeit der Spieler zu verbessern. Sie können Ziele schneller erfassen, schneller reagieren und die Zielgenauigkeit erhöhen, indem sie NVIDIA Reflex einfach in den Spieleinstellungen aktivieren. Reflex ist eine vergleichsweise neue NVIDIA-Technologie, die jedoch bereits in den größten Spielen und Franchises integriert ist und zu den am schnellsten verbreiteten gehört.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen