Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideKomponentenPC-Kühlung

Cryorig H5 Universal im Test

Cryorig, ein bekannter Hersteller von CPU – Kühlern hat uns mit einem neuen Testsample beglückt – dem Cryorig H5 Universal.
Was dieser Kühler in seiner Leistungsklasse zu bieten hat, und welches die Gründe für einen Kauf des H5 Universal sind, das lest ihr in unserem Test.

Für die Bereitstellung des Samples bedanken wir uns bei Cryorig, und hoffen auf weitere gute Zusammenarbeit.

[​IMG]

Autor: Patrick Ermisch/Drayygo

Verpackung/Lieferumfang

[​IMG] [​IMG]
Der Cryorig H5 kommt in einem weißen Karton bei uns an. Wie üblich in dieser Produktkategorie ist dieser sehr stabil gefertigt und bietet auf der Rückseite Informationen über Besonderheiten oder Kompatibilitäten.

[​IMG] [​IMG]

Der Lieferumfang ist üppig – Backplates und verschiedene Schrauben für die Montage auf den verfügbaren Sockeln.
Auch die hauseigene Wärmeleitpaste darf natürlich nicht fehlen, ebensowenig der schon vormontierte Lüfter.
Dieser ist mit 12,5mm sehr dünn, und sorgt dafür, dass keine Probleme mit hohen RAM-Kühlern auftreten.

Technische Daten:
[​IMG]

Details:

[​IMG] [​IMG]

Der H5 Universal macht seinem Namen alle Ehre und ist zu allen Sockeln ab Sockel 775 kompatibel.
Der vormontierte Lüfter (Cryorig XT-140) ist mit seinen 12,5mm sehr dünn, und auch das Design weicht vom Standard ab.

[​IMG] [​IMG]

Allgemein setzt Cryorig auf einen futuristischeren Look als die Platzhirsche im Kühlerbau.
Das Design sowie die Verarbeitung sind makellos, und kommen bei uns in der Redaktion sehr gut an. Besonderen gefallen finden wir an der Top-Plate, die die Enden der Heatpipes verdeckt und gleichzeitig die Optik noch ein wenig aufpoliert.

[​IMG]

Die Lamellen im Lufteinlassbereich sind wabenförmig angelegt, eine Besonderheit die der Hersteller „Hive Fin“ Design nennt. Auf der Luftauslassseite sind die Lamellen allerdings wieder konventionell angeordnet. Mit der Hive-Fin Technik soll die Gesamtkühlfläche vergrößert und damit auch die Kühlleistung gesteigert werden.
Der Cryorig – Kühler verfügt über 4 6mm Heatpipes, die gegen Korrosion und für die Optik komplett mit Nickel beschichtet sind.
Auch die Bodenplatte ist Nickel-beschichtet, und mit dem obligatorischen Schutzaufkleber bedeckt.

Einbau/Praxis:

[​IMG] [​IMG] [​IMG]

Dank der mitgelieferten Montageanleitung geht der Einbau sehr einfach vonstatten. Selbst für Personen, die noch nicht soviel Erfahrung mit dem Installieren von Nachrüstkühlern haben, ist es dank der Anleitung sehr simpel.
Nach ungefähr 10 Minuten, die man für den Einbau einplanen muss, ist der Kühler montiert und thront auf dem Mainboard.

[​IMG] [​IMG]

Wie weiter oben schon erwähnt, sind dank dem dünnen XT-140 hohe RAM-Kühler wie bei unseren G.Skill Trident Z kein Problem.

Messwerte:

Temperatur:

Die Temperaturen messen wir je einmal im Idle, Spielelast (The Witcher 3, 45Minuten) und Volllast (Prime95, 30Minuten). Diese Messungen wiederholen wir 3 Mal und ermitteln den Durchschnittswert, den ihr in der Tabelle seht.
Bei den Werten in der Tabelle ist die Raumtemperatur noch nicht abgezogen.
Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten wurde für den Test die Arctic MX WLP verwendet.

Lautstärke:

Die Lautstärke messen wir aus 50cm Abstand aus einem geschlossenen Gehäuse.
Auch hier messen wir wieder im Idle, Spielelast (The Witcher 3, 45Minuten) und Volllast (Prime95, 30Minuten)

[​IMG]

Fazit:

Der Cryorig H5 konnte uns in unserem Test absolut überzeugen. Die umfassende Kompatibilität, das futuristische Design und die Kühlleistung sind nur ein paar Punkte, die uns positiv aufgefallen sind. Die einfache Montage, und die saubere Verarbeitung sind weitere – und das einzige , dass uns negativ aufgefallen ist wäre das relativ schmale Drehzahlband des Lüfters.

[​IMG]

Pro:

+ super Verarbeitung
+ Design
+ sehr leise
+ gute Kühlleistung
+ umfassende Kompatibilität
+ sehr einfache Montage

Contra:

– relative schmales Drehzahlband des Lüfters

Alles zusammen ergibt bei uns eine Wertung von 9,4 Punkten und damit den begehrten Gold-Award.

[​IMG]

0
  • <p>Schönes Ding. Mir gefällt echt was Cryorig produziert. Zwar immer stark futuristisch aber nicht billig.</p><p>Ich würde aber im Text noch erwähnen, das ein i5 6600K gekühlt wurde. ;)</p><p>Btw. Schickes Setup!</p>
    A