Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Linux-Treiber fertiggestellt: Erste Wasserkühlung für Linux-Notebooks

Augsburg, 15. Juli 2022 – Am 21. April diesen Jahres stellte TUXEDO Computers das Stellaris 15 – Gen4 mit der externen Wasserkühlung „TUXEDO Aquaris“ vor. Zum damaligen Zeitpunkt war das Liquid-Cooling-Gadget allerdings nur Windows-Nutzern vorbehalten.

Das ändert sich nun, denn TUXEDO stellt heute eigens-entwickelte Linux-Treiber und eine grafische Benutzeroberfläche als Integration in das firmeneigene System-Tuning-Tool TUXEDO Control Center vor.

Auf diese Weise bietet TUXEDO als erster Anbieter eine native, externe Wasserkühlung für Linux-Notebooks: Die TUXEDO Aquaris.

Kühlere Temperaturen und geringere Lüftergeräusche im stationären Einsatz

TUXEDO Aquaris ist die kompakte, externe Wasserkühlung für ausgesuchte TUXEDO Notebooks (aktuell exklusiv für TUXEDO Stellaris 15 – Gen4).

Aquaris unterstützt die herkömmliche Luftkühlung des Notebooks, was in deutlich reduzierten Oberflächen- und Komponententemperaturen und folglich einer geringeren Systemlautstärke resultiert. Alternativ kann die zusätzliche Kühlleistung auch in maximale CPU- und GPU-Leistung für Renderings in Rekordgeschwindigkeiten investiert werden.

Das Gewicht von 1,39 kg sowie die verhältnismäßig kompakten Gehäusemaße von 203 x 75 x 186 mm erlauben den gelegentlichen Transport, wenngleich aufgrund der Notwendigkeit, den Kühlkreislauf im Notebook und ggf den Wassertank der Aquaris vor jedem Transport zu entleeren, der Betrieb ausdrücklich für den stationären Einsatz am Schreibtisch konzipiert ist.

Bequeme, grafische Steuerung über das TUXEDO Control Center

Bei Linux-Treibern denken viele direkt an die Terminal-Konsole. Doch keine Sorge!
Um Kunden und Kundinnen eine möglichst intuitive und einfache Steuerung der Linux-Wasserkühlung zu ermöglichen, hat TUXEDO sein System-Werkzeug, das TUXEDO Control Center, um eine Funktion für die TUXEDO Aquaris erweitert.

Die grafische Oberfläche hält zwei Sektionen bereit: Lüfterdrehzahl und LED-Lichtleistensteuerung.

Für die Lüftersteuerung gibt es drei vordefinierte Geschwindigkeiten: Langsam (50 % Drehzahl), Mittel (65 %) und Schnell (80 %). Darüber hinaus kann über einen Schieberegler oder per Tastatureingabe eine beliebige Lüfterdrehzahl von 0 bis 100 % festgelegt werden.

Damit ist unter Linux sogar eine flexiblere Lüftersteuerung möglich, als unter Windows!

Für die LED-Leuchtsteuerung an der Gehäusevorderseite kann eine beliebige Farbe gewählt und unter „Modus“ festgelegt werden, ob die LED statisch, in abwechselnden Farben oder in einer Art „Atmen-Modus“ („Breathing“) leuchten soll.

Treiberentwicklung kommt Kunden und Community zugute!

TUXEDO Computers verpflichtet sich bekanntermaßen der Open-Source-Philosophie, was bedeutet, dass sämtliche Treiber der Community frei zur Verfügung gestellt werden!

Das bedeutet, dass auch Kunden der baugleichen Wasserkühlungshardware eines anderen Anbieters in den Genuss der Linux-Kompatibilität kommen und das Liquid-Cooling-Gadget ohne TUXEDO-Hardware nutzen können.

TUXEDO Computers stellt den Quellcode des TUXEDO Control Centers mit allen Funktionen auf der IT-Plattform GitHub zur Verfügung.

Nichtsdestotrotz empfehlen sich Neuerwerbungen beim Original-Entwickler zu erwägen: Nur bei TUXEDO erhalten Kunden und Kundinnen nicht nur volle Linux-Kompatibilität dank eigener Treiber- und Firmwareanpassungen, umfassendem „Reverse Engineering“ und Testing sowie inhouse-entwickelter Linux-Systemsoftware samt eigener Linux-Distribution, sondern auch fertig vorinstallierte und out-of-the-box funktionierende Linux-Notebooks und -PCs.

Ab sofort erhältlich mit vollem Linux-Support

Erhältlich ist die TUXEDO Aquaris schon länger – nun folgt den Windows-Treibern aber auch der volle Linux-Support!

TUXEDO Aquaris ist für 199 EUR (inkl. MWSt) im TUXEDO-Onlineshop verfügbar. Zwingende Voraussetzung für die Nutzung ist jedoch ein TUXEDO Stellaris 15 – Gen4 oder die identische Hardware eines anderen Anbieters.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen