Lioncast LK300 RGB PRO im Test

Google+ Pinterest LinkedIn tumblr. +


Mit der Lioncast LK300 RGB PRO ist zu uns heute eine neue Tastatur mit mechanischen Schaltern ins Büro gekommen. Dabei handelt es sich um eine Gaming Tastatur mit braunen Cherry MX Schaltern und einer RGB Beleuchtung. Daneben gibt es noch einige zusätzliche Tasten sowie eine magnetisch haftenden Auflage für die Hände. Das hört sich doch schon mal sehr gut an, ob das auch so in der Praxis istll wollen wir nun herausfinden.

[​IMG]

An dieser Stelle bedanken wir uns bei unserem Partner Lioncast für die freundliche Bereitstellung des Testmusters sowie für das in uns gesetzte Vertrauen.

Teilen.

6 Kommentare

  1. Scarecrow1976

    Die meisten mech. Tastaturen liegen so in der Preisklasse. Ich finde sie sieht der Corsair sehr ähnlich 🙂

    Nur bietet die Konkurrenz mehr bzw. besseres für das gleiche Geld 😉 Der Straßenpreis der LK300 RGB Pro müsste auf~100€ fallen um als Kaufempfehlung dazustehen. Weder die Medien/-Makrotasten noch die Software kommen an Corsair ran. Für ~20€ weniger Geld gibt es bessere Tastaturen wie z.B. die HyperX Alloy Elite RGB oder Corsair K68 RGB.

  2. haligia

    Nur bietet die Konkurrenz mehr bzw. besseres für das gleiche Geld 😉 Der Straßenpreis der LK300 RGB Pro müsste auf~100€ fallen um als Kaufempfehlung dazustehen. Weder die Medien/-Makrotasten noch die Software kommen an Corsair ran. Für ~20€ weniger Geld gibt es bessere Tastaturen wie z.B. die HyperX Alloy Elite RGB oder Corsair K68 RGB.

    Die beiden von dir genannten Tastaturen haben zwar ganz klar bessere Funktionen.
    Aber beide sind auch komplett aus Kunststoff – ist jetzt halt das was ich der LK300 zu Gute halten würde.

  3. Die Alu Front ist kein besonderes Merkmal für mich. Haben manche 70€ Tastaturen auch, wie z.B. die von K.M. Gaming. Zudem ist es nur eine Alublende. Das eigentliche Gehäuse ist aus Kunststoff. Viel wichtiger ist für mich das Gesamtpaket. Ist die LK300 RGB Pro wasserdicht? Nein… Hat es das bessere Tastenlayout (zwecks Medientasten etc)? Nein… Die bessere Software? Nein… Die bessere Beleuchtung? Zweifelhaft.

    Deshalb wäre für mich ein idealer Preis eher ~100€. Problem ist zudem, dass sich Lioncast nicht so stark durchsetzen kann bei hohen Preisen wie die bekannteren/beliebteren Marken mit höheren Verkaufszahlen.

Einen Kommentar schreiben