ASUS veröffentlicht sein Z11PA-D8 Server-Mainboard

Google+ Pinterest LinkedIn tumblr. +

Ratingen, 07. Dezember 2017 – ASUS veröffentlicht das Z11PA-D8 Dual-Socket-Server-Mainboard mit 8 DIMM-Slots. Es basiert auf der Intel® Purley-Plattform und ist der Nachfolger des beliebten Z10PA-D8. Das Z11PA-D8 eignet sich mit seiner Dual-Intel-Xeon-Unterstützung und 8 DDR4 DIMM-Slots sowie vier Intel® I210 Gigabit-LAN-Controllern ideal für Einsatzszenarien mit hoher Parallelisierbarkeit wie z.B. Datenbank-Server oder Grafik-Rendering und richtet sich vor allem an mittelständige Unternehmen. Dank der sechzehn SATA-6Gb/s-Ports sowie jeweils zwei M.2-Slots und zwei Oculink für NVMe-SSDs eignet es sich hervorragend auch für Einstiegs-Storage-Server. Das Mainboard übersteigt mit seinen Maßen von 305mm x 277mm den ATX-Formfaktor leicht, kommt jedoch mit den dafür passenden Bohrungen und bietet mit einem MIO-Audio-Slot sowie zwei PCIe-x16- und einem PCIe-x8-Slot reichhaltige Möglichkeiten für Erweiterungskarten.

Intel VROC und VMD Support
Das Z11PA-D8 unterstützt Intel VROC (Virtual RAID on CPU) und schafft damit die Voraussetzung für eine direkte CPU-Anbindung von RAID-Verbünden mit Intel zertifizierten NVMe-SSDs. Dadurch wird eine bis zu 15 Watt hohe Energieersparnis im Vergleich zur Verwendung einer Hardware-RAID-Karte erreicht. Gleichzeitig verringert die Intel VMD-Technologie die Latenz und erhöht die IOPs/Bandbreite.

ASMB9 und ASUS Control Center
Mit dem integrierten ASMB9 (ASUS Server Management Board) können IT-Verantwortliche den Server Remote steuern sowie überwachen – und das bereits vom POST an. So können sämtliche BIOS-Einstellungen per Fernzugriff vorgenommen und Hardware-Sensoren ausgelesen werden. Der MicroSD Card-Slot ermöglicht das Laden von Betriebssystem-ISOs oder das einfache Speichern von Log-Dateien.
Server mit dem Z11PA-D8 Motherboard können über das ASUS Control Center (ACC) einfach verwaltet werden. Mit dem ACC bietet ASUS, Administratoren die Möglichkeit die gesamte IT-Infrastruktur über ein zentrales Management-Tool zu steuern. So können sich IT-Verantwortliche schnell und einfach eine Übersicht über Hardware-Sensordaten verschaffen sowie Benachrichtigungen bei eingestellten Ereignissen erhalten. Weiter ermöglicht das ASUS Control Center die Verteilung von Software sowie das Monitoring von Applikationen. ACC bietet neben einer Fernwartung auch VMware ESXi Support (Lizenz erforderlich) sowie AD-Authentifikation und lässt sich durch seine moderne HTML5-Oberfläche auch von mobilen Endgeräten aus bedienen.
Weitere Informationen zu ACC finden Sie unter: https://asuscontrolcenter.asus.com/

Verfügbarkeit und Preis
Das ASUS Z11PA-D8 ist ab sofort ab 404 € zzgl. MwSt. verfügbar.

Spezifikationen
Prozessoren Dual skalierbare Intel® Xeon®-Familie (bis je 150W)
Chipsatz Intel® Lewisburg (C621)
Speicher-Unterstützung 8 x DDR4 2666 DIMM Slots (bis zu DDR4 2666 RDIMM/LRDIMM)
Storage 16 x SATA-6Gbs-Ports
2 x PCIe Gen3 x4 Ports
2 x M.2 (bis zu 22110)
2 x Oculink-Ports mit NVMe-Support
Netzwerk 4 x Intel® I210 1GbE LAN +1 x Management-LAN
Management REDFISH + ASMB9-iKVM for KVMover-IP (onboard)
Erweiterungsslots 2 x PCIe x16 (Gen3 x16)
1 x PCIe x8 (Gen3 x8)
1 x MIO

Die Spezifikationen, der Inhalt und die Verfügbarkeit des Produktes können ohne Hinweis geändert werden und von Land zu Land abweichen. Die Leistungsfähigkeit kann je nach Anwendung, Auslastung und anderen äußeren Einflüssen abweichen. Die vollständigen Spezifikationen können unter www.asus.com eingesehen werden

Teilen.

Einen Kommentar schreiben