Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideGaming Chair

Nitro Concepts S300 Gaming Chair im Test

Sogenannte „Gaming Chairs“ erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit – ursprünglich sah man die Stühle zuerst in eSports Übertragungen bzw. auf eSport Events. Doch nach und nach fanden die Stühle in „Rennsitzoptik“ ihren Einzug in Privathaushalte. Mit dem neuen S300 bringt der Hersteller Nitro Concepts einen Gaming Chair in der gewohnten Optik, doch anstatt Kunstleder (wie bei den meisten Stühlen) kommt hier ein Stoffbezug zum Einsatz. Wie bequem der Stuhl tatsächlich ist und welche Vorteile ein Stoffbezug haben kann erfahrt ihr nun in unserem Test.

[​IMG]

Bevor wir nun mit dem Test beginnen, danken wir Caseking für die freundliche Bereitstellung des Testsamples und wünschen uns für die Zukunft eine weiterhin enge und gewinnbringende Zusammenarbeit.

Verpackung/Inhalt/Daten

Verpackung

[​IMG] [​IMG]

Der S300 Gaming Chair kommt in einem braunen Karton mit schwarzem Aufdruck. An den Seiten finden wir Herstellerlogo, Modellbezeichnung und Abbildungen des Stuhls. Außerdem ist an einer Seite ein Aufkleber angebracht, der uns verrät um welche Farbvariante es sich handelt.

[​IMG] [​IMG]

[​IMG] [​IMG]

Zuoberst begrüßt und das untere Gestell dessen Ausleger mit Luftpolsterfolie geschützt sind. Danach folgt die Rückenlehne, die in einer Kunststofffolie eingeschweißt ist. Geschützt werden die einzelnen Teile durch Schaumstofffolien. Unter der Rückenlehne liegt die Sitzfläche mit bereits montierten Armlehnen sowie ein Karton mit dem weiteren Zubehör und die beiden Kissen. Alles ist einzeln in Folie verpackt und gut geschützt durch Schaumstofffolie.

Lieferumfang

[​IMG]

[​IMG] [​IMG]

Neben der Rückenlehne und der Sitzfläche mit vormontierten Armlehnen, befindet sich noch folgendes im Karton:

  • 1x Sitzbefestigung mit Verstellung & Kippmechanismus
  • 5x 50 mm Laufrollen
  • 2x Kunststoffabdeckung
  • 1x Gasdruckfeder Klasse 4
  • 5x M5 Schrauben
  • 3x M3 Schrauben
  • 1x Innensechskantschlüssel
  • 1x Unteres Gestell
  • 2x Kissen (Kopf- und Rückenkissen)

Technische Daten

[​IMG]

Details

[​IMG]

Rückenlehne und Sitzfläche sind mit gröberen Stoff bezogen, wie man ihn aus der Automobilindustrie kennt. Die Mittelbahn ist mit schwarzen und die Seitenwangen mit roten Stoff bezogen. Um der ganzen Sache noch mehr Pfiff zu geben hat Nitro Concepts hier mit sichtbaren, roten Nähten gearbeitet. Die Nähte sind sauber und akkurat gearbeitet, der Bezug franst nicht aus und es stehen auch keine Fäden ab. In der Rückenlehne ist in Kopfhöhe ein Kunststoffeinsatz zur Durchführung von Gurten eingebracht. Ein Stück darüber ist das Nitro Concepts Logo (eine rote Flamme) eingestickt. Die Sitzfläche kommt mit bereits vormontierten Armlehnen und den Scharnieren sowie der Verstellung für die Rückenlehne.

[​IMG] [​IMG]

Das untere Gestell mit seinen 5 Armen besteht aus Polyurethan und ist auf der Oberseite mit roten Designelementen versehen. Auf der Unterseite sehen wir zahlreiche Verstrebungen, die dem Gestell mehr Stabilität verleihen. An den Enden der Arme befinden sich jeweils Bohrungen in denen später die Laufrollen eingeklipst werden.

[​IMG]

Die Halterung mit der Höhenverstellung und dem Kippmechanismus besteht aus Stahl. Der Griff der Höhenverstellung sowie die Härtegradeinstellung des Kippmechanismus bestehen aus Kunststoff.

[​IMG] [​IMG]

Die beiden Kissen – je eines für den Nacken und eines zur Unterstützung des Rückens, sind mit demselben Material bezogen wir der Rest des Stuhls. Auf dem Kopfkissen ist das Nitro Concepts Zeichen und auf dem Rückenkissen das Logo eingestickt. Gefüllt sind die Kisten mit Polsterwatte.

Praxis

Zusammenbau

[​IMG]

Wir beginnen mit der Montage des Gestells, dazu werden die Rollen in das untere Gestell eingeklipst. Anschließend setzen wir Gasdruckfeder mit dem Staubschutz in das Gestell ein und legen dann unter Druck die Stuhlhalterung auf den Dämpfer. Nun drehen wir dir Sitzfläche um und verschrauben das gerade montierte Gestell mit den vier M5 Schrauben. Zum einschrauben verwenden wir den mitgelieferten Innensechskantschlüssel.

[​IMG] [​IMG]

Nun geht es an die Montage der Rückenlehen – hier sind an jeder Seite bereits zwei Schrauben in die Lehne eingeschraubt. Diese Schrauben müssen entfernt werden bevor die Lehne in Position gebracht wird. Geübte Schraube dürften kein Problem damit haben, die Lehne in Position zu halten und gleichzeitig die Schrauben wieder einzudrehen. Nachdem die Lehne nun fest verschraubt ist wird die Abdeckung aufgesteckt und über eine der mitgelieferten Kreuzschlitzschrauben an der Lehne fixiert.

[​IMG] [​IMG]

Im letzten Schritt bringen wir die beiden Kissen an. Wir beginnen mit dem Rückenkissen und fädeln die Gurte zwischen Sitzfläche und Lehne sowie durch die Gurtdurchführungen im oberen Teil. Jetzt stecken wir den Schnellverschluss zusammen und stellen die Höhe des Kissens grob ein. Die Gurte des Kopf- bzw. Nackenkissen fädeln wir ebenfalls durch die Durchführungen in der Lehne und verbinden den Schnellverbinder. Damit ist der Stuhl nun einsatzbereit. Die Montage dauert für einen geübten Heimwerker mit dem mitgelieferten Werkzeug etwa 15 Minuten.


Im Alltag

[​IMG]

Nutzer mit einer Körpergröße von bis zu 185 cm sitzen auf diesen Stuhl sehr bequem. Sehr gut gefällt uns, dass das Nackenkissen über die Durchführungen genau in der richtigen Position gehalten wird. So kann sich der Nutzer in einer kleinen Pause auch einmal nach hinten lehnen, wobei der Nacken dann von dem Kissen gut gestützt wird. Ob man auf das Rückenkissen wert legt, muss jeder Nutzer für sich selbst bestimmen, einige von uns empfanden das Kissen eher als störend. Der Stoffbezug macht sich gerade bei längerem Sitzen positiv bemerkbar, denn der Körper schwitzt an den Kontaktstellen deutlich weniger als dies bei einem Kunstlederbezug der Fall ist. Der Schaumstoffkern ist sehr bequem und behält auch nach längerem Gebrauch und auch bei schwereren Nutzern seine Form

[​IMG] [​IMG]

Beide Armlehnen lassen sich sehr gut in der Höhe, wie auch in der Längsachse verstellen. Die Lehnen können auch etwas weiter zusammen oder auseinandergestellt werden, dazu müssen dann die Schrauben an der Unterseite benutzt werden. Die Bohrung in der Halterung der Armlehnen bietet etwa einen Verstell Bereich von 2,5 cm. So haben auch Nutzer mit etwas breiterem Gesäß bequem Platz.

[​IMG]

Für das Nickerchen zwischendurch lässt sich die Rückenlehne wie im Auto nach hinten legen. Allerdings sollte der Nutzer dazu nicht mehr als 100 kg wiegen, da sonst die Gefahr besteht, dass der Nutzer samt Stuhl nach hinten kippt (Hebelgesetz).

[​IMG]

Anders herum kann die Lehne auch sehr weit nach vorne gekippt werden, etwa wenn der Stuhl platzsparend in einer Ecke abgestellt werden soll.

Fazit

Wir haben den S300 auf Herz und Nieren getestet und zwar auf alles, was einem solchen Stuhl im Alltag passieren kann. Wir haben den Stuhl teilweise mit 150 kg belastet (Laut Hersteller ist die Maximalbelastung bei 135 kg erreicht) und auch tobende Kinder haben keine bleibenden Spuren hinterlassen. Nur mit Getränken wie beispielsweise Kaffee muss aufgepasst werden, denn das hinterlässt Flecken im Bezug. Der Kippmechanismus ist ab Werk stramm eingestellt und kann den eigenen Angewohnheiten angepasst werden. Und auch die Verstellung der Rückenlehne beurteilen wir gut, sie lässt sich einfach bedienen und rastet sauber in den gewählten Positionen ein. Insgesamt sind die Verstell Möglichkeiten am S300 sehr üppig. Einzig die Verstellung der Armlehnen in der Breite vermissen wir. Mit einem Preis von derzeit 248,58 € für das rot/schwarze Modell kann man definitiv nichts falsch machen.

[​IMG]

Pro:
+ Design
+ Verarbeitung
+ Verstellbarkeit
+ Bezug
+ Kissen
+ Einfache Montage
+ Bequem

Kontra:
– Armlehnen nicht in der Breite verstellbar

[​IMG]

Wertung: 8/10
Preisvergleich
Produktseite

S
Ein sehr schöner Stuhl. Gut das auch an große User gedacht worden ist. Das Design finde ich auch klasse.
Ich gehöre jetzt nicht zu der Sorte Großer User sondern eher zu der Sorte Falsch sitzen am Rechner :). Die Stühle machen einen echt edlen Eindruck und auch die hohe Rückenlehne finde ich super, ich kann mich da so richtig rein hängen. Fg ich hoffe für einen dieser Schätze gibt es bald ein gutes Angebot. Welcher mir auch gefällt, ist der TR 360. Den gibt&#039;s bereits ab 160 aufwärts, hat den mal jemand im Vergleich zu diesem schnucki ausprobiert? Der Preis muss sich ja wiederfinden. Die Tests hier sind super. Vielleicht gibt&#039;s ja vergleiche mit anderen Herstellern die vielleicht günstiger sind Poco, ebay, Amazon, deuba, andere Möbelbuden) und erklären, warum günstiger vielleicht nicht besser oder gleichgut ist. Ich muss einfach einen kaufen. Auf dem klappstuhl kann ich einfach nimmer sitzen.... <br />
<br />
Danke für eure antworten...
Ich habe selbst zwar keinen Gamerstuhl, aber schon ein wenig Erfahrung mit anderen Bürostühlen. Daher kann ich Dir versichern, das alles unter ca. 150€, egal von welchem Möbelhaus, defitiniv rausgeschmissenes Geld ist. Entweder ist die Haltbarkeit schlecht, oder die Stabilität ist von Anfang an nicht gut. Auch die Rollen sind bei billigen Stühlen oft von Rudis Reste Rampe, da gibt es echt gigantische Unterschiede.<br />
Was oft an den Gamerstühlen bemängelt wird, ist die Stabilität der Armlehnen, sonst kann ich zu denen halt nicht viel sagen.<br />
<br />
Bei mir steht ein 400€ Bürostuhl (wurde in meiner Firma ausgemustert). Der macht zwar optisch nicht viel her, und es gibt mit Sicherheit bequemere Stühle zum Zocken, aber der ist einfach unkaputtbar.
D