Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideGehäuseKomponenten

Lian Li PC-K6SX im Test

Bis vor einiger Zeit vermarktete der taiwanesische Hersteller Lian Li ausschließlich Premium Aluminium Gehäuse. Nach der Gründung des Tochterunternehmens Lancool für Gehäuse des unteren und mittleren Preissegments versucht sich Lian Li nun auch unter dem eigenen Namen in der Mittelklasse der PC-Gehäuse. Dazu gehört auch die im Mai angekündigte Ebonsteel-Serie, welcher die neuen Gehäuse K5X, K6X und im heutigen Testbericht behandelte K6SX zugeordnet werden.

Wie der Beiname „Ebonsteel“ bereits vermuten lässt, werden diese Gehäuse aus Stahl statt aus Aluminium gefertigt. Das PC-K6SX stellt hier die Spitze der Serie dar und erinnert stark an seine großen Brüder aus dem leichteren Werkstoff.

Alle Daten, Fakten und natürlich unseren Praxistest zum Lian Li PC-K6SX findet ihr auf den folgenden Seiten. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

An dieser Stelle bedanken wir uns sehr herzlich bei Lian Li und Caseking, die uns diesen Testbericht ermöglicht haben. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine sehr angenehme
Zusammenarbeit.

[IMG]

[IMG]

Autor: Alexander Löwe (L10n)

Verpackung / Lieferumfang / Technische Daten

Verpackung:

Lian Li-typisch kommt das PC-K6SX in einem bunt bedruckten Karton mit einem weißen Grundfarbton. Darauf lassen sich alle wichtigen technischen Daten wie beispielsweise Formfaktor, Anzahl der möglichen Festplatten und SSDs und Bilder zum Aussehen finden.

Ist die Wahl gefallen, so soll das PC-Gehäuse selbstverständlich unversehrt beim Kunden ankommen. Darum verwendet der Hersteller im Karton eine Umverpackung aus Schaumstoff, sowie eine Tüte. Außerdem sorgt eine Schutzfolie auf der empfindlichen Frontplatte für weiteren Schutz vor ungewollten Außeneinwirkungen.

[IMG] [IMG]

[IMG]

Alle Zubehörteile befinden sich in einer Tüte über den 3,5“ Festplattenhalterungen. Die drei mitgelieferten Lüfter sind an ihren optimalen Positionen in der Front und an der Rückseite vormontiert. Dies sollte, wenn möglich, so beibehalten werden.

Lieferumfang:

Auf den Ersten Blick sieht der Lieferumfang etwas mager aus, doch er enthält alles, was für den Aufbau des Computers benötigt wird: Eine mehr als ausreichende Anzahl an Schrauben, Kabelbindern und eine mehrsprachige Bedienungsanleitung.
Optionales Zubehör seitens Lian Li wird nicht angeboten und folglich auch nicht benötigt.

[IMG]

Technische Daten:

Gehäuse-Typ: Midi-Tower
Formfakto: ATX, Micro-ATX
Seitenteil: geschlossen
Farbe: Schwarz
Dämmung: ja
Breite (exakt): 220mm
Höhe (exakt): 490mm
Tiefe (exakt): 550mm
Material: Kunststoff, Stahl
Gewicht (exakt): 8.4kg
USB: 2x USB 3.0, 2x USB 2.0
Audio-Ausgang: 1x
Audio-Eingang: 1x
intern 2,5 Zoll: 7x
intern 3,5 Zoll: 7x
extern 5,25 Zoll: 2x
PCI Slots: 7x
Mainboardschlitten: nein
Kabelmanagement Gehäuse: ja
Filter: ja
Netzteil Format: ATX
Netzteil Position: Hinten Unten
Lüfter vorinstalliert: 3x 120mm
Lüfter 120mm: 5
Lüfter 140mm: 2
Lüftersteuerung: nein
Frontklappe: ja
Position I/O: Deckel
HDD-Entkopplun: ja
Radiator-Mounting:
1x Single (120mm), 1x Single (140mm), 1x Dual (240mm), 1x Dual (280mm)
Schlauchdurchführung: ja

Detailansicht Außen:

Nach einem kurzen Blick rings um das schwarze PC-K6SX herum lässt sich bereits einiges sagen: Es ist auf gute Kühlung und sogar eine Wasserkühlung ausgelegt und wurde mit einem dezenten Hauch Gaming-Optik versehen. Letzteres ist bei einem Edelhersteller wie Lian Li sehr selten zu sehen und deshalb durchaus etwas Besonderes.

[IMG] [IMG]

Doch nun zur eigentlichen Detailansicht:

Vorderseite:

Dem Gamer-Touch nur zu Gute, bekommt das PC-K6SX eine schwarz glänzende, achteckige Frontplate. Abgerundet wird das Gesamtbild durch langgezogene Finnen an den beiden Seiten, die in erster Linie als Eingang für Frischluft dienen. Den wirklich edlen Touch verdankt das Gehäuse jedoch seinem Namensgeber, der das Gaming-Gehäuse mit seinem silbernen Logo schmückt.

[IMG] [IMG]

[IMG] [IMG]

Chieftec hat diesen Trend wohl vor langer Zeit bekanntgemacht und heutzutage finden wir ihn häufig auch bei aktuellen Gehäusen: Die schallgedämmte Fronttür.

Öffnet man letztere, so bekommt man Zugang zu zwei 5,25“-Plätzen und einem herausnehmbaren Filter, hinter dem sich zwei schwarze 120mm-Lüfter befinden.

Oberseite:

Bedienelemente für den relativ schlichten PC befinden sich selbstverständlich auf der Oberseite. Hinter der Power-LED sind ein großer Power-Button und ein kleinerer Reset-Knopf verbaut.

Vor Staub geschützt verbirgt sich hinter einer kleinen Schiebetür das I/O-Panel mit jeweils zwei USB 3.0, USB 2.0 und Audiosteckern.

[IMG] [IMG]

Ihr wollt eine Wasserkühlung? Kein Problem! Hinter dem magnetischen Staubfilter und den beiden schallgedämmten Klappen kann ein 280 oder 240mm Radiator Platz finden.

Rückseite:

Auf den ersten Blick sieht es hier sehr gut durchlüftet aus: Fast der gesamte Bereich hinter dem Mainboardtray ist passiv belüftet, neben den sieben PCIe-Slots ist auch dieser Bereich mit Lochblech versehen. Obendrein sehen wir den dritten 120mm Lüfter, sowie zwei Schlauchdurchführungen für externe Ratiatoren. Diese Möglichkeit sollte dringendst benutzt werden, sofern mehr als nur eine Komponente im Gehäuse gekühlt werden soll.

[IMG] [IMG]

[IMG] [IMG]

Das Netzteil findet seinen Platz selbstverständlich unten im Gehäuse und lässt sich in beide Richtungen montieren. Außerdem lässt sich hier bereits erkennen, dass das Gehäuse im Innenraum viel Platz mit sich bringt.

Seitenteile:

Zum schlichten Teil zugehörend, sind die Seitenteile simpel mattschwarz gehalten und enthalten keine Öffnungen für nicht benötigte Lüfter. Dafür wird es umso interessanter, wenn man die beiden identischen umdreht. Hier befindet sich eine etwa 5mm dicke Schalldämmung, die einen sehr vielversprechenden Eindruck hinterlässt. Weiteres dazu im Teil Praxistest.

[IMG] [IMG]

Boden:

Es ist zwar etwas untypisch für Lian Li, aber warum nicht? Das PC-K6SX bekommt keine HiFi-Füße, sondern futuristisch wirkende kantige Füße. Ein herausnehmbarer Staubfilter erspart dem Netzteil einigen Schmutz.

[IMG] [IMG] 

Detailansicht Innen:

Da wir in der Detailansicht Außen bereits vieles erörtert haben, fangen wir hier direkt an:

[IMG] [IMG]

Vorderseite:

Von der linken Seite ist hier erst einmal nicht sehr viel sichtbar, doch hinter der hohen mattschwarzen Blende verbergen sich insgesamt sieben 3,5“ / 2,5“ Combo-Schächte. In diese sind die Festplatten-Schlitten hineingeschoben und eingerastet. Für die großen 3,5“ Festplatten gibt es in jedem Schlitten die bewährten Gummischeiben, in denen die speziellen Festplattenschrauben vibrationsgemindert lagern können.

Außerdem kann die Fronttür nach dem herausdrehen von vier selbstschneidenden Schrauben abgenommen werden.

[IMG] [IMG]

Darüber können in den beiden 5,25“ Schächten Laufwerke, Lüftersteuerungen oder auch Ausgleichsbehälter ihren Platz finden. Die Befestigung erfolgt auf der linken Seite per Schnellverschluss, auf der rechten Seite befinden sich lediglich Federn

Mainboard-Tray:

Hier hat sich der taiwanesische Hersteller einiges gedacht: Für CPU-Kühler Wechsel oder dicke Backplates hat das PC-K6SX eine große Öffnung. Die Kabel Lassen sich sauber durch Kabeldurchführungen nach hinten leiten und dort bei ausreichend Platz verstauen.

[IMG] [IMG]

Oben sieht man noch einmal, dass hier wirklich ein 60mm dicker Radiator Platz finden kann. Außerdem lassen sich CPU-Kühler durch den viel vorhandenen Platz einfacher montieren.

Netzteilabdeckung:

Eine kleine Besonderheit ist die Netzteilabdeckung. Eine solche kam beispielsweise auch im bekannten NZXT H440 und in einigen Lian Li Gehäusen vor. Beim PC-K6SX lässt sich diese Abdeckung jedoch nach dem Herausdrehen von drei Thumbscrews (zwei hinter dem Tray, eine unter dem Boden).

[IMG] [IMG] 

Praxistest und Qualität:

Praxistest:

Bei unserem Testaufbau kam es zu kleineren Problemen: So ist das Kabel des Netzteils etwas kurz und verhindert das Verschrauben der Netzteilabdeckung. Deshalb müssen wir leider ohne sie fortfahren.

[IMG] [IMG]

[IMG] [IMG]

Außerdem ist das Kabel für das Frontpanel-Audio etwas zu kurz für unser Board.

Ansonsten verläuft der Einbau der Hardware einwandfrei und wir können den PC zügig starten.
Auf 12V hinterlassen die Lüfter einen deutlich hörbaren, aber nicht störenden Luftstrom. Gedrosselt konnten wir leider keinen Test durchführen, wir konnten kein Klackern oder ähnliche Geräusche von den Lüftern hören.

Die Vibrationen der 3,5“ Festplatte werden kaum an das Gehäuse weitergegeben dank der altbewährten Entkopplungstechnik von Lian Li. In Verbindung mit den gedämmten Seitenwänden ist die Geräuschdämmung sehr zufriedenstellend. Auch das BluRay Laufwerk arbeitet zufriedenstellend leise.

Testsystem:

CPU: Intel Core i5 4570
Board: MSI Z97S SLI Krait Edition
RAM: 12GB DDR3 Corsair Vengeance 1600 MHz CL9
GPU: MSI AMD RX 480 8GB Gaming X
CPU-Kühler: Thermalright Macho Direct
SSD: Crucial BX200 240GB
HDD: Seagate Barracuda 3000GB 7200 U/min
ODD: LG CH10LS28 BluRay Combo Laufwerk
PSU: BeQuiet Pure Power L8 CM 430 Watt

Qualität:

Im Großen und Ganzen stimmt die Verarbeitungsqualität des Lian Li PC-K6SX, wenn da nicht die Kleinigkeiten wären.

Die linke Ecke unten neben dem Netzteil ist nicht vollständig gebogen, Nieten sind nicht komplett angesetzt und zwischen zwei Finnen an der Front befindet sich ein breiter Kratzer.

Bei einem stolzen Preis von etwa 100€ (Caseking.de, Stand: 11/2016) ist das leider nicht tragbar. Vor allem nicht für einen Premium-Hersteller wie Lian Li.

Bis auf diese kleinen Makel, ist jedoch alles sauber und in Ordnung.

[IMG] [IMG]

[IMG]

Fazit:

Um alles kurz zusammenzufassen:

Das Lian Li PC-K6SX ist entgegen seinen beiden kleinen Gaming-Brüdern K5X und K5WX ein schlichtes Gehäuse mit einem leichten Gaming-Touch. Dadurch wirkt es viel edler und hochwertiger.

[IMG]

Die Hardware im Inneren wird durch Schalldämmung von allen Seiten für Ruhe gesorgt, wobei unsere 3,5“ Festplatte mittels der Entkoppler leise wurde und nur das Luftrauschen der auf 12V laufenden 120mm Lüfter war hörbar. Diese sollten für einen Silent-Betrieb gedrosselt werden, denn eine Lüftersteuerung oder einfache Spannungsregelung sind nicht vorhanden.

Leider wird das PC-K6SX zumindest in unserem Fall nicht so gut verarbeitet wie die Premium Aluminium Gehäuse, für die der Hersteller bekannt ist.

So finden wir unter anderem einen Kratzer zwischen den Frontfinnen des etwa 100€ (caseking.de, Stand: 11/2016) teuren Gehäuses.

Pro:

+ Schöne Kombination aus Gaming und Schlichtheit
+ Schallgedämmt und Festplatten entkoppelt
+ Geeignet für interne und externe Wasserkühlung
+ Staubfilter

Kontra:

– Keine Lüftersteuerung
– Kleine Makel
– Preis

Um alles zu einem Abschluss zu bringen: Wir sind beeindruckt und ein wenig enttäuscht vom Lian Li PC-K6SX zugleich und vergeben 7,0 Punkte und somit unseren Silber-Award.

[IMG]

0