Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsidePC-Kühlung

Touchaqua XYZ Reservoir mit Systembuild im Test

Touchaqua ist eine Marke von Bitspower, welche durch ihre hochwertigen Bauteile für Custom-Wasserkühlungen und LED-Features bekannt ist. Der Star unseres heutigen Reviews ist der XYZ Ausgleichsbehälter mit einer eigenen Pumpe in einem Build, der fast ausschließlich Bitspower-Bauteile beinhaltet. Neben dem Ausgleichsbehälter verbauen wir Radiatoren und Lüfter von Touchaqua und sehen uns ein paar Features an.

 

 
Wir bedanken uns bei Bitspower für die erfolgreiche Zusammenarbeit und das in uns gesetzte Vertrauen.



Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung

 

Der Touchaqua XYZ Ausgleichsbehälter mit eigener Pumpe wird in einem großen Karton mit Schuber geliefert. Auf dem Schuber finden wir die Angaben Two-Tone. Die eigentliche Bezeichnung im Shop ist XYZ Reservoir. Diesen gibt es auch ohne Pumpe, aber ebenfalls mit integrierten 5V-LEDs. Im Inneren wird der XYZ durch Schaumstoff und eine Tüte geschützt.

Lieferumfang

 

Touchaqua bietet zu dem XYZ Ausgleichsbehälter auch eine Halterung für einen Radiator von 120 bis 240 Millimetern. Neben der Halterung ist auch ein vierteiliges Set an Fittings dabei. Ein Schlauchadapter, ein 90° Winkel mit 180° Gelenk sowie ein Hardtube-Fitting und ein Air-Exhaust – ein Fitting, mit dem sich der Überdruck ausgleichen lässt.


Technische Daten

Hersteller, Modell Bitspower Touchaqua XYZ Reservoir
Maße 220 x 80 x 52mm
Material Acryl, POM
Anschlüsse G1/4″, 2x In 1x Out
LED RGB oder aRGB
Stromversorgung 12V
Garantie Zwei Jahre
Fassungsvermögen 180 ml
Pumpe DDC mit PWM



Im Detail

XYZ Ausgleichsbehälter

 

Wir müssen zugeben, dass die Schraube, welche den RGB-Streifen hält, etwas gebastelt aussieht. Die Platte über dem Streifen wurde festgeklebt und sitzt fast nahtlos zwischen dem Acryl. Durch die Schraube können wir den Streifen auswechseln oder erneuern. Direkt daneben geht auch das Pumpenkabel aus der Pumpe heraus.

 

Auf den Bildern ist die linke Seite des XYZ von Touchaqua zu sehen. Auf dieser befinden sich 20 Schrauben, die den Ausgleichsbehälter zusammenhalten. Der XYZ ist eine ziemliche Wucht – die Größe wird auf den Bildern kaum deutlich. Das Volumen ist dafür, dass sich der Innenraum in zwei Teile teilt, mit 180 ml auch ziemlich hoch. Es bietet sich an, dass zwei der Ausgleichsbehälter zusammenarbeiten und mit zwei unterschiedlichen Flüssigkeiten gefüllt werden. Der Flow-Indikator zeigt die Wasserbewegung bei ausreichendem Druck an. Die Pumpe wird von einer Folie geschützt und sitzt wie jede DDC-Pumpe mit vier Schrauben und einem O-Ring in einer kleinen Vertiefung im Korpus.

 

Wir finden insgesamt drei G1/4″ Gewinde, welche als Eingänge definiert werden können. Davon muss einer im Hauptkorpus zum Befüllen frei bleiben, es sei den, wir benutzen ein T-Stück auf dem Weg von dem Radiator zum XYZ-Reservoir. Die beiden seitlich anliegenden Gewinde führen nur zu dem Flow-Indikator. In der Position wird uns als Erstes die gewaltige Dicke offensichtlich. Elegant und doch ein Riese. Uns gefällt auch die Fase an der Kante, welche das Erscheinungsbild abrundet.

 

Die Pumpe sitzt im unteren Bereich und bietet dort nur eine einzige Bohrung für einen Ausgang. Seitlich auf der Pumpe sitzt ein kleiner Deckel, welcher nur der Reinigung zu dienen scheint. Auch hier verschließen vier Schrauben den Korpus.


Fittings und Tubes

 

Zur Auswahl haben wir transparente 14er 16er und orangene 16er Acryl-Tubes. Die Orangenen kommen in unser Moddingprojekt und die 14er sind von unserem Royal Blue. In diesem Build verwenden wir daher die transparenten 16er Acryltubes. In einem engen Raum dicke Tubes zu verwenden ist normalerweise nicht ratsam. Dafür sind 14er oder 13er Tubes besser geeignet, da diese sich einfacher und feiner verlegen lassen. Dies liegt vor allem an dem möglichen Biegeradius, welcher von der Dicke abhängig ist. Als Fittings werden in unserem Test G1/4″ Black Sparkle Enhance Multi-Link, sowie die dazugehörigen Verschlusskappen und Winkel verwendet.


Radiatoren

 

Für die Kühlung kommen zwei Radiatoren von Touchaqua zum Einsatz. Ein 120 mm und ein 240 mm Radiator mit jeweils zwei Gewinden. Der 120er Radiator hat eine Dicke von 27 mm und eine Länge von 153,5 mm. Das 240 mm Modell ist ebenfalls 27 mm dick und dafür 273,5 mm lang. Die Dichte der Finnen ist mittleren Bereich angesiedelt. Dies erlaubt die freie Auswahl der Lüfter.

 

Seitlich hat Bitspower das Logo der Marke Touchaqua eingebracht. Auf zusätzliche RGB-Beleuchtung oder Multi-Anschlüsse verzichtet Bitspower. Touchaqua bildet die günstigere Alternative zu den Mainstream Bitspower Radiatoren. Die Verarbeitung ist sehr hoch und auch die Beschichtung kann sich sehen lassen.


Lüfter

 

Die NJORD RGB Lüfter von Touchaqua sorgen für Frischluft in unserem System. Diese präsentieren wir in einem eigenen Test im Detail. Sie sind sehr schön anzusehen und bieten mit Daisychain und 5V-RGB eine gute Alternative zu den verbauten Gehäuselüftern.


CPU-Kühler

 

Ein kleines Prachtstück ist der Bitspower Summit EF X für AM4. Dieser wird eingeschweißt und gut gepolstert geliefert. Im Lieferumfang befinden sich das Montagematerial und eine Ersatzdichtung. Die Backplate ist ein massiver Rahmen, welcher durch einen 2 mm dicken Gummiring von dem Mainboard seinen Abstand erhält.

 

Wem das silberne Äußere nicht zusagt, der kann auch die Oberseite durch eine Acryl-Kappe ersetzen. In diese ist dann auch ein RGB-Streifen eingelassen. Aufgrund des Mainboards, der Fittings und dem Style, lassen wir bei uns aber die schön polierte Oberfläche glänzen.


Praxistest 

 


Neben dem XYZ Ausgleichsbehälter mit eigener Pumpe verbauen wir noch Lüfter und Radiatoren, sowie Kühler und Fittings von Bitspower und Touchaqua. Einen Testbericht zu den Lüftern findet ihr auch auf unserer Website.

 

Die Basis für den Build wird der Cube 802 von AZZA verwendet. Er bietet Radiatorenplätze für 240 mm und 120 mm und genügend freien Raum für den großen XYZ Ausgleichsbehälter von Touchaqua. Wobei hier immer der echte Platz schnell durch Tubes und die Grafikkarte verbaut sein kann. In unserem Fall wurde eine ITX Grafikkarte von EVGA verwendet. Alle anderen hätten uns den Platz verbaut.

 

Das verbaute Mainboard ist ein B450 Wifi itx von Aorus. G.Skill Ripjaw Speicher und eine Cablemod Verkabelung runden das Design ab. Wir bedienen uns an den Basisfarben Schwarz, Grau, Silber um eine einheitliche Linie zu verfolgen. Die Montage des CPU-Kühler Summit EF X für den Ryzen R7 1700 seht ihr im Videoabschnitt unten.

 

Links neben dem B450 Wifi verbauen wir einen 120 mm Touchaqua 120 mm Radiator. Dieser wird von einem 120 mm NJORD Lüfter gekühlt. Die Anschlüsse haben wir, aufgrund der guten Bedienbarkeit, nach oben gerichtet. Wir benutzen 16 mm Hardtubes, welche einen Minimum-Radius beim Biegen haben. Dies erschwert uns allerdings die Position des Radiators. Auf der rechten Seite, somit an der Front des Cube 802, findet dann auch der XYZ Ausgleichsbehälter seinen Platz.

 

Der Ausgleichsbehälter wird von innen mit dem 240 mm Radiator verbunden und dann werden die Lüfter durch die Front, also der anderen Seite, mit dem Radiator verbunden. Ein Ausrichten oder korrigieren der Schrauben, wird nach dieser Montage unmöglich. Der XYZ kann in alle vier Richtungen um ca 10 mm ausgerichtet werden. Ein direktes Verbinden der Anschlüsse mit denen des Radiators ist nur über Winkel oder um die Ecke möglich, da eine Verschraubung mit einem Stück Tube nahezu unlösbar ist. Dies liegt aber an der Radiatorgröße.

 

Um euch einen Eindruck zu geben, wie sauber das Farbspiel mit dem Rest des Systems harmoniert, haben wir ein paar Bilder gemacht.

 

Der Kreislauf ist wie folgt aufgebaut: Von der Pumpe fließt das Kühlmittel in Richtung Grafikkarte, wieder durch den XYZ Ausgleichsbehälter und darüber in den 120 mm Radiator. Von dort aus geht es weiter in den CPU-Kühler und in den 240 mm Radiator. Die Windungen und die Winkel machen es der Pumpe im XYZ nicht leicht. Doch auch auf kleinster Stufe mit 1800 Umdrehungen pro Minute schafft es der Kreislauf, die CPU im Idle auf 28°C zu kühlen. Unter Last steigt die Temperatur der CPU auf gute 48°C. Dabei waren es in der Wohnung zum Zeitpunkt der Messung, aufgrund der Außentemperaturen, 26 Grad. Die Pumpe erzeugt auf der maximalen Stufe mehr als 3000 Umdrehungen und wirbelt so stark, dass wir Schaum produzieren. Dies ist nicht gut für das System und auch die Lautstärke steigt deutlich.

 

Generell ist es so, je höher die Leistung der Lüfter, desto mehr Luftdruck und Durchfluss und Lautstärke erzeugen wir. Dementsprechend reduzieren wir die Lüfter auf 800 U/Min und können die Vibrationen und die Lautstärke der Pumpe gering halten. Pumpengeräusche sind sehr oft Gehäuse und positionsabhängig. Im Cube 802 scheint die Position nicht optimal zu sein, da es doch etwas empfindlicher reagiert, obwohl der Cube super entkoppelt scheint. Das Fazit spricht allerdings Bände, da wir zu unserer Zufriedenheit die Lautstärke auf unter 30dB(A) reduzieren können. Leider dreht sich der Flow-Indikator nur, wenn das sich Gehäuse bzw. der XYZ in aufrechter Position befindet. In der Schräge scheint er der Schwerkraft hinterherzuhinken.

Videos


In dem Video demontieren wir die Pumpe und zeigen euch die RGB-Farben.


In diesem Video montieren wir den Summit EF X auf dem Aorus B450 Wifi Mainboard.


Fazit

Wir möchten den Preis von 230 Euro nicht schön reden, doch der Touchaqua XYZ von Bitspower sieht wirklich gut aus. Die optische Wirkung und die Verarbeitung sind sehr gut. Die eleganten Linien und das Design sind wunderschön. Einem Teardown hat die Pumpe standgehalten und es gab zu keiner Zeit Probleme mit den Anschlüssen oder der Dichtigkeit. Wir hätten uns einen weiteren Anschluss für die Seite gewünscht. Der XYZ ist kein Preis/Leistungswunder, aber bietet eine gute Basis für ein tolles wassergekühltes System.


PRO
+ Optisches Highlight
+ Lautstärke im Bezug auf die Förderkraft
+ RGB-Effekte und Wirkung
+ Verarbeitung
+ Einzigartig

KONTRA
– Preis
– Verfügbarkeit

 

Wertung: 8.9/10

Produktlink
Preisvergleich

Hi I'm an enthusiast for watercooling and hardware for computers. Incidentally, I still do Modding and like to play MMOs and shooters. Ich bin Enthu...