NVIDIA bestätigt Probleme bei der Verwendung von Turing-basierten Karten

Google+ Pinterest LinkedIn tumblr. +

Auf verschiedenen Forumsseiten hat es nun die Runde gemacht, dass es für die Nutzer von NVIDIAs Grafikkarten mit Turing-basierter Architektur Probleme gibt. Die Berichte, die mit zunehmendem Bewusstsein für das Thema an Zahl zunehmen, haben das gleiche Ergebnis: „Abstürze, schwarze Bildschirme, Blue Screen, Artefakte und Karten, die nicht vollständig funktionieren.

Natürlich waren zu dieser Zeit die Probleme mit der Informationsquelle zu groß, um richtig zu erkennen, ob dieses Problem über die üblichen Startprobleme und Ausfälle hinausging, die mit jeder Art von Hardware auftreten können (und werden). Die Tatsache, dass Menschen mit negativen Erfahrungen immer lautstärker sein würden als diejenigen ohne Probleme. Nun aber hat NVIDIA eine Stellungnahme zu diesem Thema abgegeben, ja zumindest ihre Existenz anerkennt.

Probleme tauchten sowohl bei NVIDIA- als auch bei AIB-Karten verschiedener Hersteller auf, was die Möglichkeit herstellerbezogener Probleme ausschließt und entweder ein Architektur- oder ein Fertigungslosproblem darstellt. Hoffen wir, dass dies wirklich auf ein Batch-Problem beschränkt ist, obwohl es mehrere Berichte von Benutzern gab, die ihre Karten und dann ein oder zwei Ersatzkarten erhielten, die das gleiche Schicksal erlitten haben. Das Problem scheint die Besitzer des Flaggschiffs RTX 2080 Ti am meisten zu betreffen, obwohl es Berichte gibt, dass auch 2080 Modelle betroffen sind.

Als Antwort darauf erkennt NVIDIA das Problem an, begrenzt aber seine Relevanz: Wie Tom’s Hardware berichtet, sagte das Unternehmen, dass „es nicht eine wachsende Anzahl von Benutzern ist“, die von diesem Problem betroffen sind, und sagte, „es ist nicht breit“. Es wurde dann hinzugefügt, dass „wir mit jedem Benutzer individuell arbeiten, wie wir es immer tun“. Wir sind hier, um abzuwarten, aber das tut den Verkaufszahlen definitiv keinen Gefallen, wenn es darum geht, mehr Absätze für die RTX 20-Serie zu erzielen, wenn die Flaggschiff-Grafikkarte, die über 1.000 Dollar kostet, bei den Anwendern ausfällt.

Quelle: NVIDIA Confirms Issues Cropping Up With Turing-based Cards, „It’s Not a Broad Issue“

Teilen.

10 Kommentare

  1. Scarecrow1976

    Bei dem Preis echt erschreckend!

    Ich weiß nicht, wie war es bei der 470/480 und 570/580 590, 670 /680?
    Waren die drei Generationen ohne Fehler?
    Hatten ja nun die 970 und die 2080 welche nicht ganz rund laufen. Aber dafür gibt es ja Gewährleistung und Rückgaberecht.

  2. Scarecrow1976

    Ja es gab auch Ausfälle aber ich finde die Häufigkeit etwas heftig.

    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

    Naja, die 17 bekannten Fälle, welche jeweils 3x in den 10 bekannten Foren ausgegraben werden,
    Von 200.000 ausgelieferten Karten, sind das weniger als der Durchschnitt von RMA Quoten.
    Ist wie allem anderen wo 1-5% RMA Quote normal ist.

    Also die Bewertungen bei MF unter 800 Karten sehen Sehr gut aus, gerade mal geschaut max 1% RMA

  3. Ich hatte gelesen das es mehr waren. Deshalb hatte war ich etwas geschockt weil ich mit dem Gedanken spiele mir auch eine 2080 zu holen. Bei dem Preis ist es natürlich nicht so schön einen Defekt zu haben. Aber wenn es nur so wenige waren ist das nicht wirklich viel.

    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

  4. Scarecrow1976

    Ich hatte gelesen das es mehr waren. Deshalb hatte war ich etwas geschockt weil ich mit dem Gedanken spiele mir auch eine 2080 zu holen. Bei dem Preis ist es natürlich nicht so schön einen Defekt zu haben. Aber wenn es nur so wenige waren ist das nicht wirklich viel.

    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

    Richtig, davon sind aber wie gesagt, einige doppelposts und die Zig seiten bei Nvidia die als Zahl 10 Genannt wird, ist global gesehen auch nicht viel.

    https://forums.geforce.com/default/board/227/geforce-rtx-20-series/4/

    Echte Zahlen gibt es bis jetzt leider nicht. Nur eben die RMA Quote bei MF und die Bewertungen dort. Als Beispiel. Und ich sehe nun nicht, das es eben jeder 2te oder dritte solch ein Problem hat.
    Fakt ist aber doch, dass es ein Problem gibt, welches nicht typisch für eine RMA zu sein scheint, sondern ein Produktionsfehler.

    Den Anhang 87371 betrachten

    Den das auf Seite 4 untereinander hat nix mit dem aktuellen Chip zu tun^^
    Es gibt einfach keine Reine Quote. Man müsste mal zählen^^

    Edit: Schau mal seite 19 bis 1 durch…. also vom release bis heute… Immer wieder Fan error aufrufe, fan stop, fan not work… dann auf einmal Artefaktbildungen… einige Softwareprobleme die wohl die Lüfter zum Stoppen bringen? Zufall? Bin mal gespannt, woran es wirklich liegt. Den auch unser Saibot hat 2 RTX am laufen.

Einen Kommentar schreiben