Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideMäuse

VIPER GAMING V550 & V551 im Test

Die VIPER GAMING Mäuse V550 und V551 bilden das mittlere Segment der V-Serie. Während die V550 beidhändig nutzbar ist, handelt es sich bei der V551 um eine Maus für Rechtshänder. Neben dem Layout unterscheiden sich aber auch die Sensoren und wie sich das Ganze auf die Praxis ausschlägt, erfahrt ihr in unserem Test.


An dieser Stelle geht ein großes Dankeschön an VIPER Gaming für die Bereitstellung der Maus und für die freundliche Kooperation.


Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung:

 

Die Verpackung der beiden Mäuse sind nahezu identisch, nur das eben auf der einen die V550 und auf der andern die V551 abgebildet sind. Auf der Front sind das Herstellerlogo, der Produktname, eine Abbildung der Maus und die Art der RGB-Beleuchtung zu sehen. Bei der V550 wird mit dem Hände-Symbol darauf hingewiesen das die Maus für Rechts- und Linkshänder geeignet ist. Auf der Rückseite stehen die technischen Daten in zehn verschiedenen Sprachen.




Auf der linken Seite ist eine weitere Abbildung der Maus zu sehen, hinzukommt die Aufzählung der DPI-Anzahl, dem Hersteller des Sensors und der Einstellungsmöglichkeit. Rechts ist das Herstellerlogo, die Produktart und eine weitere Abbildung der Maus zu sehen.

Lieferumfang:



Im Lieferumfang befindet sich neben der Maus, noch eine kurze Anleitung.

 

Technische Daten:

VIPER GAMING V550 V551
Bedienung beidhändig Rechtshänder
Tasten 9 (gesamt), 2 (haupt), 2 (oben), 2 (links),
2 (rechts), 1 (Scrollrad)
8 (gesamt), 2 (haupt), 2 (oben), 3 (links),
1 (Scrollrad)
Scrollrad 2-Wege 2-Wege
Material Kunststoff, Gummi Kunststoff, Gummi
Auflösung 5000dpi, reduzierbar auf 3200/2400
/1600/800dpi
5000dpi, reduzierbar auf 3200/
2400/1600/800dpi
Sensor PixArt PMW 3325 PixArt PMW 3327
Abfragerate 1000Hz 1000Hz
Beleuchtung Multi-Color (RGB) Multi-Color (RGB)
Anbindung kabelgebunden (1.8m), USB kabelgebunden (1.8m), USB
Abmessungen(BxHxT) 67x38x125mm 63x42x125mm
Gewicht 166g 166g

 

Im Detail



 

Bei der V550 handelt es sich um eine Maus für Rechts- und Linkshänder, im Gegensatz zur V551, welche nur für Rechtshänder geeignet ist. Von vorne betrachtet, fällt uns auf, dass die V551 mit einer zusätzlichen Taste ausgestattet ist. Bei beiden Mäusen befinden sich auf der linken Seite zwei Daumentasten. Die Fläche darunter ist gummiert und soll dem Daumen so mehr halt geben. Ebenso ist eine LED-Anzeige für die DPI-Stufen vorhanden, welche die ausgewählte DPI-Stufe anzeigt.


 

Auf der Oberseite besteht aus einem matten Kunststoff. Im hinteren Bereich ist das VIPER Gaming-Logo mittig angebracht. Dieses kann, wie auch das Mausrad und die Ränder, über die RGB-Beleuchtung individuell angepasst werden. Auf der Vorderseite befinden sich hinter dem Mausrad zwei Tasten, eine davon ist mit einem „M“ versehen, diese wird zum Wechseln der Profile genutzt. Da die V550 beidhändig nutzbar ist, verfügt diese auch auf der rechten Seite zwei Daumentasten. Somit verfügt die V550 über neun Tasten und die V551 über acht Tasten.




Bei beiden Mäusen ist die Unterseite ähnlich aufgebaut, beide sind mit einem Wabenmuster versehen. Jedoch kommen bei der V550 insgesamt sechs Gleitfüße zum Einsatz und bei der V551 fünf Gleitfüße. Auch die Sensoren unterscheiden sich, die V550 verwendet einen PixArt 3325 mit 5000 DPI und die V551 verwendet den etwas besseren PixArt 3327 mit 6200 DPI. In Kombination mit der Software sollen diese dann 10.000 bzw. 12.000 DPI erreichen. Beide Sensoren bieten keine Einstellungsmöglichkeiten bezüglich der Lift off distance.


Praxistest

Im Alltag lassen sich der V550 und der V551 keine wirklichen Schwächen entlocken. Sowohl bei Office-Anwendungen, als auch beim Spielen wissen sie zu überzeugen. Dank den fünf Profilen mit jeweils vier DPI-Stufen sind sie fast überall einsetzbar, ob Office, Shooter oder MOBAs, nur für MMO-Fans dürften beide Mäuse zu wenig Tasten haben. Die unterschiedlichen Layouts haben ihr Vor- und Nachteile. Während man bei der V550 aufpassen muss, nicht die gegenüberliegen Seitentasten zufällig zu betätigen, ist die V551 nur für Rechtshänder geeignet. Die Verarbeitung ist für diese Preisklasse ordentlich, jedoch ist die Oberfläche sehr anfällig für Fingerabdrücke und Ähnliches.

Software



Die VIPER GAMING MOUSE Software unterstützt alle aktuellen Mäuse von VIPER. Für eine bessere Bedienbarkeit ist die Software in fünf Bereiche gegliedert. Im ersten Bereich geht es um die Belegung der Tasten. Hier können allen Tasten mit einer vordefinierten Funktion oder aber auch eigenen Makros belegt werden. Außer der Taste hinter dem Mausrad, diese ist mit „Profil wechseln“ fest definiert, kann aber auch nicht ausgewählt werden. Die gewählten Einstellungen lassen sich übrigens in allen Kategorien in eines von fünf Profilen abspeichern. Diese Profile werden zusätzlich auf der Maus selbst gespeichert. Das heißt, wenn man die Maus an einem anderen Rechner nutzen möchte, kann man auf die gespeicherten weiterhin nutzen.




Als Nächstes folgt der Bereich der Einstellungen des Sensors. Hier können die vier DPI Stufen angepasst werden. Wählbar ist hier ein Bereich von 100 bis 10.000 bzw. 12.000 DPI und kann in 50 DPI Schritten angepasst werden. Ebenso ist es möglich die X-/Y-Achse separat zu definieren.


 

Beim Makro Editor können die Makros erstellt und bearbeitet werden. Wie eingangs schon erwähnt lassen sich alle gemachten Einstellungen und Makros in fünf Profilen speichern. Unter den Einstellungen lassen sich die Eckenglättung, DPI/OSD Profile und die Mausbeschleunigung aktivieren bzw. deaktivieren. Hinzu kommt die Einstellung für die Abtastrate.

Beleuchtung

 

Zu guter Letzt, die Beleuchtung, die Einstellungen dazu sind in der Software zu finden. Dort ist es möglich, eins aus fünf Profilen zu wählen. Vier davon sind vordefiniert und ein Profil kann nach Belieben eingestellt werden.


Fazit

Sowohl die V550, als auch die V551 von VIPER GAMING sind derzeit für ca. 40 Euro erhältlich. Beide sind mit einem PixArt Sensor ausgestattet und verfügen über RGB-Beleuchtung. Durch die Verwendung der Software sind 10.000 bzw. 12.000 DPI durch Interpolation möglich. Der größte Unterschied ist das Layout, welches seine Vor- und Nachteile mit sich bringt. Die V550 verdient sich somit 7,8 von 10 Punkten und die V551 durch den etwas besseren Sensors und der Zusatztaste 8,0 von 10 Punkten.


VIPER Gaming V550
PRO

+ Einfache Software
+ Sehr griffig
+ RGB-Beleuchtung
+ PixArt PMW 3325

NEUTRAL
± Beidhändig Nutzbar
± Lift off Distance nicht einstellbar

KONTRA



Wertung: 7,8/10

Produktlink
Software
Preisvergleich


VIPER Gaming V551
PRO

+ Einfache Software
+ Sehr griffig
+ RGB-Beleuchtung
+ PixArt PMW 3327

NEUTRAL
± Lift off Distance nicht einstellbar

KONTRA
– Nur für Rechtshänder


Wertung: 8/10

Produktlink
Software
Preisvergleich