Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideCPU Kühler

Noctua NH-U12S REDUX im Test

Mit dem Noctua NH-U12S REDUX sehen wir uns heute einen in den Kosten optimierten Kühler genauer an. Im wesentlich basiert dieser CPU-Kühler auf den NH-U12S, welcher mit 56,90 Euro rund 7 Euro teurer ist als die uns vorliegende REDUX Variante. Um auch das „Best-Case-Szenario“ abzubilden, hat Noctua uns mit dem NA-FK1 ein Upgrade zukommen lassen. Dieses beinhaltet einen zweiten Lüfter für den Kühler. Wo genau Noctua den Rotstift angesetzt hat und wie sich das auswirkt, erfahrt ihr jetzt in unserem Test. Für diesen Test hat uns Noctua mit Testmustern ausgestattet.

 

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung



 

Für diese Serie typisch kommt der Noctua NH-U12S REDUX sowie der NA-FK1 in einer Verpackung, bei der die Farben grau und braun vorherrschen. Jeweils auf der Front finden wir da Herstellerlogo sowie die Modellbezeichnung. Die technischen Daten befinden sich an der Seite bzw. auf der Rückseite der Verpackung.

 

Inhalt

 

Noctua verzichtet bei der Verpackung von CPU-Kühler und Lüfter weitestgehend auf Kunststoff. Neben dem Kühler, auf dem bereits der Lüfter vormontiert ist, finden wir noch Folgendes im Lieferumfang:

  • 1x Backplate
  • 4x Distanzstücke grau
  • 4x lange Schrauben
  • 4x Distanzstücke schwarz
  • 4x Verbindungsstücke
  • 4x Muttern
  • 2x Montage Schienen für Intel Sockel
  • 2x Montage Schienen für AMD Sockel


Beim Lieferumfang stellen wir fest, dass Noctua hier bereits den Rotstift angesetzt hat, denn die sonst üblichen Lüfter-Adapter sowie die Spritze mit Wärmeleitpaste sind nicht enthalten.

 

Daten
Technische Daten – Noctua NH-U12S REDUX  
Abmessungen ohne Lüfter
Abmessungen mit Lüfter
Gewicht mit Lüfter
Material
158 x 125 x 45 mm (H x B x L)
158 x 125 x 71 mm (H x B x L)
755 g
Vernickeltes Kupfer (Boden u. Heat-Pipes)
Aluminium (Kühlrippen)
Kompatibilität Intel
Kompatibilität AMD
LGA2066, LGA2011-0/3, LGA1200, LGA115x
AM4
NSPR 129
Garantie 6 Jahre
Lüfter  
Modell NF-P12 redux-1700 PWM
Abmessungen 120 x 120 x 25 mm (L x B x H)
Lagertyp SSO
Max. Umdrehungsgeschw. (+/-10%) 1.700 U/Min.
Min. Umdrehungsgeschw. (+/-10%) 450 U/Min.
Max. Volumenstrom 120,2 m³/h
Max. Geräuschentwicklung 25,1 dB(A)
Betriebsspannung 12 v
MTTF > 150.000 Stunden

 

Details

 

Wer noch mal knapp 17 Euro in die Hand nimmt, kann mit dem NA-FK1 REDUX einen weiteren Lüfter für eine Push-Pull-Konfiguration hinzufügen. Dabei handelt es sich um exakt denselben Lüfter. Mit dem Zubehörlüfter kommen nicht nur die Gummis, mit denen die Übertragung von Vibrationen verringert werden, sondern auch die Low-Noise-Adapter, die dem Lieferumfang des Kühlers eigentlich fehlen. Bei beiden handelt es sich um 120 mm Lüfter mit PWM-Unterstützung und einem angegebenen Drehzahlbereich von 450 bis 1.700 U/Min. Bei den Lüftern finden wir eine weitere Sparmaßnahme, denn während der NH-U12S mit einem SSO2 Lager ausgestattet ist, handelt es sich hier um ein älteres SSO Lager.


 

Im Lieferumfang ist bereits aufgefallen, dass keine Wärmeleitpaste beiliegt. Die hat sich Noctua gespart und stattdessen die Wärmeleitpaste bereits wabenförmig aufgetragen. Die Bodenplatte besteht aus Kupfer, welches mit Nickel veredelt ist. Die Heatpipes sind nicht mit der Bodenplatte verlötet und haben später keinen direkten Kontakt zum Prozessor.




Wer noch mal knapp 17 Euro in die Hand nimmt, kann mit dem NA-FK1 REDUX einen weiteren Lüfter für eine Push-Pull-Konfiguration hinzufügen. Dabei handelt es sich um exakt denselben Lüfter. Mit dem Zubehörlüfter kommen nicht nur die Gummis, mit denen die Übertragung von Vibrationen verringert werden, sondern auch die Low-Noise-Adapter, die dem Lieferumfang des Kühlers eigentlich fehlen. Bei beiden handelt es sich um 120 mm Lüfter mit PWM-Unterstützung und einem angegebenen Drehzahlbereich von 450 bis 1.700 U/Min. Bei den Lüftern finden wir eine weitere Sparmaßnahme, denn während der NH-U12S mit einem SSO2 Lager ausgestattet ist, handelt es sich hier um ein älteres SSO Lager.

Noctua schreibt zu diesem Lager: „SSO2 ist die weiter optimierte zweite Generation unseres bewährten SSO-Lagersystems. Bei SSO2 sitzt der rückseitige Magnet näher an der Lüfterachse und bewirkt so eine noch bessere Stabilisierung, was zu einer weiter verbesserten Präzision und Haltbarkeit führt.“ (Quelle: Noctua)

 

Praxis

Testsystem
Testsystem  
Mainboard MSI MEG B550 UNIFY
Prozessor AMD RYZEN 5 3600
Arbeitsspeicher Patriot Viper 4 Blackout DDR4 3.200 MHz
Speicher T-Force CARDEA IOPS Gaming SSD 1 TB
Grafikkarte KFA² GTX 1060 – 3 GB
CPU Kühler Noctua NF-P12 redux (Dual Fan)
Gehäuse / Netzteil Seasonic SYNCRO Q704 / SYNCRO Connect DGC-750


Einbau



Der Noctua NH-U12S REDUX lässt sich dank SecuFirm2 Befestigung schnell montieren. Bei unserem Mainboard mit AM4 Sockel müssen wir die beiden Kunststoffhalter abschrauben. Danach die Montagebrücken über die mitgelieferten grauen Abstandshalter und den langen Schrauben mit der Backplate des Mainboards verschrauben. Jetzt muss der Lüfter weichen, damit wir den Kühlkörper auf den Montagebrücken befestigen können. Anschließend hängen wir beide Lüfter ein und verbinden diese mit den entsprechenden PWM-Anschlüssen unseres Mainboards. Geübte Schrauber sollten dafür in der Regel nicht mehr als 10 Minuten benötigen. Die Montage ist einfach und ohne Verrenkungen der Hand erledigt.

 

Temperaturen

Im Folgenden werfen wir einen Blick auf die Temperaturen und vergleichen diese mit dem Kühler, welcher sich im Lieferumfang des Prozessors befindet sowie mit einem be quiet! Pure Rock 2, welcher dem Noctua NH-U12S REDUX vom Aufbau recht ähnlich ist. Wir benutzen in diesem Test auf allen Kühlern die Arctic MX-5 Wärmeleitpaste. Dabei testen wir in vier Szenarien Idle, Office, Gaming und Prime 95. In jedem Szenario Messen wir nach jeweils 15 Minuten die Temperaturen, die Umgebungstemperatur liegt dabei bei 23 °C. Gemessen wird über ein Thermometer mit Messfühler direkt am Sockel und mit der Software HWInfo. Die Drehzahl überlassen wir dem Mainboard in der Einstellung „Balanced“. Trotzdem wir hier nur einen Lüfter auf dem Kühler eingesetzt haben, kann er sich etwas vom Konkurrenten abheben.

 

In der Push-Pull-Kombination wird der Abstand zum Vergleichskühler deutlicher. Die Lautstärke messen wir mithilfe eines Schallpegel-Messgerätes in 50 cm Abstand zum offenen Gehäuse. Alle anderen Lüfter schalten wir für diese Messungen ab, damit diese nicht das Messergebnis verfälschen. Bei maximaler Drehzahl messen wir 40,9 dB(A) mit einem Lüfter und 42,6 dB(A) mit zwei Lüftern. Im Gaming Betrieb messen wir durchschnittlich 35,2 dB(A) bei Drehzahlsteuerung anhand der vordefinierten Lüfterkurve namens „Balanced“ von MSI.

 

Fazit

Die unverbindliche Preisempfehlung des Noctua NH-U12S REDUX liegt bei 49,90 € und so ist er auch im Preisvergleich gelistet. Damit liegt er 20 € unter der UVP des normalen NH-U12S. Der zweite Lüfter für den Kühler – der NA-FK1 REDUX ist für 15,50 € im Preisvergleich gelistet. Zusammen ergibt sich damit ein Preis von 64,90 €. Trotzdem der Hersteller an einigen Stellen den Rotstift angesetzt hat, erhält der geneigte Käufer einen gut verarbeiteten Single-Tower-Kühler mit bewährter SecuFirm2 Befestigung und ausgezeichneter RAM-Kompatibilität. Der Drehzahlbereich der Lüfter lässt sich großzügig verstellen und erlauben einen leisen Betrieb. Von unserer Seite geben wir eine Empfehlung.

Pro:
+ Verarbeitung
+ Gute Kühlleistung
+ Leiser Betrieb
+ Einfache Montage
+ Kit mit 2. Lüfter erhältlich für mehr Kühlleistung

Kontra:
– NA


full



Produktseite
Preisvergleich