Bezahlte Werbepartnerschaftwebweites

Ist eine Reise nach Ägypten eine gute Idee?

Ägypten gilt als eines der Länder, die als Reiseziel außerordentlich beliebt sind. Kein Wunder, denn in dem nordafrikanischen Land kann man nicht nur großartige Sandstrände und riesige Luxushotels begutachten, sondern auch eine ehemalige Hochkultur der Antike aus nächster Nähe erleben. Einen Eindruck davon, wie sehr sich die ägyptische Kultur auch bei uns einen Namen gemacht hat, kann beim Book of Ra kostenlos spielen erlebt werden. Doch wie sieht es heutzutage wirklich in Ägypten aus. Ist eine Reise dorthin zum gegenwärtigen Zeitpunkt eine gute Idee? Eine Analyse. 

Gefahr durch Covid-19

Momentan ist eine Reise nach Ägypten ohnehin keine sonderlich gute Idee. Denn die Corona-Pandemie geht auch an dem nordafrikanischen Land nicht spurlos vorbei. Derzeit stuft das Auswärtige Amt das Land als Risikogebiet ein. Das bedeutet für alle, die von Ägypten aus nach Deutschland einreisen wollen:

  • Quarantänepflicht
  • Corona-Test nach Ankunft

Das bedeutet, dass sich der Reisende nach seiner Ankunft in Deutschland sofort in häusliche Quarantäne begeben muss, bis ein negatives Testergebnis vorliegt und dies den zuständigen Behörden mitgeteilt wurde. 

Aber auch, wer nach Ägypten einreist, muss auf gewisse Dinge im Zusammenhang mit der Pandemie achten. Die ägyptischen Behörden verlange vor der Einreise einen negativen Covid-19-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Das Testergebnis muss dabei sowohl in englischer oder in arabischer Sprache vorliegen. Auch die Durch- oder Weiterreise in andere Länder kann mit einer Testpflicht verbunden sein. 

Im öffentlichen Raum muss in jedem Fall ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Mit zwangsweisen Quarantänemaßnahmen ist jederzeit zu rechnen, eine Isolation in einem Krankenhaus, welches deutlich die deutschen Standards unterschreitet und mit erheblichen Kosten verbunden ist, kann ebenfalls nicht ausgeschlossen werden. 

In der jetzigen Situation sollte von Reisen nach Ägypten Abstand genommen werden und die antike Hochkultur eher im Internet beim Book of Ra online spielen genossen werden. Da die deutsche Regierung im Allgemeinen momentan von Aus- und Inlandsreisen abrät, wäre eine Reise ohnehin nicht angebracht beziehungsweise schwierig bis unmöglich. 

Sicherheitsbedenken bei Reisen nach Ägypten

Doch auch, wenn wir die Corona-Pandemie ausklammern, die uns sicherlich noch viele Monate begleiten wird, ist eine Reise nach Ägypten mit einem Risiko verbunden. Das Auswärtige Amt hat für den gesamten Nahen Osten eine Teilreisewarnung ausgesprochen, die sich auf die Gefahr von terroristischen Anschlägen bezieht. Erst am 4. August 2019 kam es zu einem Autobombenanschlag in Kairo, bei dem 20 Menschen zu Tode kamen. Seit August 2017 befindet sich ganz Ägypten im Ausnahmezustand, der alle drei Monate von der Regierung verlängert wird. 

Besondere Gefahr droht beim Besuch von koptischen Kirchen. Denn seit 2016 kommt es immer wieder zu Anschlägen auf Einrichtungen der koptischen Christen. Es ist ratsam, solche Einrichtungen besonders zu den koptischen Feiertagen zu meiden. 

Sehr gefährlich sind derzeit Reisen in den Norden der Sinai-Halbinsel, insbesondere in das ägyptisch-israelische Grenzgebiet. Militärische Operationen und terroristische Anschläge erschüttern immer wieder dieses Gebiet. Zudem warnt das Auswärtige Amt vor Reisen in die entlegenen Gebiete der Sahara, inklusive der Grenzregionen zu Libyen und Sudan. Die Behörden in Ägypten haben diese Regionen zum Sperrgebiet erklärt und Reisen dorthin verboten. 

Innenpolitische Bedenken

Auch Innenpoltisch ist die Lage in Ägypten momentan sehr schwierig. So sollten sich Besucher davor hüten, kritische Kommentare in sozialen Netzwerken Ägypten oder die Regierung betreffend, zu platzieren. Dies kann strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Öffentliche Demonstrationen sollten auf jeden Fall gemieden werden. Verbote, Hinweisschilder und Warnungen der örtlichen Behörden müssen ausnahmslos beachtet werden. 

Wichtige Verbote und rechtliche Besonderheiten

Die Gesetzeslage in Ägypten unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von der deutschen. Wichtige Beispiele sind:

  • Prostitution und Ehebruch sind strafbar
  • Fotografieren oder Filmen von Militär und Polizei sind strafbar
  • Die Einfuhr und die Verwendung von Drohnen sind nicht gestattet
  • Homosexualität, zumal offen zur Schau gestellt, ist verboten

Ein Besuch Ägyptens kann sich dennoch lohnen

Allen Widrigkeiten zum Trotz ist eine Reise nach Ägypten immer eine lohnende Angelegenheit. Wenn wir die Covid-19-Pandemie hinter uns haben, gehört Ägypten zu den Ländern, deren Besuch sich vor allem aus kulturgeschichtlicher Sicht mehr als lohnt. Die Sphinx und die Pyramiden sind wohl die ersten Dinge, die einem zu diesem Thema einfallen. Aber auch die Museen sind eine Reise wert, zumal die Geschichte Ägyptens nicht nur für die gesamte Region, sondern auch für die westliche Welt eine große Rolle spielt. 

Die Hochkultur des antiken Ägyptens füllt Buchbände und Doktorarbeiten. Auch in der Popkultur ist das Thema Ägypten häufig umgesetzt wie zum Beispiel beim Book of Ra online spielen. Aus archäologischer Sicht sind die zahlreichen Grabstätten ein Fundus an kulturgeschichtlichen Fakten. Durch seine Lage am Mittelmeer und am persischen Golf gibt es zudem sehr viele Orte, an denen Urlauber nach Herzenslust entspannen können. Solange die Risikogebiete gemieden werden und sich der Urlauber nicht auf eigene Faust durch Ägypten bewegt, ist eine Reise dorthin eine Bereicherung. Solange die Risikogebiete gemieden werden und sich der Urlauber nicht auf eigene Faust durch Ägypten bewegt, ist eine Reise dorthin eine Bereicherung. Vergessen Sie nicht vor Abreise das Visum Ägypten zu beantragen.

 

Hinweis

Dieses Angebot gilt nur für Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthaltsort in Schleswig-Holstein. Spielteilnahme erst ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Infos und Hilfe unter www.bzga.de.