Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideEingabegeräte

Razer Basilisk Ultimate im Test


Ultimate ist nicht nur ein Teil der Modellbezeichnung, sondern auch die mit Abstand die beste Beschreibung der neuen Razer Maus im Ganzen. Neben der guten Verarbeitung glänzt die Razer Basilisk Ultimate mit vielen neuen Features, die ihresgleichen suchen. Wir schauen uns im Test diese Features an und wie sich die Gaming Maus in der Praxis schlägt.


 
[IMG]



Bevor wir nun mit unserem Test beginnen, danken wir unserem Partner Razer für die freundliche Bereitstellung der Maus.​

 

Verpackung, Inhalt, Daten

 
Verpackung

 

Die Razer Basilisk Ultimate kommt in einem Razer typischen schwarz-grünen Karton. Die Verpackung wird bequem von der Seite aufgeklappt und zum Vorschein kommt die Maus mit dem Lade-Dock in einem Styropor-Halter.

 
Inhalt

 

Abgesehen von der Maus und dem Lade-Dock selber befinden sich in der Verpackung das Ladekabel, welches eine weiche Textilummantelung hat, der optionale Seitenknopf und ein Handbuch mit Razer üblichen Stickern.

 
Daten

Technische Daten – Razer Basilisk Ultimate  
Abmessungen 130 x 75 x 42 mm (L x B x H)
Gewicht 107 g (ohne Kabel)
Farbe Schwarz
Sensor
Auflösung
Optisch Focus+
100 – 20.000 DPI
Max. Geschwindigkeit / Beschleunigung 650 IPS / 50 G
Verbindung Kabel (1,8 m)
2,4 GHz Funk
Beleuchtung 14 Razer Chroma Lichtzonen

 

Details


 

Uns fiel am Anfang direkt positiv auf, dass Razer nicht mehr die Soft-Touch-Oberfläche nutzt. Der Handballen Bereich ist aus einem sich gut anfühlenden Kunststoff gefertigt, der sich mit der Zeit nicht so schnell abnutzt wie die früher oft verwendete Soft-Touch-Oberfläche. Die Haupt-Tasten sind ebenfalls aus dem gleichen Material gefertigt wie der Handballen Bereich. Im Gegensatz zu der Oberseite der Maus sind die Seiten mit genoppten Gummi gefertigt, wodurch sich die Maus sehr griffig anfühlt.


 

Die rechte Seite der Basilisk Ultimate ist schlicht ohne Tasten gestaltet, da es eine Rechtshänder Maus ist. Auf der linken Seite der Maus befinden sich drei programmierbare Tasten, wovon eine optional per Magnet steckbar ist.
Beim Scrollrad ist Razer mit dem verstellbarer Scrollrad Widerstand eine sehr gute Lösung eingefallen, um die Maus besser an den Benutzer anzupassen. Mit einem Drehrädchen an der Unterseite der Maus lässt sich der Widerstand wunderbar einstellen. Mit dem Scrollrad kann man nicht nur den üblichen mittel Klick ausführen, sondern auch zwei weitere Klicks nach rechts und links. Direkt unter dem Scrollrad findet man zwei weitere beliebig programmierbare Tasten.


 

Auf der Unterseite der Maus findet man den ON/OFF Switch, die Scrollrad Verstellung, ein weiteren Knopf, der für den Profilwechsel zuständig ist, eine Abdeckung unter der sich der USB-Empfänger verbirgt und sechs PTFE Gleitfüße die sich auf der kompletten Unterseite verteilen. An der Hinterseite der Maus ist ein Micro USB Anschluss, womit sich die Maus direkt wären der Nutzung am Kabel aufladen lässt.


 

Wie am Anfang schon erwähnt, ist auch ein Lade-Dock für die Maus mit im Lieferumfang. Er dient sowohl als Ladeständer sowie als eine Verlängerung für den USB Empfänger. Darüber hinaus besitzt der Dock eine eigene Beleuchtungseinstellung und wird in der Software als eigenes Gerät erkannt.




Das mitgelieferte Ladekabel (USB auf Micro USB) fühlt sich sehr wertig an und ist mit einer weichen Textilummantelung überzogen. Die Stecker auf beiden Seiten besitzen Razer typische Grün-Akzente.
 


Praxis


Was die Maus besonders macht und warum sie den Zusatz in dem Modellnamen „Ultimate“ trägt – sind die technischen Features. Die Razer HyperSpeed Wireless Technologie, die bei der Maus zum Einsatz kommt, hebt die Übertragungsgeschwindigkeit zwischen Empfänger und der Maus auf ein neues Niveau. Dadurch ist Razer eine 25% Verbesserung gegenüber Konkurrenz Produkten gelungen. Auch die Switches haben eine Besonderheit. Razer setzt hier auf Hauseigene „Razer Optical Switches“. Wie der Name schon verrät, handelt es sich hier um optische Schalter, die nach einem Lichtschranken Prinzip arbeiten. Dadurch haben die Switches eine längere Lebensdauer. Bis zu 70 Millionen Klicks. Des Weiteren sind sie dreimal so schnell wie herkömmliche Switches.

Der hier zum Einsatz kommende optische Sensor „Razer Focus+“ verdient auch ein Lob. Neben der sehr hohen Einstellungsmöglichkeit von bis zu 20.000 DPI, hat er eine sehr hohe Präzision von 99,6 %. Dadurch ist in Ego-Shootern ein perfektes „Aiming“ möglich. Für Spieler mit einer „Low DPI Einstellung“ wurde hier auch gesorgt, die „Asymmetrische Trennungspunkt Einstellung „ermöglicht eine manuell einstellbare Lift-Off-Entfernung und Kontakt-Entfernung, was das Anheben der Maus von der Oberfläche und wieder aufsetzen ohne Verreißen des Fadenkreuzes möglich macht.

Die Razer Basilisk Ultimate liegt dank ihrer guten Ergonomie perfekt in der Hand und gleitet mühelos über das Mauspad dank ihrer 100 % PTFE Gleitpads. Die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen. Dank der gummierten Seiten hat man die Maus immer gut im Griff. In Games wie Counter-Strike Global Offensive und Ring of Elysium überzeugte die Razer mit der guten Sensorpräzision. Ein Manko gibt es allerdings, die Maus ist relativ leicht und das lässt sich nicht ändern, da der Hersteller keine Gewichtsoptimierung bei diesem Modell vorsieht. Sehr bequem ist auch der Lade-Dock, an dem man nach der Benutzung die Maus einfach hinstellt, das erspart unnötige Kabel auf dem Tisch und die Suche nach dem Ladenschluss an der Maus.


Software

 

Dank Razer Synapse Software lässt sich die Maus und sogar der Lade-Dock individualisieren, vor allem was Beleuchtung angeht. Razer Basilisk Ultimate besitzt insgesamt 14 „Chroma Licht“ Zonen, die sich über die Software wunderbar einstellen lassen. Ohne Beleuchtung erreicht die Maus bis zu 100 Stunden Akkulaufzeit. Die Lichtzone am Scrollrad dient auch gleichzeitig als Akkustandindikator.

 

Im Bereich der Tastenbelegung findet man auch die Möglichkeit, Profile direkt auf den internen Speicher der Maus zu speichern. Dieser reicht für bis zu 5 unterschiedliche Profile, was den Einsatz auf anderen PCs erleichtert.
Im Bereich der Mauspad-Oberflächen-Kalibrierung kann man den Sensor der Maus auf seine eigene Mauspad-Oberfläche abstimmen. Neben den voreingestellten Mauspads von Razer kann man eine manuelle Optimierung vornehmen, was den Einsatz von anderen Oberflächen oder Mauspads ermöglicht.
 


Fazit


Die Razer Basilisk Ultimate ist ab 189,99 Euro im Handel zu haben. Dafür erhält der Nutzer einige Features wie langlebige Optical Switches, ein sehr präziser Sensor, eine nahe zu kabelähnliche Funkverbindung, eigenes Lade-Dock, sehr hohe Verarbeitungsqualität und ein ansprechendes Design. Kleinen Punkteabzug gibt es wegen der fehlenden Möglichkeit das Gewicht der Maus zu optimieren und die Maus ist nur für Rechtshänder geeignet. Wir vergeben 9 von 10 Punkten und unsere Empfehlung.

Pro:
+ Verarbeitung
+ Design
+ Gute Ergonomie
+ Lade-Dock
+ Kabellose Verbindung
+ Langlebige Optical Switches
+ Verstellbarer Scrollrad Widerstand

Kontra:
– Hoher Preis
– Nur für Rechtshänder geeignet
– Keine Gewichtsoptimierung



Wertung: 9/10

Herstellerseite
Preisvergleich