Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideHeadsets

XPG Precog Analog Gaming Headset im Test

ADATA, ein Hersteller, welcher bei den meisten Benutzern eher als Arbeitsspeicher und SSD Hersteller bekannt ist, bietet mit seiner Marke „XPG“ auch Gaming Peripherie an. So haben wir uns in den letzten Tagen ausführlich mit dem XPG Precog Analog beschäftigt. Laut XPG ist dies das weltweit erste Gaming-Headset mit hybridem elektrostatischem/dynamischem Dualtreiber, was für satte Bässe und kristallklare Klänge sorgen soll. Wie sich diese neue Technologie schlägt, erfahrt ihr im folgenden Test. Für den Test hat uns ADATA ein Testmuster zur Verfügung gestellt.



Verpackung, Inhalt, Daten


Verpackung


 

Die Verpackung ist nahezu vollständig in Rot gefärbt und erzeugt damit, viel Aufmerksamkeit. Auf der Vorderseite befindet sich eine Abbildung des Headsets. Auf der Rückseite sind direkt die wichtigsten Features aufgedruckt. Das Layout ist einfach und übersichtlich und hinterlässt einen professionellen Eindruck.


Inhalt


 

Im Lieferumfang sind neben Headset enthalten:

  • 1 x Garantieschein
  • 1 x Schnellstartanleitung
  • 1 x Seite XPG Aufkleber
  • 1 x Kabel mit inline Steuerung
  • 1 x Y-Kabel von 3,5 mm Klinke auf 2 x 3,5 mm Klinke
  • 1 x Mikrofon

 


Daten

Farbe Black
Abmessungen (L x B x H) 69 x 237 x 198mm
Headset-Gewicht 362g
Material Galvanisierte Aluminiumkonstruktion
Treibereinheit Elektrostatische/dynamische Dualtreiber
Frequenzgang 5 Hz – 50,000 Hz
Impedanz 32Ω±15%
Empfindlichkeit 102 ± 3 dB/mW bei 1 KHz
Richtung des Mikrofons Unidirektional
Frequenzgang des Mikrofons 20Hz – 20,000 Hz
Empfindlichkeit des Mikrofons -38db ± 1.5db
Abnehmbares Mikrofon Ja
Schnittstelle 1x 3.5 mm Klinke (Audio+Mic) oder 2x 3,5 mm Klinke (Audio und Mic getrennt)
Garantie 2 Jahre

 



Details


Allgemein


 

Das XPG Precog Analog ist auf den ersten Blick ein echter Gentleman. Egal aus welchen Blickwinkel es betrachtet wird, es sieht sehr edel aus. Sofort stechen die, aus Metall gefertigten, Elemente ins Auge, die mit einem dunklen Chrome beschichtet sind. Das gewählte Design wirkt modern und stilsicher. Die feinen Elemente auf den Deckeln der Ohrmuscheln geben diesem einen klaren Wiedererkennungswert. Das Logo von XPG wurde in Rot aufgedruckt. Das Headset ist überwiegend aus Kunststoff und Bauteilen aus Aluminium, sowie Kunstleder gefertigt.


 

Auch von der Seite ein schöner Anblick. Das Verbindungskabel zwischen beiden Seiten ist intern geführt und lässt den Ohrmuscheln etwa 45 grad Neigung zu.

 

 

Ohrmuscheln

 

 

Die Ohrmuscheln sind ohrumschließend und sorgen damit, für eine natürliche Dämpfung der Außengeräusche. Die Auflagefläche ist aus einer Art Microfaser gefertigt. Außen- und Innenseite sind aus Kunstleder hergestellt. Die Oberfläche ist sehr weich und passt sich damit äußerst gut an den Bereich um das Ohr an. Auch für Brillenträger gibt es keine Einschränkungen, dort passt sich das Material ebenfalls problemlos an. Die Isolation ist moderat, wir können weiterhin Geräusche aus der Umgebung wahrnehmen. Zwischen Driver und Ohr befindet sich ein gespanntes Textil, um das eindringen von Schmutz zu verhindern und die Optik zu wahren.

 


Kopfband


 

Der innere Kopfbügel, welcher gepolstert und mit Kunstleder bezogen ist, passt sich automatisch der Kopfgröße, sowie -breite an. Der Mechanismus sorgt für ein weiches Tragen und lässt somit eine stundenlange Nutzung zu. Selbst große Köpfe, sollten hier keinerlei Probleme bekommen. Der innere Bügel bewegt sich dabei etwa um 3,5 cm.

 


Anschlüsse




Das XPG Precog Analog wird ausschließlich per 3,5 mm Klinke betrieben. Der verbaute USB-C Port erfüllt keinen Zweck (funktionslos) und ist damit leider völlig nutzlos. Es gibt vom XPG Precog noch eine „Digitale“ Variante, so könnte dies ein Überbleibsel dieser sein. Dennoch sollte es unserer Meinung nach keine Anschlüsse geben, welche keine Aufgabe erfüllen. Dies ist ungünstig und könnte daher, den ein oder anderen Nutzer verwirren.

 


Kabel


 

Im Lieferumfang befinden sich zwei Kabel. Ein Kabel mit integrierter Lautstärkeregelung und Mikrofonstummschaltung, sowie ein Y-Kabel, welches den einzelnen 3,5 mm Combo-Port auf zwei einzelne 3,5 mm Ports aufteilt. So verwendet man das erst genannte Kabel für alle Geräte, die nur einen 3,5 mm Combo-Port haben (z.B. Smarphones, Tablets, Subnotebooks). Für eine Verwendung am Computer, wird meist das Y-Kabel benötigt, da dort Lautsprecher und Mikrofon Anschlüsse getrennt vorhanden sind. Mit dem Bedienteil, lässt sich die Lautstärke von 0 – 100 % regeln und das Mikrofon ein- und ausschalten.

 


Mikrofon


 

Das Mikrofon ist nicht fest am Headset verbaut und wird an der linken Seite eingesteckt. Es ist etwa 20 cm lang und ein Popschutz ist bereits vormontiert. Die Verbindung zwischen Anschluss und Mikrofonkapsel ist flexibel und lässt sich damit frei positionieren. Leider ist diese Funktion etwas schwach ausgelegt, so neigt es immer wieder in seine ursprüngliche (gerade) Position zurück.

 


Qualität




Die Qualität des Headsets ist Herausragend. Alle Materialien sind wertig und sauber verarbeitet. Das galvanisierte Aluminium gefällt sehr. Auch die 3,5 mm Klinkenbuchse fühlt sich sehr stabil an. Wir machen uns zwecks Langlebigkeit und möglicher Brüche, keine Sorgen.


Praxis


Tragekomfort

Durch die gute Ergonomie des Headsets kann es viele Stunden am Stück getragen werden. Das Headset passt sich optimal dem Kopf an und die weichen Ohrmuscheln tragen sich sehr angenehm. Auch nach einer hitzigen Spielesession wird die dabei entstehende Feuchtigkeit gut gespeichert, bzw. abgeführt. Die entstehende Wärme zwischen Ohr und Muschel stellte ebenfalls kein Problem dar.

 


Soundqualität

full

Zum ersten Mal eingesteckt ist der Sound sehr dünn und flach. Bass ist bereits ausreichend vorhanden, allerdings sind gerade Höhen und Mitten schwach auf der Brust. Wir haben am Equalizer Hand angelegt und mussten kräftig an den Reglern drehen. Wir können dem Headset dabei viel entlocken und sind durch eine leichte Erhöhung in niedrigen/mittleren Frequenzen, sowie einer starken Erhöhung in den hohen Frequenzen, zu einem guten Ergebnis gekommen. Gerade bei den hohen Frequenzen stellen wir eine starke Verbesserung fest. Durch die sehr potenten niedrigen Frequenzen, eignet es sich besonders für elektronische Musik. In einer mehrstündigen Gaming Session haben wir verschiedene First Person Shooter gespielt und konnten Schritte und damit die Positionen der Spieler gut verfolgen. Explosionen sind dank kräftigem Bass sehr intensiv. Das abfeuern von Waffen hört sich ebenfalls gut an, wobei es teilweise schwer fällt, die verschiedenen Modelle zu unterscheiden. Insgesamt hinterlässt es beim Gaming einen guten Eindruck, da der Dynamikumfang sehr groß ist, womit man überdurchschnittlich viele Geräusche wahrnimmt. Das XPG Precog Analog ist ein guter Allrounder, allerdings müssen wir feststellen, dass es für einen richtigen Audiogenuss nicht ganz ausreicht, dafür fehlt einfach etwas Auflösung und Detail.

 


Mikrofonqualität

Die Sprachausgabe des Ansteckmikrofons ist eher dumpf und flach. Es fehlen eindeutig Höhen und Tiefen. Es ist sehr auf die Mitten fokussiert. Die Empfindlichkeit ist gut, selbst minderwertige Soundkarten sollten ein guten Pegel erreichen. Wir haben das Headset in mehreren Besprechungen verwendet und unsere Gesprächspartner gefragt, wie sie unsere Sprachqualität finden. Leider haben wir ein eher bescheidenes Feedback erhalten. Die Verständigung war ohne Einschränkungen möglich, allerdings wurde die Qualität als unnatürlich beschrieben. In Spielen ist die Sprachqualität ausreichend, weshalb wir dies angesichts der Tatsache, dass es sich um ein Gaming Headset handelt, keine Abzüge machen wollen.



Fazit

Das XPG Precog Analog Gaming Headset von ADATA ist von der Verarbeitung und den verwendeten Materialien auf oberstem Niveau. Nach etwas Feintuning erhält man ein gutes Sounderlebnis. Besonders kräftig sind die tiefen Frequenzen, dort kann es richtig punkten. Das abnehmbare Mikrofon hinterlässt einen gemischten Eindruck, da sowohl Sprachqualität, als auch Konstruktion verbesserungswürdig sind. Insgesamt ist das Precog Analog ein super Allrounder und für knapp 65€ auch recht günstig, weshalb wir eine Empfehlung aussprechen.


Pro:
+ Fertigungsqualität
+ kräftige, tiefe Bässe
+ nach Optimierung, gute Soundqualität
+ abnehmbares Mikrofon


Kontra:
– Sprachqualität
– Mikrofonkonstruktion


full



Herstellerseite