ARCTIC W1C – Monitor Wandhalterung im Test

Google+ Pinterest LinkedIn tumblr. +

Moderne Monitore verfügen meist über kunstvolle Halterungen die zwar gut aussehen aber meistens sehr viel Platz auf dem Schreibtisch einnehmen. Den Platz hat nicht jeder Nutzer und so kann eine Tisch- oder Wandhalterung eine gute Alternative sein. Dafür muss der Monitor allerdings über eine entsprechende VESA Aufnahme an der Rückseite verfügen. Heute schauen wir uns mit der W1C eine Wandhalterung an, die Monitore mit einer Diagonalen von bis zu 43“ im 16:9 und bis zu 49“ im 21:9 Format halten kann.


[​IMG]

Bevor wir mit unserem Test beginnen, möchten wir uns bei unserem Partner Arctic für die freundliche Bereitstellung des Testmusters bedanken.



Verpackung, Inhalt, Daten 

Verpackung

[​IMG] [​IMG]

Geliefert wird die W1C Wandhalterung in einem dunkel blauen Karton, auf dessen Vorderseite befinden sich der Name des Models, Herstellerlogo, eine Abbildung der Halterung sowie kurze Informationen zur Halterung. Auf der Rückseite hat der Hersteller die weiteren Informationen zu den technischen Daten und den Features der Halterung untergebracht.


Inhalt

[​IMG] [​IMG]

Im Inneren hat Arctic weitestgehend auf Füllmaterial verzichtet. Jedoch sind die Halterung sowie die zur Montage notwendigen Teile in Kunststofftüten verpackt. Im Lieferumfang befinden sich neben der Halterung noch verschieden lange Schrauben und Abstandhalter zur Montage von diversen Monitoren an der Halterung. Außerdem liegen drei Schrauben mit entsprechenden Dübel bei, sodass der Nutzer diese nicht separat erwerben muss.


Daten

[​IMG]


Details

[​IMG] [​IMG]

Vom Start weg macht die W1C einen seht stabilen Eindruck. Die Konstruktion besteht aus schwarz lackiertem Stahl. Die Halterung besteht aus insgesamt vier Teilen, zum einen wäre das die Halteplatte, mit der die Halterung an Wänden befestigt wird. Darauf folgen zwei Ausleger, die mit einem weiteren verbunden sind. Auf dem letzten Ausleger ist die Montageplatte zur Anbringung des Monitors montiert. Alle Verschraubungen sind stabil ausgeführt. Die Montageplatte auf der später der Monitor befestigt wird, ist mit einem strammen Kugelgelenk ausgestattet. So kann der Monitor gedreht und geneigt werden.


[​IMG]

Neben dem Platzproblem können Nutzer mit der Halterung aber auch ein ergonomisches Problem beseitigen. Denn immernoch sind die Einstellungsmöglichkeiten bezüglich der Ergonomie recht unterentwickelt. Mit der W1C Wandhalterung kann der Nutzer den Monitor so verstellen, dass es in ergonomischer Hinsicht am besten passt.


[​IMG]

Dank des Kugelgelenks an der Montageplatte kann der Monitor nicht nur geneigt werden, sondern der Nutzer, dessen Monitor über keine Pivot Funktion verfügen, hat nun eben diese Möglichkeit mit der W1C Wandhalterung. Über das Kugelgelenk kann der Monitor außerdem um 180 Grad seitlich geschwenkt werden.


[​IMG]

Die W1C Wandhalterung kann Monitore mit einer Diagonale von maximal 43“ halten, insofern das Seitenverhältnis 16:9 beträgt. Handelt es sich um einen Monitor mit einer breiten Auflösung, etwa 21:9, so kann die Halterung auch 49“ Monitore aufnehmen.


Praxis

[​IMG] [​IMG]

Die W1C Wandhalterung wird über die drei mitgelieferten Schrauben an der Wand befestigt. Dabei ist die Anleitung sehr ausführlich und gibt sogar Tipps bezüglich unterschiedlicher Wände. Im Lieferumfang befindet sich eine magnetisch haftende Wasserwaage. Mit deren Hilfe richten wir die Halterung aus, bevor wir die Löcher in die Wand bohren. Wir nutzen zwei Schrauben, denn wir befestigen lediglich einen 27“ Monitor an der Halterung. Aufgrund der Dicke der Schrauben könnte die Halterung auch schon mit zwei Schrauben ein deutlich höheres Gewicht tragen, als der Hersteller angibt. Wir gehen davon aus, dass es sich hier um eine reine Maßnahme aus Vorsicht handelt. Als Monitor kommt der bereits von getestete ASUS ROG Strix XG27VQ zum Einsatz.


[​IMG]

Bei dem von uns eingesetzten Monitor ist eine Besonderheit zu beachten, denn die Montageplatte der Halterung passt nicht in die Öffnung des Monitors. Hier kommen die Distanzstücke sowie die längeren Schrauben zum Einsatz, die der Halterung beiliegen. Die Montage geht sehr einfach von der Hand. Anschließend verlegen wir die Kabel in die dafür vorgesehenen Führungen.


[​IMG] [​IMG]

Der Monitor lässt sich über die Wandhalterung um 15° nach vorne und auch nach hinten neigen. Zudem lässt sich der Monitor um 360 Grad drehen. So kommen wir auch in den Genuss einer Pivot-Funktion. Das Drehgelenk erlaubt einen Winkel von bis zu 180° nach links sowie rechts. Die Halterung lässt sich in den Gelenken des Gestänges sehr einfach bewegen. Das Drehgelenk dagegen ist angenehm stramm eingestellt, so ist ein versehentliches Verstellen nicht ohne Weiteres möglich. Und sollte das Drehgelenk einmal zu locker werden, lässt sich dies über die große Schraube an der Halteplatte wieder ändern. Insgesamt ist die Halterung sehr stabil.


Fazit

Die Wandhalterung W1C ist derzeit für 34,99 Euro im Handel erhältlich, was in Anbetracht der Verarbeitung und der Funktionen ein guter Preis ist. Denn mit der W1C liefert Arctic eine stabile Wandhalterung und alles mit was der Nutzer zum Montieren der Halterung benötigt. Zudem können so auch Monitore aufgerüstet werden, deren werkseitige Halterung nicht so viele bzw. keine Einstellungsmöglichkeiten bieten. Wir vergeben 9 von 10 Punkten und unsere Empfehlung.

Pro:
+ Stabil
+ Gut verarbeitet
+ Lässt viele Einstellungen zu
+ Montagematerial liegt bei
+ Passt bei fast allen Monitoren mit VESA Standard

Kontra:



[​IMG]

Wertung: 9/10
Produktseite

Teilen.

1 Kommentar

Einen Kommentar schreiben