Radeon Pro Software for Enterprise 19.Q1 bietet bessere SOLIDWORK-Leistung

Google+ Pinterest LinkedIn tumblr. +

AMD stellt den neuen Radeon Pro Software Enterprise 19.Q1-Treiber vor, unter anderem mit schnelleren Produktdesign-Workflows und zahlreichen Features für mehr Produktivität in der Arbeit von Entwicklern und Ingenieuren, darunter:

 
  • Bessere Leistung: 19.Q1 ermöglicht signifikant bessere Leistung (bis zu 46 Prozent besser als Konkurrenzprodukte) bei der Nutzung von Dassault Systèmes SOLIDWORKS® 2019. Dazu wurde die Performance gegenüber dem Vorjahr gesteigert: So ist beispielsweise 19.Q1 in SPECviewperf® 13 medical-02 bis zu 33% schneller als 18.Q1.
  • „Day Zero” ISV-Zertifizierungen: 19.Q1 kommt mit über 320 „Day Zero“ ISV-Anwendungszertifizierungen für Radeon Pro Grafikkarten daher, darunter: Autodesk 3ds Max, Autodesk Inventor, Autodesk Maya, Autodesk VRED Professional, Bentley Systems Microstation Graphisoft Archicad, SideFX Houdini, SIEMENS NX, SIEMENS Solid Edge. Ähnlich wie der Vorgänger-Treiber verfügt AMD Radeon Pro Software for Enterprise über rund 40% mehr Zertifizierungen in ausgewählten Anwendungen als der Wettbewerb.
  • Unterstützt AMD Radeon Pro ReLive für VR: Nutzt eine OpenVR-basierte Workstation mit drahtloser AMD Radeon Pro ReLive Client-Anwendung, die mit AMD Radeon VR Ready Creator Grafikkarten vernetzt ist. Zukunftssichere Hardwarekompatibilität für die zukünftige Verfügbarkeit von eigenständigen VR-Headsets mit voller 6DoF-Unterstützung (HMD (Head Mounted Display) und Controller). Ermöglicht die einfache Einrichtung einer ungebundenen, immersiven VR-Produktdesign-Visualisierung mit SteamVR- und VR-Visualisierungsanwendungen wie Unreal Studio und SOLIDWORKS eDrawings.
  • AMD Radeon Pro Image Boost: Ermöglicht, dass professionelle Anwendungen Ergebnisse mit einer höheren Auflösung (bis zu 5K) bereitstellen und rechnet diese anschließend auf die niedrigere native Auflösung des Displays herunter, um komplexe und detaillierte Designs in höchster Bildqualität darzustellen, unabhängig von der Auflösung des verwendeten Displays.
  • AMD Remote Workstation: AMD Remote Workstation wurde aktualisiert, um Anwendungsvirtualisierung und Streaming mit Citrix Virtual Apps und Desktops (früher XenApp & XenDesktop) zu unterstützen. Dies ermöglicht eine viel höhere Dichte als herkömmliche Desktop-Virtualisierung für Fachleute, die remote arbeiten.
  • Einheitlicher “One Driver” für jede AMD Grafik-Hardware: 19.Q1 vereinfacht die Bereitstellung und bietet die Stabilität, Einfachheit und Sicherheit der Radeon Pro Software für Wissenschaftler, die kommerzielle Anwendungen nutzen, und für Content Creators, die Medien- und Unterhaltungsanwendungen mit AMD Radeon Grafikkarten wie der neuen Radeon VII (in Kürze erhältlich) erstellen.

Mehr dazu erfahren Sie im AMD-Blog.

Teilen.

Einen Kommentar schreiben