Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideController

Turtle Beach Recon Controller im Test

Der Turtle Beach Recon Controller für Xbox Series X|S, Xbox One und Windows 10 bringt als erster Controller revolutionären Sound, gepaart mit erstklassiger Haptik und Kontrolle zusammen. Gemeinsam entdecken wir heute die Vorzüge dieses kabelgebundenen Controllers und nehmen insbesondere Bezug auf die Haptik der Steuerungskomponenten und die Audiovorteile, die uns die integrierte Audio-Bar liefert. Der Turtle Beach Recon Controller wurde uns von Turtle Beach zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.

 

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung

 

Die Verpackung des Turtle Beach Recon Controllers ist übersichtlich gestaltet. Der graukarierte Hintergrund offenbart eine griffige Haptik während im Vordergrund der Controller etwa in Originalgröße abgebildet ist. Hinzu kommen zahlreiche Illustrationen über Features und technische Daten. Auch die Rückseite offenbart Ähnliches. Beispielsweise werden die Avantage Audio und die Superhuman Hearing Technologie, sowie die Ergonomic Cooling Grip-Flächen und der Pro-Aim Focus Mode thematisiert. Hinzu kommen Informationen über die Kompatibilität und Konnektivität.

 

Inhalt

 

Neben Garantieheft, Users-Guide und Aufkleber befinden sich der Controller und ein drei Meter langes USB-A auf USB-C Kabel im Lieferumfang.

 

Daten

Technische Daten – Turtle Beach Recon Controller  
Abmessungen
Gewicht
180 x 183 x 73 mm
300 g
Anschlüsse USB-A-Anschluss zur Konsole oder PC
USB-C-Anschluss am Controller
Audio-Ein/Ausgang 3,5-mm-Audioanschluss für Stereo-Ausgang und Mikrofoneingang
Kompatibilität Xbox Series X|S, Xbox One, PCs mit Windows 10
Garantie 2 Jahre

 

Details

 

Die Silhouette des Turtle Beach Recon Controllers gleicht der des regulären Xbox One Controllers im Wesentlichen. Jedoch scheinen die Flügel etwas länger und die Bumper etwas höher angesiedelt zu sein. Daraus ergibt sich eine Ergonomie die eher für größere Hände geeignet ist oder für alle Gamer, die den klassischen Xbox One Controller etwas zu klein finden.


 

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, handelt es sich bei dem Turtle Beach Recon Controller um einen kabelgebundenen Controller, welcher via USB-C auf USB-A betrieben wird. Glücklicherweise ist das mitgelieferte Kabel drei Meter lang und umwoben. Rückseitig befindet sich die 3,5 mm Audiobuchse.


 

Sehr interessant ist die ausgeprägte Haptik des Recon Controllers auf Triggern, Bumpern, Sticks und Flügel. Während der klassische Controller eher glatte Oberflächen aufweist, besticht der Recon Controller durch sehr grobe Oberflächen auf Triggern, Bumpern und Sticks. Einen ausgezeichneten Grip und eine bessere Hitzeverträglichkeit an den Händen bieten die speziellen gummierten Oberflächen an den Flügeln. Die Kraft für das Auslösen der Trigger und Bumper ist identisch zum klassischen Xbox Controller.


 

Die Quick-Action-Tasten auf der Unterseite des Recon Controllers lassen sich über vier verschiedene Profile je nach Game oder persönlicher Vorliebe belegen. Darüber hinaus bietet der Pro-Aim-Focus-Modus eine Möglichkeit, die Empfindlichkeit des Ministicks einzustellen. Je nach Game oder Situation können durch diese Funktion beispielsweise bessere Abschüsse auf hohen Distanzen gelingen.


 

Kommen wir nun zu den Audio-Features des Recon Controllers. Neben den Möglichkeiten die Lautstärke zu verringern und zu erhöhen können wir dank des Chat-Mixers die Ballance zwischen Game-Audio und Chat-Audio regulieren. Falls euer Headset eine umständliche bzw. gar keine Mute-Funktion besitzt, lässt sich das Mikro auch über die eingebaute Funktion des Controllers stummschalten. Darüber hinaus lässt sich der Spielsoud mit vier EQ-Voreinstellungen anpassen.

 

Praxis



Kommen wir nun zum praktischen Teil unseres Tests. Im Game bieten uns die haptischen Features ein ausgezeichnetes und griffiges Gaming-Erlebnis. Selbstverständlich kommen wir bei einigen schnellen Partien Halo oder einigen Boss-Fights in Dark Souls 3 mächtig ins Schwitzen. Der Turtle Beach Recon Controller steckt jedoch einiges weg und zeigt letztlich, dass die Kontrolle des Recon, auch bei stressigen Partien, besser von der Hand geht, als beim klassischen Controller von Microsoft. Gewöhnungsbedürftig ist jedoch die leicht erhöhte Position der Bumper, an die wir uns erst einmal, nach sieben Jahren des Zockens mit dem klassischen Controller, gewöhnen müssen. Die Leistung der Vibrationsmotoren des Recon Controllers ist präzise. Dabei zeigt sich eine hohe Spannweite der Rotationsgeschwindigkeiten, die uns ein realistisches Feedback im Gameplay ermöglichen.


 

Um nun einen Vorteil im Game zu erhalten, passen wir den Controller unseren Bedürfnissen für eine Partie Dark Souls 3 an. Wir zocken eine Sequenz innerhalb des „Kerkers von Irithyll“ Dazu verwenden wir den Soundmodus „Superhuman Hearing“, damit wir die Schritte und das Atmen der Wächter schnell wahrnehmen können und in der Lage sind, die Position unserer Feinde zu lokalisieren. Wie es von Turtle Beach versprochen wurde, läuft dieses Feature mit höchster Präzision. Darüber hinaus stellen wir, da wir uns nicht im Boss-Fight befinden, die Empfindlichkeit des rechten Sticks etwas niedriger ein. Wichtig ist uns, dass wir die Tastenbelegung für Angriffe, die Standardmäßig auf LB und RB liegen, auf die Quick-Action-Tasten legen. So können wir stetig mit dem Zeigefinger über die Trigger starke aber langsame Angriffe ausüben und in schnellen Folgen, ohne den Zeigefinger zu bewegen, mit dem Mittelfinger die Actiontasten für schnelle Angriffe verwenden. Das verschafft uns nicht nur einen ergonomischen, sondern auch einen Reaktionsvorteil.

 

Fazit

Zu einer UVP von knapp 60 € liefert der Turtle Beach Recon Controller einen Mehrwert gegenüber des klassischen Xbox One Controllers. Dies begründet sich in der stark optimierten Haptik des Controllers und der Griffigkeit der Trigger, Bumper und Sticks. Auch die Möglichkeiten für Audioanpassungen je nach Situation und Gehör bewirken einen spürbaren Zuwachs des Gaming-Erlebnisses. Besonders gut gefällt uns die Möglichkeit, die beiden Quick-Action-Tasten frei belegen zu können, was je nach Komplexität des Gamingtitels stark von Vorteil sein kann. Wir denken da sofort an Dark Souls 3 oder an Halo. Wer keinen Nachteil darin sieht, dass der Recon Controller kabelgebunden, dafür jedoch leichter ist, kommt beim Kauf voll auf seine Kosten und wird lange Freude an den sehr gut umgesetzten Features von Turtle Beach haben.

Pro:
+ Sounderlebnis besonders dynamisch
+ Detaillierte Soundeinstellungen möglich
+ Ausgezeichnete Haptik
+ Anpassbare Quick-Action-Tasten
+ Anpassung der Empfindlichkeit des rechten Sticks
+ Sehr leicht
+ Gute Verarbeitung

Kontra:
– N/A

Neutral:
° Controller ist kabelgebunden
° Bumper liegen etwas höher als beim klassischen Controller




Herstellerseite
Preisvergleich

  • hast du den auch an der Xbox getestet?
    Schöner Test. Ich finde den Controller auf den ersten Blick etwas überladen aber ich glaube daran kann man sich schnell gewöhnen.
    Hallo Clove31, ich hatte ihn auch mal an der Xbox angeschlossen und gecheckt, ob er funktioniert, der Test an sich lief aber am PC ab. Für die Strecke von meinem Fernseher zur Couch hat die Kabellänge nicht gereicht, da wollte ich es am PC etwas komfortabler haben. Aber so viel sei gesagt: Mit der Xbox erzielst du die selben Ergebnisse mit dem selben Umfang wie am PC.
    Hallo Lobsik, ja das Feedback habe ich von einigen erhalten. Aber es wirkt auf den Bildern massiver als es eigentlich ist. Im direkten Vergleich gibt sich, bis auf die eine Taste, nicht viel. Aber hab noch etwas Geduld, der nächste Controller ist auch schon unterwegs und wird bald getestet ;)
    P