Der Tag im Überblick: Alle MeldungenIm Fokus

SCHENKER KEY 15 mit OLED-Display, GeForce RTX 2080 SUPER

Leipzig, 16. April 2020 – In der neuen Version E20 erhält das sich an professionelle Kreativschaffende richtende SCHENKER KEY 15 ein OLED-Panel mit UHD-Auflösung und NVIDIAs aktualisierte GeForce RTX-Grafikkarten bis zur RTX 2080 SUPER. Neben einem Upgrade auf Intels Core i7-10750H punktet der schlanke Hochleistungs-Laptop durch einen größeren Akku, einen Thunderbolt-3-Port und ein kompakteres Vollaluminium-Gehäuse. Das neue SCHENKER MEDIA 15 positioniert sich demgegenüber in der gehobenen Mittelklasse und zeichnet sich nicht nur durch ein ebenfalls deutlich schlankeres Gehäuse und ein werkseitig vorkalibriertes Display aus, sondern verwendet auch erstmals einen schnellen RTX-Grafikchip. Abschließend erscheint auch das SCHENKER COMPACT 17 in einer neuen Variante mit Intels Achtkern-Prozessor Core i7-10875H sowie einem UHD-Display mit 100-prozentiger sRGB-Farbraumabdeckung.

Hochauflösendes OLED-Display mit HDR10-Unterstützung

In der aktuellen Version E20 akzentuiert das SCHENKER KEY 15 eine Vielzahl spezieller Leistungs- und Ausstattungsmerkmale, denen insbesondere im Content-Creation-Bereich eine hohe Relevanz zukommt. Dazu zählt zuvorderst die Darstellungsqualität eines hochauflösenden UHD-Displays mit AMOLED-Panel von Samsung. Dieses wartet nicht nur mit einer jeweils 100-prozentigen Abdeckung des sRGB- und DCI-P3-Farbraums auf, sondern zeichnet sich auch durch eine gesteigerte, maximale Helligkeit von circa 500 cd/m2 aus. Das Display unterstützt HDR10 mit einer Farbtiefe von 10 Bit und verfügt über einen deutlich erweiterten Kontrastbereich von bis zu 100.000:1. Zu den weiteren Vorteilen zählen eine technologiebedingt Backlight-Bleeding-freie Darstellung, ein optimaler Schwarzwert von 0 cd/m2 und eine reaktionsschnelle Schaltzeit von weniger als 3 Millisekunden. Diese Ausstattungsvariante steht ausschließlich in Verbindung mit NVIDIAs RTX 2070 Max-Q als Grafikoption zur Verfügung.

Alternativ bietet Schenker Technologies für das SCHNKER KEY 15 auch ein kostengünstigeres Full HD-Display mit IPS-Panel und einer 144 Hz schnellen Bildwiederholrate an. Aufgrund der technologiebedingt guten Farbdarstellung, hohen Blickwinkelstabilität und Kontraststärke eignet sich bereits die Einsteigervariante zur Realisierung ambitionierter, multimedialer Projekte.

NVIDIA GeForce RTX 2080 SUPER im schlanken Aluminiumgehäuse

Das SCHENKER KEY 15 baut auf einem schlanken und stabilen Aluminiumgehäuse mit vergleichsweise kompakten Maßen von 35,75 x 23,8 x 1,98 cm auf. Im Vergleich zum Vorgängermodell sinkt das Gewicht von ehemals 2,2 auf nunmehr 1,99 kg. Gleichzeitig wächst die Akku-Kapazität im aktuellen Modell von 55 auf 73 Wh an.

(Quelle: Hardware Unboxed)

Für ein deutlich höheres Maß an Content-Creation-Leistung sorgt die Verwendung von NVIDIAs neuen Refresh- und SUPER-Grafikkarten aus der aktuellsten GeForce-RTX-Serie. Die Top-Ausstattungsvariante des SCHENKER KEY 15 setzt auf eine RTX 2080 SUPER im effizienzoptimierten Max-Q-Design – das aktuelle Flaggschiff-Modell für schlanke Hochleistungs-Laptops mit 3.072 CUDA und 384 Tensor Cores.

Wer etwas weniger Leistung benötigt, kann auf entsprechende Ausstattungsvarianten mit einer RTX 2070 Max-Q oder RTX 2060 Max-P zurückgreifen. Diese bekommen in allen Modellen Intels neuen Sechskern-Prozessor Core i7-10750H aus der zehnten Core-Generation zur Seite gestellt.

Speicherausstattung, Schnittstellenbestückung und Eingabegeräte

Speicherseitig bietet das SCHENKER KEY 15 bis zu 64 GB DDR4-RAM und zwei RAID-fähige, via PCI Express angebundene SSD-Steckplätze im M.2-Format. Eine Neuigkeit ist der externe Thunderbolt-3-Anschluss, auf den das Vorgängermodell noch verzichten musste. Dieser stellt einen DisplayPort-Stream zum Anschluss eines zusätzlichen, externen Monitors zur Verfügung. Darüber hinaus verfügt der Laptop über jeweils einen weiteren Mini DisplayPort 1.4 und einen HDCP-fähigen HDMI-2.0-Ausgang. Der Headset- und Mikrofonanschluss wurden in Form separater Klinkenbuchsen realisiert, dabei unterstützt der Mikrofoneingang als kleine Besonderheit auch ein S/PDIF-Signal. Drei USB-3.2-Gen1-Ports vom Typ A, ein Gigabit-Ethernet-Netzwerkanschluss, schnelles WiFi 6 und ein microSD-Kartenleser mit UHS-II-Schnittstelle vervollständigen das Gesamtpaket. Trotz seiner kompakten Maße verfügt das SCHENKER KEY 15 über eine Tastatur im Vollformat-Layout einschließlich eines separaten Nummernblocks und mit mehrfarbig regelbarer LED-Hintergrundbeleuchtung. Das Touchpad verwendet eine gläserne Gleitfläche.

 

SCHENKER MEDIA 15: Leichter, schlanker und erstmals mit RTX 2060

Mit der Modellrevision E20 der SCHENKER MEDIA-Serie positioniert sich Schenker Technologies in der gehobenen Mitteklasse und gibt Einsteigern im Bereich der professionellen Digital-Content-Creation eine smarte, durchdacht konfigurierte Lösung an die Hand. Das im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich flachere Gehäuse misst nunmehr nur noch 35,98 x 24,3 x 1,99 cm, während ein Display-Deckel und eine Oberschale aus Aluminium gleichzeitig die Stabilität deutlich verbessern. Ein überarbeitetes Thin-Bezel-Display, das mit einer Screen-to-Body-Ratio von 89 Prozent einhergeht, verleiht dem schlanken und modernen Design zusätzlichen Nachdruck. An dieser Stelle setzt Schenker Technologies auf ein Full HD-Display mit IPS-Panel, welches den sRGB-Farbraum dank werkseitiger Vorkalibrierung zu 100 Prozent abdeckt.

Neben einer Aktualisierung auf Intels Core i7-10750H erhält auch erstmals eine leistungsstarke NVIDIA GeForce RTX-Grafikkarte Einzug im SCHENKER MEDIA 15. Musste sich das alte Modell noch mit einem GTX-Chip begnügen, profitiert die aktuelle Version von einer RTX 2060 Max-P Refresh. Für bessere Temperaturen und einen leiseren Betrieb sorgt in diesem Zusammenhang ein grundlegend überarbeitetes Kühlsystem, das sich trotz des schlankeren Gehäuses unter anderem durch größere Lüfter auszeichnet.

SCHENKER COMPACT 17 mit Achtkern-Prozessor und UHD-Display

Auch das leistungsfokussierte SCHENKER COMPACT 17 (E20) erhält eine Überarbeitung und erscheint als neue Version E20. Das hinsichtlich Kompaktheit und Mobilität weniger kompromissbereite Gerät legt vor allem CPU-seitig nach und steht ab sofort mit Intels Hyperthreading-fähigem Achtkern-Prozessor Core i7-10875H zur Verfügung.

Hinsichtlich der Grafikoptionen setzt auch das SCHENKER COMPACT 17 auf NVIDIAs runderneuertes GeForce-RTX-Portfolio bis zur RTX 2070 SUPER. Diese kommt ebenso wie die kleineren Modelle im leistungsoptimierten Max-P-Design zum Einsatz und läuft mit einer TGP von vollen 115 W. Während die Basisversion des Laptops ein Full HD-Display mit 144 Hz schnellem IPS-Panel integriert, steht als leistungsfähigere Alternative auch ein UHD-Display mit 100-prozentiger Abdeckung des sRGB-Farbraums zur Verfügung, welches ebenfalls auf blickwinkelstabile IPS-Technologie setzt.

Preise und Verfügbarkeit

Die unter bestware.com frei konfigurierbaren Laptops SCHENKER KEY 15 und SCHENKER MEDIA 15 sind ab sofort zu einem Einstiegspreis von 1.729 beziehungsweise 1.479 Euro vorbestellbar. Die Basisausstattung umfasst Intels Core i7-10750H, eine Refresh-Version der NVIDIA GeForce RTX 2060 (Max-P), 8 GB DDR4-RAM und eine 250 GB große Samsung SSD 860 EVO im M.2-Formfaktor. Von dieser Grundkonfiguration unterscheidet sich das SCHENKER MEDIA 17 für 1.379 durch die GeForce GTX 1650 Ti als günstigerer Einstiegsversion, während im für 1.799 vorbestellbaren SCHENKER COMPACT 17 Intels Core i7-10875H zum Einsatz kommt. Sämtliche über die eigene E-Commerce-Plattform bestware.com erworbenen SCHENKER-Laptops erhalten werkseitig eine 36-monatige Garantie.

Aufgrund der gegenwärtig weltweit immer noch angespannten Lieferkettensituation kann der Versand der neuen Modelle nach derzeitigem Stand erst gegen Mitte Mai (COMPACT 17) beziehungsweise ab Juni (MEDIA- und KEY-Serie) erfolgen.

Über Schenker Technologies GmbH

Schenker Technologies ist ein führender Anbieter von IT-Hardware sowie den neuesten Extended-Reality-Technologien. Mit den individuell konfigurierbaren Laptops und Desktop-PCs der Gaming-Kultmarke XMG richtet sich das Unternehmen an Privatanwender, während das SCHENKER-Portfolio professionelle Nutzer und gewerbliche Kunden adressiert. Zahlreiche unabhängige Tests belegen die hohe Qualität der Produktpalette; der exzellente Kundenservice wurde bereits mehrfach seitens der Fachpresse ausgezeichnet.

Die E-Commerce-Plattform bestware.com bietet einen darüber hinausreichenden Produktkatalog: Neben den Geräten der beiden Eigenmarken umfasst dieser auch ausgewählte Drittanbieter-Lösungen, ein breites Angebot an bestware Desktop-PCs sowie ergänzendes Zubehör.

Zudem agiert das Unternehmen europaweit als Spezialdistributor für Augmented- und Virtual-Reality-Hardware und unterstützt seine Kunden in diesem Bereich bei der ganzheitlichen Umsetzung ihrer gewerblich-kreativen Projekte. Robert Schenker und Melchior Franke sind Geschäftsführer des 2002 gegründeten Unternehmens, das rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Leipzig beschäftigt.