Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideEingabegeräteHeadsets

Trust GXT 488 Forze Headset im Test

Der Peripherie-Hersteller Trust bedient mit seinem Sortiment an erschwinglicher Hardware vornehmlich den Markt für Einsteiger, bzw. für den preisbewussten Gamer mit Anspruch. Umso erfreulicher ist es da, dass es nun endlich auch ein Headset mit offizieller Sony / PS4 Lizenz mit dem Logo von Trust in den Handel geschafft hat: Das Trust GXT 488 Forze. Es ist erhältlich in schwarz, Camouflage grau und Camouflage blau. Unsere Redaktion ist eine der wenigen, die das FORZE schon vor der Veröffentlichung testen durften. Was wir herausgefunden haben, lest ihr auf den folgenden Seiten.



Wir bedanken uns bei Trust für die freundliche Bereitstellung des Testsamples und die gute Zusammenarbeit.

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung

 

Tatsächlich weicht die Verpackung des Trust GXT 488 Forze vom üblichen Trust-Schema ab. Statt Schwarz und Rot, dominieren hier Weiß und Blau den Karton. Somit fügt sich das FORZE auch optisch, nicht nur dank des PS4-Logos, nahtlos in das Sortiment der Lizenz-Produkte für Sonys aktuelle Konsole ein. Die wichtigsten Angaben und Features sind neben einigen Fotos des Headsets aufgedruckt. Die Verpackung ist technisch schlicht gehalten: im Inneren liegt das Headset auf einem Kunststoffblister und ist durch eine Folie vor Staub und Feuchtigkeit geschützt.

Lieferumfang



Neben dem Headset finden wir in der Verpackung neben einem Flyer, auf dem die verfügbaren Farb-Varianten abgebildet sind, nur eine Konformitätserklärung und, als einzige Zugabe, einen Trust-Sticker.

Technische Daten
Trust GXT 488 Forze  
Größe (B x H x T) 192 x 202 x 94 mm
Gewicht 339 g (mit Kabel)
Bauart ohrumschließend, halbgeschlossen
Treiber 50 mm (Ferrit)
Impedanz 32 Ohm
Frequenzgang 20 – 20.000 Hz
Empfindlichkeit 115 dB
max. Schalldruck 95 dB
Mikrofon Schwanenhals, klappbar, optionaler Popschutz
Mikrofontyp Kondensator, omnidirektional
Frequenzbereich Mikrofon 50 – 10.000 Hz
Anschlussmöglichkeit 3,5 mm – Klinke, 4-polig
Kabellänge 120 cm, geflochten

Details

 

Abgesehen vom Federstahl im Kopfbügel wurde hauptsächlich Kunststoff für die Herstellung des Trust GXT 488 Forze Headsets verwendet. Dadurch wirkt es im Kontrast zu dem schicken und recht bulligen Design, sehr leicht. Außen auf den Ohrmuscheln finden wir statt dem Trust-Logo, das nach oben auf den Bügel gewandert ist, nun das Playstation Logo, welches von einer blauen Zierleiste umrahmt wird. Auffällig ist auch das recht massive und stabil wirkende Schwanenhalsmikrofon, welches sich bei Nichtgebrauch einfach nach oben wegklappen lässt. An der Größenverstellung des Kopfbügels wurden verspiegelte Elemente eingesetzt. Insgesamt ein hübscher und moderner Anblick. Die Verarbeitungsqualität ist soweit in Ordnung.



Sowohl der Klappmechanismus, als auch die Befestigung des Kabels wurden einfach, aber sehr stabil gefertigt. Insgesamt wirkt das Headset nicht unzerbrechlich, aber bei sachgemäßem Gebrauch sollte es eine gute Haltbarkeit aufweisen.

 

Die Kabelfernbedienung ist ebenfalls sehr leicht, sodass sie nicht unangenehm am Kabel zieht. Der Lautstärkeregler ist von beiden Seiten eingefasst und lässt sich auch nicht zu leicht verstellen, daher ist eine unerwünschte Änderung der Lautstärke sehr unwahrscheinlich. Mit dem Schiebeschalter an der linken Seite lässt sich zudem das Mikrofon deaktivieren.



Der Popschutz ist mittels einer abnehmbaren Schaumstoff-Socke realisiert. Wird diese abgenommen, kommt ein überraschend schickes Mikrofon zum Vorschein. Auch hier finden wir wieder blaue Elemente vor. Durch den flexiblen Schwanenhals lässt sich das Mikrofon optimal positionieren und bleibt auch stabil in der gewünschten Position.



Selbst am Stecker finden wir blaue Inlays. Das umflochtene Kabel wirkt im Übrigen sehr wertig und ist ausreichend flexibel. Die geringe Kabellänge von 120 cm ist der Tatsache geschuldet, dass dieses Headset zur Verwendung mit einem Controller vorgesehen ist, aber auch die Benutzung am Laptop ist einwandfrei möglich.

Praxis

Installation

Da das GXT 488 lediglich über einen Klinkenstecker verfügt, ist der einzige Installationsschritt eben diesen einzustecken. Durch diese Art des Anschlusses können wir das Headset nicht nur an einem PS4-Controller betreiben, sondern eben auch an PC, Laptop oder Tablet, vorausgesetzt der passende Anschluss ist vorhanden.


Komfort

 

Der Kopfbügel sowie die Ohrmuscheln besitzen großzügig dimensionierte Polsterungen mit Kunstlederbezug. Dadurch sitzt das FORZE recht bequem auf dem Kopf und die Ohren werden vollständig umschlossen, ohne das es irgendwo unangenehm drückt. Der Anpressdruck ist dabei recht gering, sodass auch Brillenträger längere Sessions ohne Druckstellen überleben dürften.


Geräusche

Von Eigen- und Kabelgeräuschen bleibt auch leider das Trust FORZE nicht verschont, diese halten sich jedoch in erträglichem Rahmen. Sobald Audio wiedergegeben wird, fallen diese nicht mehr ins Gewicht. Trotz geschlossener Bauweise bekommt unsere Umwelt klar und deutlich mit, welche Klänge uns um die Ohren wehen. Für Gamer mit empfindlichen Partnern sei hier also ist hier also dezente Vorsicht angebracht.


Klang

Da das Trust GXT 488 Forze Headset keinen eigenen DAC und keine eigene Verstärkung besitzt, hängt das Klangerlebnis natürlich extrem von der verwendeten Quelle ab. Wir testen einmal am Headset-Anschluss eines Nacon Revolution Pro Controllers, sowie am Klinkenausgang eines HP Laptops mit B&O Soundsystem.

Am Controller bietet sich ein Klangbild mit recht dünnen Bässen und etwas betonten Mitten. Dabei ist die Auflösung sehr gut, sodass spielwichtige akustische Informationen gut aufgenommen werden können. Action-Szenen, wie z.B. Explosionen, kommen dabei jedoch etwas unbeeindruckend daher. Die Lautstärke können wir dabei auch hochdrehen, bis es schmerzt, ohne das es zu Verzerrungen oder Übersteuerung kommt.

Am Laptop bietet sich dagegen ein völlig anderes (Klang-) Bild. Tunen wir den Sound etwas mittels des integrierten Equalizers, haben wir auf einmal druckvolle Bässe und rundum satten Sound, der sich sowohl zum Zocken, Filme schauen und auch Musik hören gleichermaßen eignet. Hier ist zwar immer noch eine leichte Betonung der Mitten wahrzunehmen, diese fällt aber nicht mehr so stark ins Gewicht. Auch bei Maximallautstärke gibt es keine Übersteuerung oder Verzerrung. Wir reden hier logischerweise nicht von High-End Studio-Sound, aber in dieser Preisklasse ist die Klangwiedergabe durchaus ordentlich. Eine echte Überraschung.


Mikrofon

Beim Mikrofon ergibt sich ein ähnliches Bild. Am Controller ist unsere Stimme etwas blechern, fast wie bei einem Funkgerät, am Laptop deutlich klarer. Brummen und Rauschen sind in beiden Aufnahmen minimal. Für die Kommunikation ist das Trust GXT 488 FORZE daher bestens geeignet.


Fazit

Das erste Trust Headset mit PS4-Lizenz ist aus unserer Sicht ein vielversprechender Kandidat. Ein schickes, komfortables Design, sowie eine gute Klangwiedergabe (abhängig von der Quelle) und ein ordentliches Mikrofon machen es zu einem richtigen Preis- / Leistungsknaller. Dank des Klinkensteckers ist das Trust GXT 488 Forze Headset zudem auch noch flexibel einsetzbar.

Pro:
+ Schickes Design
+ Gute Klangwiedergabe (abhängig von der Quelle)
+ Ordentliches Mikrofon
+ Gutes Kabel

Kontra:
– Wirkt punktuell etwas fragil
– Relativ hohe Schallemissionen trotz geschlossener Bauweise


Wertung: 7,7/10

Herstellerseite
Preisvergleich