Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Epic Games Launcher verursacht erhöhte CPU-Temperaturen, was sind die Gründe?

Auch wenn Epic Games zu Weihnachten Spiele verschenkt, ist nicht alles, was kostenlos zu sein scheint, auch wirklich umsonst. Entweder durch mieses Management, heimliches Sammeln von Daten oder eine Kombination aus beidem, scheint der Epic Games Launcher ständig eine Art von relativ anspruchsvollen Prozessen im Hintergrund laufen zu lassen. Dieses Problem ist so ausgeprägt, dass ein Reddit-Nutzer namens Neoncarbon bemerkte, dass die Leerlauftemperatur seines AMD Ryzen 7 5800X von 50°C auf 37°C fiel, als er die App schloss. Die Website HotHardware.com hat sich diesem Bericht angenommen und einige Tests durchgeführt, welche wir euch nicht vorenthalten wollen.

Was genau könnte der Epic Games Launcher im Hintergrund tun, das die CPU-Temperaturen sogar im Leerlauf erhöht, während andere Launcher dieses Problem nicht haben?

Mit über 864 Kommentaren hat sich Neoncarbons Reddit-Post zu einem Beitrag entwickelt, in dem Leute ähnliche Erfahrungen teilen, nachdem sie den Epic Games Launcher heruntergefahren haben. Es scheint, dass jeder, der den Epic Games Launcher im Hintergrund laufen hat, höhere CPU-Temperaturen aufweist, sogar im Leerlauf auf dem Desktop. Besonders ausgeprägt scheint dies jedoch bei Ryzen-CPUs wie dem Ryzen 7 5800X von Neoncarbon zu sein.

Bei einigen Tests auf einem persönlichen Rechner hat HotHardware festgestellt, dass der Epic Games Launcher fünf verschiedene Prozesse gleichzeitig geöffnet hat. Unter Zuhilfenahme der Software Glasswire konnten sie feststellen, dass der Epic Games Launcher und die zugehörigen Prozesse in regelmäßigen Abständen Daten an über 22 verschiedene Server schickten. Dies geschah unabhängig davon, ob der Launcher geöffnet, minimiert oder im Hintergrund ausgeführt wurde. Die größeren Spitzen, die in der Glasswire-Grafik unten zu sehen sind, entstanden, als sie den Epic Games Launcher nach dem Schließen wieder öffneten.

Im Laufe von etwa einer Stunde hat Epic Games mehr als 514 KB an Daten an irgendeinen Server geschickt. Das ist mehr als das 14-fache dessen, was Steam und NVIDIA GeForce Experience im gleichen Zeitraum im Hintergrund gesendet haben. Es bleibt zwar abzuwarten, ob die Datensammlung die Ursache für das CPU-Auslastungsproblem ist, aber irgendetwas riecht hier faul. In der Tat könnte es ratsam sein, den Epic Games Launcher für den Moment zu deaktivieren, wenn er nicht aktiv genutzt wird.


Quelle: Epic Games Launcher For Windows Caught Spiking Ryzen CPU Temps, Phoning Home Even When Idle (hothardware.com)

+2
  • das problem habe ich auch festgestellt
    Ich habe schon im Januar den Epiclauncher aus dem Autostart geschmissen, weil dieser im Hintergrund so ineffizient arbeitet. Komisch, dass das jetzt so aufgebauscht wird.

    Hothardware tut in deren Artikel so als wären die Netzwerkaktivitäten direkt die Ursache für die CPU-Auslastung. Das kann man anhand der Daten aber nicht belegen. Eine peridosche Aktivität, die sich in Glasswire zeigt, würde ich nicht in direkten Zusammenhang mit einer dauerhaften CPU-Aktivität setzen.

    Im Idealfall würde jemand mit Know-How einen Debugger an den Prozess dranhängen um zu schauen was da tatsächlich passiert.
    Ich achte sowieso darauf, nur wirklich notwendige Programme im Autostart zu haben.
    Werde jetzt aber verstärkt mal die Auslastung meines PCs beobachten, wenn ich den EpicGames Launcher starte.
    habe die Probleme auch, hoffe auf ein baldiges update
    D