Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

AMD EPYC Prozessoren und AMD Radeon Pro GPUs betreiben neue Amazon Web Services Cloud-Instanz

Anknüpfend an die bisherige Zusammenarbeit zwischen AMD und Amazon Web Services (AWS), wird auch die neue EC2 G4ad Instanz für grafikoptimierte Workloads von 2nd Gen AMD EPYC™ und Radeon™ Pro GPUS unterstützt. Darüber hinaus bietet der von AWS verwaltete Service GameLift seinen Videospiel-Hosting-Kunden jetzt auch Zugang zu AMD EPYC-Prozessoren auf den bestehenden C5a-, m5a- und r5a-Instanzen.

Als erste AMD-CPU- und GPU-betriebene Instanz bei AWS ist die G4ad-Instanz für die Unterstützung grafikintensiver Workloads wie Visualisierung, Rendering, virtuelle Desktop-Infrastruktur und mehr ausgelegt. Durch die Leistungsfähigkeit der AMD EPYC-CPUs der zweiten Generation und der AMD Radeon Pro V520 GPUs können AWS-Kunden im Vergleich zu bestehenden AWS-GPU-basierten Instanzen eine bis zu 45 Prozent besseres Preis-Leistungsverhältnis und 40 Prozent bessere Grafikleistung erzielen.

Zusätzlich zu der neuen Instanz bietet Amazon GameLift seinen Videospiel-Hosting-Kunden jetzt auch Zugang zu den AMD EPYC-basierten Amazon EC2 C5a, M5a und R5a-Instanzen, um seinen Videospiel-Server-Hosting-Kunden ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis zu bieten.

Mehr über die Zusammenarbeit von AMD und AWS erfahren Sie in diesem Video-Interview zwischen AMD CEO Lisa Su und dem AWS Vice President von Amazon EC2 David Brown, das am 2. Dezember um 21:30 Uhr im Rahmen der AWS Virtual re:Invent Sessions live geschaltet wird.  

0