Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideMonitore

MSI Modern MD271QP Monitor im Test

Mit dem MSI Modern MD271QP haben wir nun einen Monitor, der sich vornehmlich im Büro einsetzen lassen soll. Dabei ist die Ausstattung sehr umfangreich, denn neben der WQHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln kommt hier ein 27“ großes IPS Display zum Einsatz. Zudem können über einen USB-Typ-C Anschluss auch entsprechende Notebooks aufgeladen werden. Mehr zu diesem Monitor erfahrt ihr nun bei uns im Review, für das uns der Hersteller ein Testmuster zur Verfügung gestellt hat.

 

Inhalt & Daten

Inhalt


 

Neben dem Monitor selbst befindet sich noch folgendes im Lieferumfang:

  • Bedienungsanleitung
  • Garantieheft
  • Informationsblätter
  • Netzteil
  • Anschlusskabel mit Kaltgerätestecker
  • HDMI Kabel 150 cm
  • Halterung bestehend aus Fuß und Arm


Daten

MSI Modern MD271QP  
Abmessungen
Gewicht
613,5 x 401,5 x 200,81 mm (B x H x T)
5,8 kg
Bilddiagonale
Sichtbare Bildfläche
Bildformat
Betrachtungswinkel
Helligkeit
Bildwiederholungsfrequenz
Panel
Auflösung
27 „
596,74 x 335,67 mm (horizontal x vertikal)
16:9
178°(H) / 178°(V)
250 cd/m²
75 Hz
IPS
WQHD 2.560 x 1.440 Pixel
Lautsprecher 2 x 1 Watt
Anschlüsse 1x HDMI (1.4)
1x DisplayPort (1.2)
1x Type C (HDMI 2.0 Signal)
Höhenverstellung – Bereich 110 mm
Verstellung Neigung
Verstellung Schwenken
-5° ~ 20°
-30° ~ 30°
VESA 75 x 75
Netzteil 64 Watt

 

Details

Allgemein

 

Der MSI Modern MD271QP macht seinem Namen alle Ehre. Er kommt in einem modernen Design mit schmalen Rändern links und recht sowie oben. Der untere Rand ist etwas dicker geraten. Auf ihm befindet sich das Herstellerlogo sowie an der rechten Seite die Icons, welche die Funktion der Tasten auf der Unterseite anzeigen. Das Display ist matt, dadurch entstehen weniger starke Spiegelungen auf der Oberfläche. Die Dicke des Monitors ist angenehm dünn – daher ist im Monitor selbst auch kein Platz für das Netzteil, weswegen es hier extern ausgeführt ist.





Von hinten macht der MSI Modern MD271QP ebenfalls eine gute Figur und die schlanke Halterung verleiht dem Ganzen eine gewisse Leichtigkeit. Gut gefällt uns, dass der Monitor sehr nahe an Wände gestellt werden kann und dadurch mehr Platz auf dem Schreibtisch hinterlässt. Leider verfügt die Halterung des Monitors über keinerlei Kabeldurchführungen.

 

Anschlüsse

 

Bei den Anschlüssen kommen jeweils ein HDMI, ein DisplayPort, ein USB-Typ-C Anschluss sowie eine 3,5 mm Audioklinke zum Einsatz. Dazu gesellt sich noch der Eingang für das externe Netzteil. Der USB-Typ-C-Anschluss überträgt Bilddaten via DisplayPort-Verbindungsstandard. Die Bedienelemente sind auf der Rahmenunterseite platziert. Es handelt sich um Tasten mit haptischer Rückmeldung. Eine Beschriftung ist auf der Vorderseite aufgebracht und erlaubt so die frustfreie Navigation durch das OSD – allerdings nur bei ausreichendem Umgebungslicht.

 

Praxis

Ergonomie


 

Die Monitorhöhe lässt sich um bis zu 110 mm verstellen. Ist der Monitor auf der untersten Einstellung, so ergibt sich ein Abstand von 20 mm zwischen Monitorunterkante und Tisch. Drehen wir den Monitor in den Pivot Modus, so liegt die Monitorkante nahezu auf dem Tisch auf. In der Höhenveränderung reichen die 110 mm vollkommen aus, um die oberste Bildzeile ergonomisch unterhalb der Augenhöhe zu positionieren. Darüber hinaus lässt sich der Monitor um bis zu 5° nach vorne und bis zu 20° nach hinten neigen. Gerade wenn der Monitor ganz nach unten gefahren ist, ist ein geringer Neigungswinkel sinnvoll, um die Blicklinie auf die Bildschirmmitte anpassen zu können. Das beugt einer gesundheitsschädlichen und ermüdenden Körperhaltung vor.

 

OSD



Das OSD (On Screen Menü) ist beim MSI Modern MD271QP einfach gestaltet. Das Hauptmenü ist großzügig in neun Menüpunkte unterteilt, doch verbergen sich dahinter nur wenige Einstellmöglichkeiten. Im Ganzen bekommen wir hier die wichtigsten Einstellungen geliefert, etwaige Extras sind nicht vorhanden, aber auch nicht unbedingt nötig bei einem Office Monitor.

 

Bildtest



Den MSI Modern MD271QP verbinden wir über das mitgelieferte HDMI Kabel mit unserem System. Wir nutzen den ab Werk eingestellt Modus und dunkeln den Raum leicht ab. Nun lassen wir den Monitor 30 Minuten warmlaufen. Die Größe der Anzeigeeinstellung setzen wir auf 100 % und den Zoomfaktor unseres Browsers belassen wir bei 100 %. Der MSI Modern MD271QP deckt 109,02 % des sRGB Frabraums (gem. CIE 1976) ab. Die Farben sind brillant und werden naturgetreu wiedergegeben.

 

Ausleuchtung



Die Ausleuchtung des MSI Modern MD271QP ist gut. Zu den Rändern hin sind leichte Unregelmäßigkeiten auszumachen, die aber erst bei hoher Intensität der Hintergrundbeleuchtung und in lichtschwacher Umgebung deutlicher hervortreten. Das Bild dramatisiert diese Unregelmäßigkeiten durch die längere Belichtung. Praktisch fallen die hellen Stellen deutlich weniger auf.

 

Blickwinkelstabilität



Das IPS-Panel des MSI Modern MD271QP überzeugt durch eine hohe Blickwinkelstabilität. Gegenüber Bildschirmen mit VA-Panel gibt es deutlich weniger Farbton- und Gradationsveränderungen. Mit zunehmendem Winkel leidet hauptsächlich der Kontrast, das Bild wird insgesamt flauer. Dunkle Tonwerte wirken stark aufgehellt. Der Effekt ist, je nach Sichtabstand, bereits bei frontaler Betrachtung zu sehen. Dies ist eine Schwäche der IPS Technik, welche derzeit nur durch den Einsatz spezieller Polarisationsfolien gemildert werden kann.

 

Stromverbrauch
full

Beim Stromverbrauch ist der MSI Modern MD271QP für einen Monitor mit IPS Panel genügsam. So messen wir bei maximaler Helligkeit lediglich 29,5 Watt. Auch die Werte im Energiesparmodus und ausgeschalteten Zustand sind sehr gut. Allerdings wundern wir uns, dass der Stromverbrauch nicht in den Spezifikationen des Herstellers auftauchen.

 

Fazit

Der MSI Modern MD271QP ist im Preisvergleich ab 349 € gelistet, aber noch nirgends wirklich verfügbar. Wir gehen davon aus, dass der Preis sich noch etwas tiefer einpendeln wird. Der Nutzer erhält hier einen Monitor in einem zeitlosen und rahmenlosen Design mit einem blickwinkelstabilem IPS Panel. Die WQHD Auflösung ist besonders hilfreich für geplagte Excel Nutzer. Mit zunehmendem Winkel leidet hauptsächlich der Kontrast, das Bild wird insgesamt flauer. Dunkle Tonwerte wirken stark aufgehellt. Für einen Office Monitor ist er sehr gut ausgestattet und mit einer Bildwiederholfrequenzen bis 75 Hz auch noch recht Augenfreundlich da Flimmerfrei. Wir vergeben eine Empfehlung.

Pro:
+ Design
+ Verarbeitung
+ Ergonomie
+ Pivot Funktion
+ IPS Display
+ Stromverbrauch

Kontra:
– Wenige Einstellungsmöglichkeiten

full



Produktseite
Preisvergleich