Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideNetzwerk

devolo Mesh WLAN 2 Multiroom Kit im Test

Heute erreichte uns etwas gegen die WLAN-Schwäche, devolo hat uns ein devolo Mesh WLAN 2 Multiroom Kit zum Testen zugesendet. Dabei handelt es sich um ein Dreier Set Mesh Repeater, jedoch mit der Besonderheit, dass sie nicht nur ein bestehendes WLAN-Signal weiterleiten oder verstärken, sondern sich zusätzlich auch noch mittels Powerline miteinander verbinden und so für ein schnelles und starkes WLAN-Signal in jedem Winkel sorgen sollen. Ob sie halten können, was devolo verspricht, erfahrt ihr im Test.

 

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung

 
 

Das devolo Mesh WLAN 2 Multiroom Kit kommt in einer in Weiß gehaltenen und blau akzentuierten Verpackung. Auf der Vorderseite sind ein Produktfoto und das Herstellerlogo aufgedruckt. Auf der rechten Seite gibt es ein weiteres Produktfoto samt Abmessungen sowie Lieferumfang und Artikelnummer zu sehen. Während auf der gegenüberliegenden linken Seite sich ein Hinweis und ein QR-Code zur devolo Home Network App befindet. Sehen wir uns nun die Rückseite an, so finden wir dort alle Features aufgelistet und kurz beschrieben. Die Geräte sind innerhalb der Verpackung noch von einem braunen Karton umschlossen, der diese gegen Verrutschen in der Packung sichert und zugleich noch den weiteren Lieferumfang enthält.

 

Inhalt



Im Lieferumfang befindet sich die drei devolo Mesh WLAN 2, eine EU-Konformitätserklärung, ein Sicherheits- und Serviceheft sowie die Installationsanleitung.

 

Daten

devolo Mesh WLAN Multiroom Kit  
Anschlüsse  
Ethernet 2x RJ45
Steckdose Typ F (CEE 7/4) Strombelastbarkeit: 16A Netzfilter (2-80 MHz, -22 db bis -45 db)
WLAN  
Standards
WLAN 4/5 (IEEE 802.11 a/b/g/n/ac/k/r/v)
Frequenzen 2,4GHz + 5GHz Dual Band Dual concurrent
Kanäle 2,4 GHz:
1-13
5 GHz:
36-48 (Indoor)
52-64 (DFS+TPC)
100-140 (DFS+TPC)
Kanalbreiten 20/40/80 MHz
Streams 2×2 Multi-User-MIMO
Datenraten 2,4 GHz bis zu 300 Mbit/s
5 GHz bis zu 867 Mbit/s
Abdeckung Ca. 90 m²
Modus Access Point
Funktionen  
Verschlüsselung WPA/WPA2/WPA3 Personal
WPS Push Button
PIN
Sonstige Funktionen WLAN – Zeitschaltung, Kindersicherung, Airtime Fairness, MESH, Access Point Steering, Gäste-WLAN
Ethernet  
Standards IEEE 802.3 u/ab/x/az
Datenrate 10/100/1.000 Mbit/s
Sonstiges Auto MDI-X, QoS, IPv4 & IPv6
Powerline  
Standards G.hn (HomeGrid Forum)
Datenrate 2400 Mbit/s (MIMO), 1200 Mbit/s (SISO)
Reichweite 500 m
Übertragungsfrequenz 2-86 MHz
Modus Peer to Peer
Software / Steuerung  
Computer Internetbrowser (Gerätewebsite) & devolo Cockpit Software (Windows/MacOS/Linux)
Handy devolo Home Network App (Android/iOS)
Physikalische Daten  
Leistungsaufnahme Maximal: 12,1 W
Typisch: 8,9 W
Stand-By: 3,1 W
Spannungsversorgung 196-250 V AC (50 Hz)
Temperatur (Lager / Betrieb) -25 °C bis 70 °C / 0 °C bis 40 °C
Maße (in mm, ohne Stecker) 152 x 76 x 40
Umgebungsbedingungen 10-90 % Luftfeuchtigkeit (nicht kondensierend)
Garantie 3 Jahre

 

Details



Die devolo Mesh WLAN 2 Adapter sind – devolo typisch – in einem glänzenden Weiß gehalten. Auf der Vorderseite befinden sich ein PLC- und ein WLAN – Taster, diese dienen zum Herstellen einer Powerline – bzw. WLAN – Verbindung und zeigen zugleich über eine integrierte LED den Status des devolo Mesh WLAN 2 an. Oberhalb dieser Taster befindet sich eine Schutzkontaktsteckdose mit Kindersicherung, welche mit bis zu 16 Ampere belastbar ist.


 

An der Unterseite finden wir zwei RJ45 Buchsen für eine LAN-Verbindung mit einer maximalen Geschwindigkeit von 1.000 Mbit/s vor. Neben diesen beginnen die Lüftungsöffnungen, welche um das komplette Gerät laufen und so die Temperatur des devolo Mesh WLAN 2 in Grenzen halten.

 

Praxis

Einrichtung

Die Einrichtung ist – wie von devolo gewohnt – simple über die devolo Home Network App oder die devolo Cockpit Software (verfügbar für Windows, MacOS & Linux), Letztere nutzen wir, um das devolo Mesh WLAN 2 Multiroom Kit einzurichten.




Wir öffnen die devolo Cockpit Software, die wir vorerst leer vorfinden. Und verbinden im Anschluss den ersten der drei Adapter mit dem mitgelieferten LAN-Kabel mit unserem Router und stecken ihn in eine entsprechende Wandsteckdose.


 

Der Adapter erscheint kurze Zeit später in der Software. Um weitere Adapter mit diesem zu koppeln, wählen wir in der Software die Schaltfläche „Hinzufügen“ aus. Daraufhin wird uns ein Fenster mit allen Informationen, die wir zum Koppeln benötigen, angezeigt.




Befolgen wir nun die vier angegebenen Schritte, so erscheint der zweite Adapter ebenfalls kurz darauf in der devolo Cockpit-Software. Mit dem dritten Adapter wird anschließend noch einmal genauso verfahren und die Geräte können genutzt werden.




Nun wollen wir die uns kurz die Daten und Konfigurationsmöglichkeiten des devolo Mesh WLAN 2 Adapters ansehen. Dazu fahren wir mit der Maus über das kleine Dreieck, rechts neben dem stilisierten Adapter in der devolo Cockpit Software. Darauf öffnet sich ein Menü, indem wir den ersten Punkt „Konfigurationsseite des Geräts“ wählen.




Es öffnet sich in unserem Browser die Übersichtsseite des Gerätes. Auf dieser können wir sämtliche Daten und Einstellungen einsehen bzw. ändern. Wir möchten an dieser Stelle lediglich den Adapter so konfigurieren, dass er unser bereits vom Router vorhandenes WLAN klont und somit erweitert.


 

Dazu wählen wir links den Menüpunkt „WLAN“ und anschließend das Untermenü „Mesh-WLAN“ aus. Hier haben wir jetzt die Möglichkeit, im Punkt „WiFi Clone“ mithilfe der Schaltfläche „Konfiguration starten“ die WLAN – Einstellungen unseres Routers auf alle Adapter zu übernehmen. Dazu muss lediglich diese Schaltfläche und die WPS-Taste des Routers kurz bestätigt werden und nur wenige Sekunden später ist alles fertig eingerichtet.

 

Powerline

Zuerst wollen wir uns der Powerline Verbindung der einzelnen Adapter untereinander widmen. Dazu verteilen wir das devolo Mesh WLAN 2 Multiroom Kit gleichmäßig in unseren Räumlichkeiten und achten bewusst darauf, nach Möglichkeit nicht den gleichen Stromkreis zu verwenden. Diese dient dazu, dass das Powerline-Signal über die Unterverteilung der Etage laufen muss. Dies wiederum ist von devolo nicht empfohlen, da es die Verbindung stark stört (im schlimmsten Fall sogar verhindert). Wir messen mit der devolo Cockpit-Software am PC die Verbindungsgeschwindigkeit der Adapter untereinander.



 

Die niedrigste Geschwindigkeit liegt in unserem Fall bei 174 Mbit/s. Dies ist dafür, dass wir das Powerline-Netzwerk absichtlich schlecht aufgebaut haben, ein durchaus beachtlicher Wert und die Powerline Verbindung noch nicht am Ende. Aufgrund dessen haben wir uns dazu entschieden, den Test auf die Spitze zu treiben und einen devolo Mesh WLAN 2 Adapter in die Kellerwerkstatt verlegt. Das Powerline-Signal muss nun den Weg über die Unterverteilung der Etage von dort weiter in die Hauptstromverteilung im Keller (2 Stockwerke tiefer) und zu guter Letzt in die Unterverteilung der Kellerwerkstatt nehmen.



 

In diesem Szenario erreichen wir noch Datenraten von 2 Mbit/s bis 151 Mbit/s. Was ausreichend wäre, um Videos zu streamen, Internetradio zu hören oder ein bisschen zu surfen. Jedoch müssen wir zugeben, dass in diesem Szenario das Powerline-Signal recht instabil wird. So reicht das Einschalten eines größeren Verbrauchers z. B. der Standbohrmaschine, um die Powerline Verbindung abrupt abbrechen zu lassen, trotzdem eine ordentliche Leistung.

 

WLAN

Nun widmen wir uns der WLAN-Verbindung und testen, wie gut die Reichweite und der Datendurchsatz mit dem devolo Mesh WLAN 2 Multiroom Kit im schnellen 5 GHz ist und verteilen die Geräte gleichmäßig in unserer 70 m² großen Testumgebung. Diese befindet sich in einem Backsteinbau mit Decken und Böden aus Stahlbeton. Anschließend suchen wir gezielt nach den Stellen mit möglichst schlechten WLAN-Signal und messen an diesen Stellen mehrfach die Signalstärke, die Bruttodatenrate und den Datendurchsatz mit der kostenlosen Fritz!APP WLAN auf einem Xiaomi Mi 10T pro Smartphone.

full

full
full

Die erzielten Ergebnisse sind mit einer minimalen Bruttodatenrate von 520 Mbit/s, gemessen bei einer Signalstärke von -55 dBm, als hervorragend zu bezeichnen. So ist es auch im schlechtesten Fall noch problemlos möglich, z. B. 4k Videos zu Streamen. Des Weiteren haben wir das WLAN-Signal in einem Abstand von etwa 20 m an verschiedenen Punkten rund um das Gebäude gemessen. Dabei konnten wir eine Bruttodatenrate von um die 400 Mbit/s bei einer Signalstärke von etwa -56 dBm erreichen. Bei diesem Test bemerkten wir, dass das WLAN-Signal nun stark genug ist, um auch bis in den Keller vorzudringen und unsere Kellerwerkstatt mit einer Bruttodatenrate von durchschnittlich 150 Mbit/s bei einer Signalstärke von -62 dBm zu versorgen. Die WLAN-Verbindung in den Keller ist dabei absolut stabil und wir konnten größere Datenmengen zwischen einem PC in der ersten Etage und einem Raspberry Pi 4 im Keller austauschen.

 

Fazit

devolo verspricht nicht zu viel und schafft mit dem devolo Mesh WLAN 2 Multiroom Kit eine echte Abhilfe gegen die WLAN-Schwäche. Dabei kann das Kit besonders mit seiner hervorragenden Powerline Verbindung und seinem starken WLAN-Signal punkten. Da das hier vorgestellte devolo Mesh WLAN 2 Multiroom Kit, bestehend aus drei devolo Mesh WLAN 2 Adaptern, bereits zu einem Preis von 325 € erhältlich ist, verdient sich devolo damit unsere Preis-Leistung Empfehlung.

Pro:
+ Starkes WLAN
+ Stabile Powerline Verbindung
+ Einfache Einrichtung
+ App

Kontra:
– NA

full



Software (Windows)
Software Mac
Software Linux
App (Google Play Store)
App (Apple App Store)
Herstellerseite

+1
  • super test, aber nicht ganz billig das Gerät
    C