Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideTastaturen

Lioncast LK300 RGB PRO im Test

[nextpage title=“Einleitung“ ]

Mit der Lioncast LK300 RGB PRO ist zu uns heute eine neue Tastatur mit mechanischen Schaltern ins Büro gekommen. Dabei handelt es sich um eine Gaming Tastatur mit braunen Cherry MX Schaltern und einer RGB Beleuchtung. Daneben gibt es noch einige zusätzliche Tasten sowie eine magnetisch haftenden Auflage für die Hände. Das hört sich doch schon mal sehr gut an, ob das auch so in der Praxis istll wollen wir nun herausfinden.

[​IMG]

An dieser Stelle bedanken wir uns bei unserem Partner Lioncast für die freundliche Bereitstellung des Testmusters sowie für das in uns gesetzte Vertrauen.

[/nextpage]


[nextpage title=“Verpackung, Inhalt, Daten“ ]

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung

[​IMG] [​IMG]

Die Lioncast LK300 RGB PRO kommt in einer weißen Verpackung mit dunkelroten Elementen. Auf der Vorderseite finden wir eine Abbildung der Tastatur sowie Modellbezeichnung und Herstellerlogo. Zusätzlich weist der Hersteller hier schon auf die verbauten Cherry MX Brown Switches, die RGB Beleuchtung und die Aluminium-Abdeckung hin. Auf der Rückseite sind die technischen Daten sowie eine Beschreibung der Features zu finden.

[​IMG]

Im Inneren ist die Tastatur sicher zwischen zwei Schaumstoffblöcken eingesetzt. Zusätzlichen Schutz gibt die Hülle aus Schaumstoff, in der die Tastatur eingesteckt ist.

Inhalt

[​IMG]

Neben der Tastatur befindet sich eine Handballenablage und die Bedienungsanleitung im Lieferumfang.

Daten

Technische Daten – Lioncast LK300 RGB PRO
Abmessungen 445 x 220 x 37 mm (B x L x H)
Gewicht 1.200 g (ohne Kabel)
Tastaturlayout Deutsch (QWERTZ)
Tasten 105 Tasten + 12 Zusatztasten
Schalter Cherry MX Brown
Material Kunststoff/Aluminium
Kabel 180 cm, mit Gewebe ummantelt, vergoldeter USB Anschluss
Besonderheiten 6 Makro- und 6 Zusatztasten, 16,8 Mio. Farben RGB Beleuchtung, Software

[/nextpage]

[nextpage title=“Details“ ]

Details

[​IMG] [​IMG]

Die Lioncast LK300 RGB PRO ist im Design eher schlicht gehalten, was uns auch sehr gut gefällt. Die Tastatur kommt im vollständigen, deutschen Layout mit 105 Tasten und zwölf zusätzlichen Tasten. Die Oberseite besteht aus einer 1,4 mm dicken Aluminiumplatte die über ein gebürstetes Finish verfügt. Im oberen Bereich ist mittig das Lioncast Logo eingraviert. Die Platte ist mit dem Unterteil über teils sichtbare Schrauben verbunden. Die Handballenablage haftet magnetisch an der Tastatur und besteht aus Kunststoff. Zwar ist die Auflage hart, entlastet abet trotzdem die Handgelenke. An der Rückseite befindet sich in der Mitte das USB Anschlusskabel. Es ist fest mit der Tastatur verbunden und verfügt über eine Gewebeummantelung.

[​IMG] [​IMG]

Im oberen Bereich der LK300 RGB PRO befinden sich insgesamt zwölf zusätzliche Tasten, jeweils sechs links und sechs rechts. Die Tasten G1 bis G5 können mit Funktionen oder Makros belegt werden. Die sechste Taste kann genutzt werden um Makros ohne Software aufzuzeichnen. Die sechs Tasten auf der rechten Seite bieten bestimmt Funktionen wie Tastensperre, Suchfunktion, vor bzw. zurück im Browser, aufrufen der Favoriten sowie Ruhemodus.

[​IMG] [​IMG]

Unter den Tastenkappen verbergen sich Cherry MX Brown Switche. Die braunen CHERRY MX-Schalter besitzen ein taktiles und somit spürbares Feedback, allerdings ohne den klassischen „Klick“. Es sind 55 Zentinewton und ein Schaltweg von zwei Millimetern notwendig, um den Tastendruck auszulösen. Besonders Büronutzer setzen aufgrund der leisen Bedienweise und des spürbaren Widerstands auf die braunen Schalter. Die Switche stellen auch einen guten Mittelweg für Gamer dar, die neben dem Spielen auch viel tippen müssen. Die Sockel der Schalter sind klar und verfügen jeweils über eine RGB LED. Die Beschriftung der Tasten ist sowohl von der Schriftart, als auch von der Größe auch ohne eingeschaltete Beleuchtung sehr gut ablesbar.

[​IMG]

Der untere Teil der Tastatur besteht aus schwarzen Kunststoff. Im mittleren Bereich sind Vertiefungen eingebracht, was für mehr Stabilität sorgen dürfte. An den vier Ecken sind Gummis angebracht auf denen die Tastatur sicher steht. Im hinteren Bereich sind außerdem zwei Aufstellfüße vorhanden. Diese verfügen ebenfalls über einen Gummibelag an der Unterseite.

[​IMG] [​IMG]

Nutzer die einen steileren Winkel bevorzugen, können die Tastatur mittels der kleinen Füße etwas verstellen. Aus ergonomischer Sicht raten wir davon jedoch ab, da das Handgelenk dabei mehr abknickt und sich daraus mit der Zeit schmerzhafte Symptome einstellen können.

[/nextpage]

[nextpage title=“Praxis“ ]

Praxis

[​IMG]

In unseren Praxistest durchläuft die LK300 RGB PRO einige Stunden in Spielen, jedoch nutzen wir sie daneben auch zum schreiben unserer Reviews. Die Beschriftung ist auch bei ausgeschalteter Beleuchtung gut abzulesen und die Schalter geben uns ein gutes Gefühl beim Schreiben und Spielen. Auch nach langer Nutzungsdauer arbeiten wir immer noch sehr gerne mit dieser Tastatur. Die harte Handballenauflage stört den ansonsten guten Eindruck etwas. Ansonsten fehlen uns lediglich dedizierte Multimediatasten zur Steuerung von Medien und einstellen der Lautstärke. Die Steuerung ist lediglich über eine Tastenkombination möglich.

Software

[​IMG] [​IMG]

Die Software zur LK300 RGB PRO ist knapp 2 MB groß und kann beim Hersteller heruntergeladen werden. Hier können wir Einstellungen der Beleuchtung und auch der Makros in drei Profilen ablegen. Wir können auf zwei Arten Makros aufzeichnen, entweder über die Tasten auf der Tastatur selbst oder über den Makro Editor in der Software.

[​IMG]

Bei der Beleuchtung sind die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt. Wir können hier jeder Taste eine eigene Farbe zuweisen oder einen von insgesamt 13 Beleuchtungseffekten wählen. Dazu lässt sich auch die Intensität der Beleuchtung und die Geschwindigkeit der Effekte einstellen.

[/nextpage]

[nextpage title=“Fazit“ ]

Fazit

Die Lioncast LK300 RGB PRO weiß mit ihrer Optik, der Verarbeitung und den Funktionen zu überzeugen. Die Schwächen liegen tief im Detail wie bei der Multimediasteuerung über Tastenkombinationen und die etwas harte Handballenauflage. Die Beschriftung der Tasten ist gut gelungen und auch ohne Beleuchtung gut abzulesen. Die Beleuchtung bringt etwas Pepp in die Tastatur und verfügt über zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten. Auch die dedizierten Tasten für Makros gefallen uns sehr gut. Lioncast ruft für die LK300 RGB PRO eine unverbindliche Preisempfehlung von 139,95 Euro auf. Die Straßenpreise liegen derzeit bei 133,50 Euro. Wir vergeben 7,5 von 10 Punkten und unsere Empfehlung.

Pro:
+ Verarbeitung
+ Design
+ Beschriftung
+ Beleuchtung & Effekte
+ Gute Schalter

Kontra:
– Keine dedizierten Multimedietasten
– Handballenauflage hart
– Preis

[​IMG]

Wertung: 7,5/10
Produktseite
Preisvergleich

[/nextpage]

Zuständig für die kleineren Wartungen am Hardware Inside Server und gleich Redakteur und Grafiker - sprich ein Allrounder.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
haligia
haligia
3 Jahre zuvor

Mit 135€ ist die Tastatur meiner Meinung nach etwas zu hoch angesetzt dafür, dass es kaum was besonderes anbietet. Die Makrotasten finde ich definitiv nicht gelungen.

S
Scarecrow1976
3 Jahre zuvor

Die meisten mech. Tastaturen liegen so in der Preisklasse. Ich finde sie sieht der Corsair sehr ähnlich 🙂

haligia
haligia
3 Jahre zuvor
Scarecrow1976

Die meisten mech. Tastaturen liegen so in der Preisklasse. Ich finde sie sieht der Corsair sehr ähnlich 🙂

Nur bietet die Konkurrenz mehr bzw. besseres für das gleiche Geld 😉 Der Straßenpreis der LK300 RGB Pro müsste auf~100€ fallen um als Kaufempfehlung dazustehen. Weder die Medien/-Makrotasten noch die Software kommen an Corsair ran. Für ~20€ weniger Geld gibt es bessere Tastaturen wie z.B. die HyperX Alloy Elite RGB oder Corsair K68 RGB.

S
Scarecrow1976
3 Jahre zuvor

Ich selbst habe eine von Tesoro. Die läuft bis heute bestens. Corsair hat hier natürlich mehr Erfahrung 🙂 und natürlich kannst du mehr bekommen.

Franky
Franky
3 Jahre zuvor
haligia

Nur bietet die Konkurrenz mehr bzw. besseres für das gleiche Geld 😉 Der Straßenpreis der LK300 RGB Pro müsste auf~100€ fallen um als Kaufempfehlung dazustehen. Weder die Medien/-Makrotasten noch die Software kommen an Corsair ran. Für ~20€ weniger Geld gibt es bessere Tastaturen wie z.B. die HyperX Alloy Elite RGB oder Corsair K68 RGB.

Die beiden von dir genannten Tastaturen haben zwar ganz klar bessere Funktionen.
Aber beide sind auch komplett aus Kunststoff – ist jetzt halt das was ich der LK300 zu Gute halten würde.

haligia
haligia
3 Jahre zuvor

Die Alu Front ist kein besonderes Merkmal für mich. Haben manche 70€ Tastaturen auch, wie z.B. die von K.M. Gaming. Zudem ist es nur eine Alublende. Das eigentliche Gehäuse ist aus Kunststoff. Viel wichtiger ist für mich das Gesamtpaket. Ist die LK300 RGB Pro wasserdicht? Nein… Hat es das bessere Tastenlayout (zwecks Medientasten etc)? Nein… Die bessere Software? Nein… Die bessere Beleuchtung? Zweifelhaft.

Deshalb wäre für mich ein idealer Preis eher ~100€. Problem ist zudem, dass sich Lioncast nicht so stark durchsetzen kann bei hohen Preisen wie die bekannteren/beliebteren Marken mit höheren Verkaufszahlen.

trackback

[…] Test: Hardwareinside.de spricht eine Kaufempfehlung für die Tastatur aus und bewertet das Modell wie […]

trackback

[…] Test: Hardwareinside.de spricht eine Kaufempfehlung für die Tastatur aus und bewertet das Modell wie […]

trackback

[…] Test: Hardwareinside.de spricht eine Kaufempfehlung für die Tastatur aus und bewertet das Modell wie […]

trackback

[…] Test: Hardwareinside.de spricht eine Kaufempfehlung für die Tastatur aus und bewertet das Modell wie […]