Nächstes Battlefield spielt möglicherweise während des 2. Weltkrieges

Google+ Pinterest LinkedIn tumblr. +

Nach der Veröffentlichung des neuesten Call of Duty Game, welches während des 2. Weltkrieges spielt, ist es keine Überraschung zu hören, dass die Battlefield-Serie darauf bedacht war, ihren eigenen WW2-Titel zu kreieren.

Berichte deuten darauf hin, dass der nächste Titel in der Battlefield-Serie nicht nur im 2. Weltkrieg spielt, sondern auch in diesem Jahr veröffentlicht wird!

Je nachdem, wird das nächste Spiel entweder als Battlefield V oder Battlefield 2 bezeichnet. Während letzteres logisch klingt (da das vorherige Spiel nach dem ersten Weltkrieg benannt wurde – Battlefield One), gibt es natürlich ein kleines Problem, es gibt bereits ein Battlefield 2.

Quelle: Next Battlefield Game To Be Set During World War 2 | eTeknix

Teilen.

6 Kommentare

  1. Joa wenn ich da zurück an COD 1 UO denke WW2 mit ein paar Fahrzeugen kann schon geil sein!
    aber es wird schwer, da schon soooooo viele Spiele im WW2 spielen

    Interessant wäre mal eine Mischung aus beiden ala Wolfenstein aber eben online
    Tek. Rüstung und alte Waffen, bzw. alte Waffen mit neuer Munition (Lenkmunition, Zielsucher, Dragon Breeth)
    sowas in der Art.

  2. SixOne_PC

    Joa wenn ich da zurück an COD 1 UO denke WW2 mit ein paar Fahrzeugen kann schon geil sein!
    aber es wird schwer, da schon soooooo viele Spiele im WW2 spielen

    Interessant wäre mal eine Mischung aus beiden ala Wolfenstein aber eben online
    Tek. Rüstung und alte Waffen, bzw. alte Waffen mit neuer Munition (Lenkmunition, Zielsucher, Dragon Breeth)
    sowas in der Art.

    Ich mag die aktuellen "Kriegs" Spiele überhaupt nicht… Vietnam war damals so mein Höhepunkt 😀

  3. BIA war immer cool fand ich 😀
    aber das Problem ist doch einfach, dass das WW2 Thema schon zu oft wiederholt wurde.
    am ende geht's ja immer nur drum einen zu erschießen, nen Command ans Conquer Generals 2 wäre so mein traum eines neuen spieles

  4. Ich glaube, dass dieses Thema gerade den Wandel der Gaming-Industrie zeigt. Viele Spiele sind so richtig "abgespaced" und haben oft nicht mehr viel mit Können, sondern im Großen und Ganzen mit Glück und/oder "pay to win" zu tun.
    WW2 Shooter sind natürlich ein total cooler Trend, diese Games leben von ihrer Grafik, die Waffen sind "einfach" und es braucht nicht viel TamTam, um ein ordentliches Spiel auf die Beine zu stellen.
    Die Entwickler werden gemerkt haben, dass CoD-Teile wie BO3 und die neuen Battlefield-Teile, welche in der "Neuzeit" bzw. Zukunft spielen, den Spieler einfach überfordern und das Spiel an sich auch überladen. Wer stetig auf die "Ultimative Fähig- bzw. Fertigkeit" und die "Rüstungsmodifikationen" usw. achten muss, der kann sich viel weniger auf das eigentliche Gameplay konzentrieren.
    Ein WW2 Shooter braucht nur Granaten, ordentlich balanced Waffen und passende Maps um gut da zu stehen, bzw. es zu können. Dass es bei CoD WWII jetzt nicht so war, lag vor allem daran, dass man wieder viel zu viel in das Game hineingesteckt hat. Siehe Counter-Strike: Dort gibt es nicht viel und es ist trotzdem etwas, das schon seit wirklich langer Zeit auch richtig gut läuft.

    Für das Auge ist das natürlich was anderes. Bei Battlefield ist es nochmal ein ganz anderer Charakter, wie es bei CoD der Fall ist. Fahrzeuge, Trupps, usw. bilden eine ganz andere Spielerfahrung. Es gibt mehr Möglichkeiten aus dem tatsächlich dagewesenen zu schöpfen. Ich selbst habe Battlefield 1 und CoD WWII gespielt und mir hat persönlich Battlefield 1 besser gefallen. Jedenfalls was den Multiplayer angeht. Was den Singleplayer angeht, kann man das nicht vergleichen, das die beiden Entwickler unterschiedliche Linien fahren, wobei CoD sich inzwischen Stück für Stück an Battlefield herantastet: Missionen mit Panzern, Flugmissionen, etc..
    Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht, ob ich das neue Battlefield spielen werde, würde es jedoch auf jeden Fall antesten um mir mein Bild davon zu machen. Allein schon was den Singleplayer angeht, finde ich es ein MUSS solch ein Spiel zu spielen, da es auch wirklich Spaß macht die Missionen zu meistern.

    Da ich aus dem eSports-Bereich (CoD2,CoDIV,CS:GO) komme, ist dies meine Meinung dazu. Für mich soll ein Spiel einerseits "spielbar" sein, zudem aber auch die Möglichkeit bieten "competition-orientiert" spielen zu können. Letzteres lässt jedoch in den letzten Jahren bei vielen Spieleentwicklern zu wünschen übrig.

Einen Kommentar schreiben