SCHENKER DOCK 15: Leistungsstarker Business-Allrounder mit Dockingstation-Support

Leipzig, 14. Februar 2019 – Mit der neuen Version L18 erhält das robuste SCHENKER DOCK 15 noch mehr Leistung und Flexibilität. Während eine optionale Dockingstation die schnelle Reintegration des Laptops an einem stationären Arbeitsplatz erlaubt, sorgt die neue Sechskern-Desktop-CPU aus Intels achter Core-Generation für ein hohes Maß an Rechenleistung. Dank moderner, externer Schnittstellen einschließlich Thunderbolt 3, eines leicht austauschbaren Akkus, eines guten Displays und präziser Eingabegeräte avanciert das Gerät zum vielseitigen und verlässlichen Business-Allrounder für den täglichen mobilen und stationären Einsatz.

Sechskern-Desktop-Prozessoren im robusten 15,6-Zoll-Gehäuse

Als grundsolide Basis für den mobilen Arbeitsalltag verfügt das SCHENKER DOCK 15 über ein widerstandsfähiges und verwindungssteifes Gehäuse mit griffiger Soft-Touch-Oberfläche, die selbst bei kontinuierlichem Gebrauch eine hohe Langzeithaltbarkeit verspricht. Neu ist die grundlegend überarbeitete Intel-H370-Plattform. In der höchsten Ausstattungsvariante kommt eine gesteckte Hexacore-CPU aus dem Desktop-Segment zum Einsatz, welche selbst sehr rechenintensive Workloads in kurzer Zeit bewältigt: Die sechs Rechenkerne von Intels Hyperthreading-fähigem Core i7-8700T arbeiten mit einem Basistakt von jeweils 2,4 GHz (maximaler Turbo-Boost: 4,0 GHz), dabei weist das Modell eine TDP von lediglich 35 Watt auf. In Kombination mit der leistungsstarken Kühlung des Geräts und dem genügsamen, integrierten Grafikchip vom Typ Intel UHD Graphics 630 ergibt sich so ein performantes, laufruhiges Mobilgerät.

IPS-Display, präzise Eingabegeräte, hohe Anschlussvielfalt

Im dauerhaften Produktiveinsatz überzeugt das SCHENKER DOCK 15 durch ein leuchtstarkes, kontrastreiches Full HD-Display mit IPS-Panel. Zu dessen Eigenschaft gehört nicht nur eine intensive Farbdarstellung, sondern auch eine hohe sRGB-Farbraumabdeckung.

Für Eingaben stehen dem Anwender ein präzise arbeitendes Microsoft Precision Touchpad sowie eine widerstandsfähige Tastatur mit separatem Nummernblock, Pfeiltasten in Standard-Tastengröße und einer mehrstufig regelbaren, weißen LED-Hintergrundbeleuchtung zur Verfügung.

Intern nimmt das SCHENKER DOCK 15 jeweils eine per PCI-Express angebundene M.2-SSD, ein 2,5-Zoll-Laufwerk und bis zu 64 GByte RAM auf. Als einer der wenigen, aktuellen Laptops integriert es zudem einen 5,25-Zoll-Schacht für einen DVD- oder BluRay-Brenner, der optional auch die Montage eines Halterahmens für ein zusätzliches 2,5-Zoll-Speichermedium erlaubt.

Extern bietet es zwei USB-3.0- sowie einen USB-2.0-Port, Thunderbolt 3 via USB-C 3.1 Gen2, Gigabit-LAN, HDMI (mit HDCP) und einen Mini DisplayPort sowie einen RJ45-Anschluss mit Gigabit-Ethernet-Anbindung. Auch ein gerade im professionellen Umfeld benötigter Smartcard-Reader ist werksseitig integriert, ein LTE-Modem bietet Schenker Technologies als optionales Zubehör an. Auf Seiten der Audioanschlüsse finden sich ein Audioausgang, welcher zusätzlich als S/PDIF-Anschluss fungiert sowie ein separater Mikrofoneingang.

Optionale Dockingstation und Upgrade-Möglichkeit für den Akku

Bereits in der Standardkonfiguration greift das SCHENKER DOCK 15 auf einen 62 Wh großen 6-Zellen-Akku zurück. Dieser ist gesteckt und somit problemlos gegen ein zweites Exemplar austauschbar. Optional ist auch die Bestückung mit einem alternativen 9-Zellen-Modell mit einer Kapazität von 93 Wh möglich.

Für eine optimale Anbindung an einen stationären Arbeitsplatz sorgt die als Zubehör erhältliche DS200-Dockinstation, welche über einen Docking-Port mit dem Laptop verbunden wird. Neben einem eigenen 90-Watt-Netzteil zur Stromversorgung des SCHENKER DOCK 15 punktet die Erweiterung durch eine respektable Schnittstellen-Vielfalt. Zu den Anschlüssen gehören vier USB-3.0- und drei USB-2.0-Ports, ein Kopfhöreraus- sowie Mikrofoneingang, ein koaxialer S/PDIF-Anschluss sowie jeweils eine VGA-, DVI- und HDMI-Schnittstelle. Eine Besonderheit der DS200 stellt der integrierte 2,5-Zoll-Laufwerksschacht dar, welcher die Anbindung einer weiteren Festplatte oder SSD im stationären Laptop-Betrieb erlaubt. Darüber hinaus ist die Dockingstation mit einem RJ45-Netzwerkanschluss und einem COM-Port ausgestattet.

Preise und Verfügbarkeit

Das unter bestware.com frei konfigurierbare SCHENKER DOCK 15 steht ab sofort zu einem Preis von 849 Euro für die Basisausstattung (Intel Pentium Gold G5500T, 8 GB DDR4-RAM, 250 GB Samsung SSD 860 EVO M.2) zur Verfügung. Die Anschaffung einer ergänzenden DS200-Dockingstation schlägt mit zusätzlichen 129 Euro zu Buche. Sämtliche über die neue E-Commerce-Plattform erworbenen SCHENKER-Laptops erhalten werksseitig eine 36-monatige Garantie.

1 Kommentar

Einen Kommentar schreiben