Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

AMD kann EPYC CPUs auf 64 Kerne für Next Gen CPUs anheben

Mit ihrer neuen Zen-Architektur kehrte AMD in den Performance-Markt zurück. Durch den konkurrenzfähigen IPC ist das Unternehmen nun endlich in der Lage, den Leistungsumfang von CPUs zu erweitern. Für die erste Generation hat AMD seine neuen EPYC-Prozessoren für den High-End-Bereich auf den Markt gebracht. Nach neu bekannt gewordenen Informationen wird AMD die Performance seiner EPYC-Plattform mit der nächsten Generation verdoppeln.

EPYC verfügt derzeit über bis zu 32 Kerne und 64 Threads Zen-basierter CPUs. Dies bietet einen massiven 64 MB L3 Cache, 16 MB L2 Cache und acht Kanäle DDR4 Speicher. Nach Canard PC, wird die zweite Generation der EPYC-CPUs 64 Kerne besitzen und 256 MB L3 Cache erhalten. Damit ergibt sich eine Gesamtsumme von 128 Threads. Die acht DDR4 Kanäle erhalten auch eine Geschwindigkeitserhöhung auf 3200MHz und PCIe bis PCIe 4.0.

AMD EPYC 2 Systeme mit bis zu 256 Threads
Ein Dual-Socket-System wäre in der Lage, ein leistungsstarkes System mit 128 Kernen- und 256 Threads zu besitzen. Natürlich wird AMD mit EPYC eine Menge Probleme lösen müssen. AMD wird mit Sicherheit die Effizienz von Multi-Thread-Systemen steigern müssen.

Ob und wann eine solche EPYC-CPU hergestellt wird, ist derzeit noch nicht abschätzbar. Eine große Herausforderung wird die Größe des Chips sein, obwohl der MCM-Ansatz, den AMD verwendet, definitiv helfen wird. Canard PC hat gut mit vorhergehenden Leaks und Reports gearbeitet, also sind diese Informationen durchaus ernst zu nehmen. Es wird interessant sein, die Auswirkungen einer solchen CPU auf dem Markt zu sehen und vor allem, wie Intel reagieren wird.

Quelle: AMD May Bump EPYC CPUs to 64 Cores for Next Gen | eTeknix