Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideHeadsets

ASUS ROG Strix Fusion 500 im Test

[nextpage title=“Einleitung“ ]

ASUS ist vor allem durch Grafikkarten und Mainboards bekannt geworden. Allerdings bietet ASUS auch Gaming-Peripherie an, wie das neue ROG Strix Fusion 500. Dabei handelt es sich um ein Gaming-Headset, das eine synchronisierbare RGB-Beleuchtung und eine Touchsteuerung bietet. In unserem Test werfen wir einen Blick auf die Sound-Qualität und wie gut sich Headset mit der Touchsteuerung bedienen lässt. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

[​IMG]

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei ASUS für die Bereitstellung des Samples sowie für das in uns gesetzte Vertrauen bedanken.​

[/nextpage]
[nextpage title=“Verpackung, Inhalt, Daten“ ]Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung:

[​IMG] [​IMG]

Die Verpackung ist ASUS wieder einmal sehr gut gelungen. Diese hat einen schwarzen Hintergrund, auf der das ROG STRIX FUSION 500 abgebildet ist, und Verzierungen in verschiedenen Farben, die auf das RGB-Feature hinweisen sollen. Des Weiteren finden wir auf der rechten Seite die Produktbezeichnung, das Republic of Gamers Symbol und im unteren rechten Bereich einen Hinweis, dass das Headset mit der Playstation 4 kompatibel ist. Auch auf der Rückseite ist das Headset wieder abgebildet. Außer dem Headset, listet ASUS auch einige Besonderheiten auf, die wir uns später noch anschauen werden.

[​IMG] [​IMG]

Das Besondere an der Verpackung ist, dass die äußere Hülle aus zwei Teilen besteht und damit den Produktnamen „FUSION“ noch mal hervorhebt.

Lieferumfang:

[​IMG] [​IMG]

Sobald wir die beiden äußeren Teile der Verpackung entfernt haben, können wir einen Blick auf das ROG STRIX FUSION 500 und zwei zusätzlich gelieferte Ohrpolster werfen. Unter den zusätzlichen Ohrpolstern und dem Headset finden wir einen kleinen Karton.

[​IMG] [​IMG]

Im Lieferumfang befindet sich, neben dem ROG STRIX FUSION 500, ein 2 Meter langes USB-Kabel, 100%-Protein-Ohrpolster und eine Schnellstartanleitung. Auf dem Headset sind ein weiteres Paar Ohrpolster schon angebracht. Somit haben wir insgesamt zwei Paar Ohrpolster. Das USB-Kabel hat an einem Ende einen USB-Type-B-Anschluss und an dem anderen Ende einen Mikro-USB-Anschluss.


Technische Daten:

[​IMG][/nextpage]

[nextpage title=“Im Detail“ ]Im Detail

[​IMG] [​IMG]

Auf den ersten Blick scheint es so, als ob es sich beim ROG STRIX FUSION 500 um ein Wireless-Headset handelt. Das ist allerdings nicht der Fall. Das Design des FUSION 500 ist ASUS sehr gut gelungen. Es wirkt sehr modern, vor allem durch die grau glänzende Oberfläche an den Seiten. Die Seiten glänzen so stark, dass wir sie mit einem Spiegel vergleichen können. Dieser Spiegeleffekt kann in der Praxis aber auch Nachteile haben. Wie wir auf dem linken Bild erkennen, wird die Lautstärke mittels Touch-Steuerung auf der linken Seite des Headsets geregelt. Wie sich die Touch-Steuerung in der Praxis schlägt, schauen wir uns später an. Damit das FUSION 500 bequem auf unserem Kopf sitzt, setzt ASUS auf eine Polsterung am Kopfbügel.

[​IMG]

Im Auslieferungszustand sind ein Paar Leder-Ohrpolster auf dem FUSION 500 angebracht. Diese sind innen 20 mm tief, 50 mm breit und 70 mm hoch. Mit diesen Maßen dürften sie für fast jedes Ohr genügend Platz bieten. Im Inneren der Ohrpolster erkennen wir das ROG-Symbol.

[​IMG] [​IMG]

Zusätzlich zu den schon angebrachten Leder-Ohrpolstern liegen im Lieferumfang noch ein Paar 100%-Protein-Ohrpolster bei. Diese sollen für eine gute Luftzirkulation sorgen und damit das Schwitzen unter dem Headset vermeiden. Die Ausmaße sind identisch zu denen der Leder-Ohrpolstern.

[​IMG] [​IMG]

Unter den Ohrpolstern warten pro Seite jeweils Treiber mit einer Größe von 50 mm auf uns. Wie diese sich beim Klang schlagen, werden wir später begutachten.

[​IMG] [​IMG]

An der Vorderseite erkennen wir, an der rechten Seite das eingeklappte Mikrofon. Weitere Eingabemöglichkeiten finden wir ansonsten nicht. Auf der Rückseite erkennen wir links einen Schalter, dieser dient zur Synchronisation mit dem Smartphone. Die Verbindung wird über Bluetooth aufgebaut. Nach der Synchronisation können wir die RGB-Beleuchtung mit dem Smartphone steuern.

[​IMG] [​IMG]

Das Mikrofon können mit sehr wenig Kraftaufwand herausklappen und wieder einklappen, falls es nicht mehr benötigt wird. Das Mikrofon wird nach dem Einklappen ausgeschaltet.

[​IMG] [​IMG]

Am linken Kopfhörer finden wir einen Mikro-USB-Anschluss, der das FUSION 500 mit dem PC verbindet. Der Stecker lässt sich ohne Probleme mit dem Mirko-USB-Anschluss verbinden.

[​IMG]

Das USB-Kabel ist 4 mm dick und qualitativ hochwertig. Es handelt sich um ein gesleevtes USB-Kabel. Auch die USB-Anschlüsse sind sehr gut verarbeitet und wir erkennen, durch das ROG-Symbol auf den USB-Steckern, das ASUS großen Wert auf Details legt.[/nextpage]

[nextpage title=“Praxistest “ ]Praxistest

Der Klang:

Das FUSION 500 kann vor allem bei den tiefen Frequenzen überzeugen, die bis zu 20 Hz noch wahrzunehmen sind. Auch die Höhen können im Test überzeugen. ASUS gibt selbst an, dass das Headset in den hohen Frequenzen bis zu 20.000 Hz erzeugen kann. Da das menschliche Gehör, allerdings nur maximal 20.000 Hz wahrnehmen kann und diese Wahrnehmung mit dem Alter sinkt, finden wir diesen Angaben ausreichend. Einer unserer Tester konnte nur maximal 15.000 Hz wahrnehmen, während der andere Tester eine Frequenz, bis zu 18.000 Hz wahrnehmen konnte. Die mittleren Frequenzen, gehen durch den geschlossenen Aufbau des Headsets, etwas verloren.

Da es sich aber um ein Gaming-Headset handelt, sehen wir über diesen Kritikpunkt hinweg. Vor allem beim Spielen kann uns der Sound des Headsets überzeugen. Im Spiel War Thunder machen die Panzer Fahrten, durch den tiefen Bass beim Schießen mit den Geschützrohren, sehr viel Spaß. In Playerunknow´s Battlegrounds und Battlefield 1 können wir durch den Surround-Sound sehr gut die Gegner wahrnehmen. Des Weiteren haben wir uns auch einige Videos in 7.1-Surround-Sound angeschaut. Obwohl es sich um einen virtuellen 7.1-Surround-Sound handelt, bietet dieser einige gute Effekte. Allerdings kommen diese nicht an einen richten 7.1-Surround-Sound heran. Einen kleinen Kritikpunkt beim Klang haben wir aber gefunden. Sobald wir keinen Ton auf dem FUSION 500 haben, können wir ein leises Nebengeräusch im Hintergrund wahrnehmen. Da das FUSION 500 über USB an den PC angeschlossen wird, muss im Headset ein Verstärker verbaut sein. ASUS setzt allerdings auf zwei Verstärker. Dabei handelt es sich um einen ES9018 und einen SABRE9601K von ESS Technology. Der ES9018 kommt unter anderem auch in Blu-Ray-Playern, Audio-Vorverstärkern und Mischpulten zum Einsatz. Beim SABRE9601K handelt es sich um einen Kopfhörertreiber, der für den klangvollen Bass sorgt.

Das Mikrofon:

Die Aufnahmequalität des Mikrofons ist sehr gut. Die Stimme wirkt sehr klar und ist deutlich zu verstehen. ASUS verspricht mit dem beworbenen optimierten Digitalmikrofon also nicht zuviel.


Der Tragekomfort:

Der Tragekomfort des ASUS ROG STRIX FUSION 500 ist gut, allerdings merken wir das hohe Gewicht des Headsets. Die Größe des Headsets lässt sich selbstverständlich in verschiedenen Stufen verändern und dürfte somit auch auf große Köpfe passen. Unter den Leder-Ohrpolstern ist das Schwitzen allerdings vorprogrammiert, vor allem bei warmen Außentemperaturen, wie sie im Sommer vorzufinden sind. Allerdings sind die Leder-Ohrpolster sehr bequem und damit auch für nicht allzu warme Tage geeignet. Für die warmen Sommertage legt ASUS ein Paar 100%-Protein-Ohrpolster dazu. Diese sind nicht so bequem wie die Leder-Ohrpolster, sorgen aber dafür, das wir unter den Ohrpolstern nicht so stark Schwitzen. Etwas Schweiß entsteht allerdings immer noch.

Die RGB-Beleuchtung:

[​IMG] [​IMG]

Eine Besonderheit des FUSION 500 ist die RGB-Beleuchtung, die wir mit der ASUS AURA-Software ganz leicht steuern können. Des Weiteren können wir diese auch mit dem Smartphone steuern, dafür müssen wir allerdings das Headset über Bluetooth mit dem Smartphone verbinden. Sobald mehrere FUSION 500 zum Einsatz kommen, können wir die RGB-Beleuchtung dieser miteinander synchronisieren.

Die Touchsteuerung:

Über die Touchsteuerung können wir das FUSION 500 lauter oder leiser stellen, dabei wird direkt die Windows-Lautstärke verändert. Somit handelt es sich nicht wie bei den meisten Headsets um einen Drehpoti, der den Widerstand erhöht oder verringert und somit die Lautstärke verändert. Des Weiteren können wir auch Musik, wenn wir sie über einen (Media-)Player laufen lassen, starten oder pausieren. Auch können wir, mit einer Berührung der Touchsteuerung, das nächste Lied abspielen lassen oder ein Lied zurückgehen.

In der Theorie hört sich die Steuerung über Touch gut an, allerdings funktioniert sie in der Praxis nicht so gut wie erhofft, zumindest bei dem Regulieren der Lautstärke. Möchten wir mehrere Stufen lauter oder leiser stellen, müssen wir mehrmals nach oben oder unten wischen, was sehr anstrengend sein kann. Da ist der Griff zur Lautstärke-Taste, an der Tastatur, deutlich schneller. Vor allem mitten im Spielgeschehen kann das Ganze sehr unpraktisch sein. Bei warmen Wetter und feuchten Händen, kommt auch nach dazu, dass die Oberfläche der Touchsteuerung nach mehrmaligen Bedienen, vom Schweiß der Finger verschmiert ist. Da hilft dann nur das Reinigen der Oberfläche.[/nextpage]

[nextpage title=“Fazit“ ]Fazit

Das ASUS ROG STRIX FUSION 500, ist ab einem Preis von 130 € erhältlich. Für diesen Preis erhalten wir ein Headset mit einem modernen Design, welches uns eine gute Soundqualität beim Musik hören und Gaming liefert. Auch der Tragekomfort des ROG STRIX FUSION 500 ist angenehm, allerdings würden wir dazu Raten, bei warmen Temperaturen die 100%-Protein-Ohrpolster zu verwenden, da es sonst sehr schweißtreibend unter den Ohrpolstern werden kann. Das Mikrofon liefert eine sehr gute Aufnahmequalität und könnte fast nicht besser sein. Sehr gut finden wir auch, dass wir das USB-Kabel bei defekt tauschen können.

Die RGB-Beleuchtung kann zwar nützlich sein, falls auf LAN-Partys mit mehreren FUSION 500 Headsets gespielt wird. Allerdings finden wir diese überflüssig, da der Träger diese bei der Benutzung nicht sieht. Auch die Touchsteuerung konnte uns nicht überzeugen, da diese vor allem beim Regeln der Lautstärke nicht so schnell reagiert wie gewünscht. Dennoch ist ASUS, trotz einiger Kritikpunkte, das Gesamtpaket des ROG STRIX FUSION 500 gelungen.

[​IMG]

Wir vergeben dem ASUS ROG STRIX FUSION 500 8,3 von 10 Punkten. Des Weiteren erhält es den „Empfehlung“-Award.

PRO
+ Design
+ Verarbeitungsqualität
+ Soundqualität
+ Tragekomfort
+ zwei Paar Ohrpolster im Lieferumfang
+ Aufnahmequalität des Mikrofons
+ gesleevtes modulares USB-Kabel
+ Mikrofon hochklappbar & automatische Deaktivierung

NEUTRAL
° RGB-Beleuchtung

KONTRA
– Bedienung der Touchsteuerung

[​IMG]

Wertung: 8.3/10

Produktseite
Preisvergleich[/nextpage]