Kostenoptimierte NVMe-SSDs der RC100-Serie von Toshiba sind ab sofort verfügbar

Google+ Pinterest LinkedIn tumblr. +

Düsseldorf, 12. Juni 2018 – Toshiba Memory Europe GmbH gibt die Verfügbarkeit der RC100-Serie bekannt. Die neuen NVMe (NVM Express) (1) M.2 Solid State Drives (SSDs), die auf der CES 2018 erstmals vorgestellt wurden, richten sich an den Retail-Markt. Durch das leistungsstarke und gleichzeitig kosteneffiziente Design können mehr Anwender als jemals zuvor die Vorteile von NVMe-Storage nutzen.

Die neuen SSDs der RC100-Serie sind die ideale Lösung für das gesamte Spektrum des Mainstream-Computings – von Gaming-Desktops und -Notebooks bis zu Mini-PCs. Verfügbar Fsind die neuen Laufwerke mit Speicherkapazitäten von 120, 240 und 480GB (2).

Auf Basis des aktuellen 64 Layer 3-Bit-per-Cell TLC (Triple-Level-Cell) BiCS FLASH (2) der Toshiba Memory Corporation und des eigenentwickelten SSD-Controllers in einem Single-BGA-Package-Design bietet die RC100-Serie allen Anwendern eine performante, kostengünstige Alternative zu deutlich teureren NVMe-SSDs der ersten Generation.

Die RC100-Serie bietet eine optimale Balance zwischen Kosten und Performance und schlägt die Brücke zwischen SATA und High-End-NVMe-SSDs. Die RC100-Module besitzen einen kompakten M.2-2242 (22x42mm)-Formfaktor und zählen damit zu den kleinsten kommerziell verfügbaren SSDs.

Darüber hinaus zeichnet die Speicherlösungen eine hohe Energieeffizienz aus. Die Leistungsaufnahme liegt bei rund 70 Prozent eines High-End-NVMe-Laufwerkes (3) und mobile Anwender profitieren damit von einer längeren Akkulaufzeit.

„Mit der RC100-Serie stehen nun energieeffiziente und kompakte NVMe-SSD-Laufwerke zu einem attraktiven Preis zur Verfügung“, betont Paul Rowan, General Manager SSD Business Unit, Toshiba Memory Europe.

Die RC100-Serie von Toshiba kann in Europa über den Einzelhandel und über E-Tailer bezogen werden.

(1) NVMe und NVM Express sind Markenzeichen von NVM Express, Inc. Alle anderen Firmennamen, Produktbezeichnungen und die Namen der Dienstleistungen können Warenzeichen ihrer jeweiligen Unternehmen sein.

(2) Ein Gigabyte (1GB) entspricht 10 hoch 9 = 1.000.000.000 Bytes in Zehnerpotenzen. Ein Betriebssystem hingegen weist Speicherkapazitäten in Zweierpotenzen aus (1GiB = 2 hoch 30 = 1.073.741.824 Bytes) und zeigt deshalb weniger Speicherplatz an. Der tatsächlich verfügbare Speicherplatz (einschließlich verschiedener Beispiel-Dateien) ist abhängig von File-Größe und -Format, Einstellungen, Software und Betriebssystem wie Microsoft-Betriebssystem und vorinstallierten Software-Applikationen oder Medieninhalten. Die tatsächlich formatierte Speicherkapazität kann abweichen.

(3) Im Vergleich zu NVMe-SSDs mit 3D-Flashspeicher und gleicher Speicherkapazität (basierend auf Messungen mit SYSMark 2014 SE).

Teilen.

1 Kommentar

Einen Kommentar schreiben