Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideMikrofone

SPC Gear SM950 Mikrofon im Test

Mit dem SPC Gear SM950 Set sehen wir uns heute ein interessantes USB-Mikrofon an, denn es ist aus der Verpackung heraus sofort einsatzbereit. Dazu bringt es einen verstellbaren Haltearm sowie einen Pop-Schutz mit sich und ist dank USB-Verbindung nicht auf ein Audio Interface angewiesen. Neben dem Einsatz in Voice-Chats sollte sich das Mikrofon auch gut für Video Streams eignen. Für diesen Test hat uns der Hersteller ein Testmuster zur Verfügung gestellt.

Verpackung, Inhalt, Daten


Verpackung


 

Das SPC Gear SM950 kommt in einer dunklen Verpackung mit einer Abbildung des Produkts sowie Herstellerlogo und Modellbezeichnung auf der Vorderseite. Gleichzeitig werden hier auch einige Features wie der Schalter zur Stummschaltung und der Pop-Filter angegeben. Interessant ist, dass das Anschlusskabel anscheinend im Rahmen der Halterung verläuft – zumindest sagt uns dies einer der Angaben. Die Rückseite zeigt ebenfalls ein Bild sowie Logo und Modellbezeichnung sowie die technischen Daten in mehreren Sprachen, – darunter auch Deutsch.




Nachdem öffnen haben wir nun einen roten Karton Karton vor uns, dessen Inhalt wir uns nun genauer anschauen werden.


 

Der Inhalt ist teilweise in Kunststoffbeuteln verpackt und gebettet in passgenauen Einlagen aus Schaumstoff. Der Karton beinhaltet zwei Lagen dieser Einlagen, dies verrät auch ein kleiner Hinweis oben rechts in der Ecke.


Inhalt




In der Verpackung finden wir:

  • Mikrofon
  • Mikrofonspinne
  • Pop-Schutz mit einstellbaren Schwanenhals
  • Tischklemme
  • Halterung mit USB Kabel

 

Daten

Technische Daten – SPC Gear SM950  
Gewicht 1290 g
Farbe Schwarz
Charakteristik Niere
Verbindung USB-Kabel (2,9 m)
Abtastrate 16 Bit, 48 kHz
Grenzschalldruck 135 dB
Frequenzbereich 18-21000 Hz
Besonderheiten Einstellbarer Arm, Shock Mount, Popschutz, Mute-Button
Garantie 2 Jahre

 


Details


 

Zuerst sehen wir uns das Herzstück des SPC Gear SM950 Sets genauer an – das Mikrofon. Im unteren Bereich besteht es aus mattschwarz lackiertem Metall. Im oberen Drittel ist das SPC-Gear-Logo aufgebracht. Das Logo zeigt, welche Seite dem Nutzer zur Benutzung zugeneigt muss – die mit dem Logo. Auf der Rückseite ist unten ein Aufkleber mit dem Modellnamen und Informationen zum Hersteller aufgebracht. Der Anschluss am unteren Ende wirkt zuerst wie ein großer klassischer XLR-Anschluss – doch handelt es sich hier um einen USB-Typ-B-Anschluss. Hier scheint der Hersteller auf ein Standardteil zu setzen, denn mit eingestecktem USB-Kabel sieht das Mikrofon unfertig aus, da das Gewinde sichtbar bleibt. Weiter oben folgt ein roter Ring und kurz danach schon ein schwarzes Gitter. Das Gitter ist mit einem dünnen schwarzen Schaumstoff hinterlegt.


 

Durch die leichte Polsterung hindurch sehen wir die große Membrane, daher können wir hier von einem Großmembranmikrofon mit Nierencharakteristik sprechen. Von einer Großmembrankapsel spricht man ab einem Membrandurchmesser von 1 Zoll (2,54 cm). Mehr zum Thema „Große oder kleine Membranen“ findet ihr hier. Das Gitter wird von einem stabilen Rahmen in Position gehalten. Auf der Oberseite ist eine Taste zum Stummschalten des Mikrofons untergebracht.




Die Aufnahme für das Mikrofon macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Beim genaueren Hinsehen stellen wir fest, dass es sich hier um eine preiswerte Lösung handelt, die sich etwas steif anfühlt. Der Eindruck wird von der Aufnahme verstärkt, die eher eine Federklemme gleichkommt. Durch die langen Hebel dieser Klemme wirkt das Konstrukt etwas wackelig.




Dieser Eindruck setzt sich beim Arm weiter fort. Zwar finden wir es sehr gut gelöst, dass das Kabel durch den Arm hindurchgeführt wird. Dadurch ist Kabel so gut wie gar nicht zu sehen. Allerdings scheint der Arm von seinen Materialien her dünn. Auch die Aufnahme der Tischklemme hat recht viel Spiel. So sind wir gespannt, wie sich das in der Praxis auswirken wird.

Praxis

Montage


 

Die Montage des SPC Gear SM950 Sets ist einfach. Es muss lediglich die Tischklemme am Tisch befestigt werden und anschließend der Arm nebst Mikrofonspinne angeschraubt werden. Um das Mikrofon in der Spinne zu befestigen, wird die Klammer auseinandergezogen. Wichtig ist, dass das SPC-Gear-Logo in Richtung Sprecher zeigt, das ist die Richtung, in der aufgenommen wird. Abschließend wird noch der Pop-Filter angeschraubt und das USB-Kabel in Mikrofon und PC eingesteckt. Das funktioniert alles ohne Werkzeug und ist schnell erledigt. Leider bestätigen sich beim Zusammenbau unsere Befürchtungen, der Halte Arm ist wackelig in der Tischklemme und verwindet sich in sich selbst. Gut ist, dass wir zur Inbetriebnahme keine Treiber benötigen. Alle weiteren Einstellungen erfolgen im Soundmanager von Windows.


Testaufnahme


Hier haben wir mit dem SPC Gear SM950 Sets eine möglichst natürliche Sprachaufnahme erstellt. Da im Hintergrund ansonsten eine belebte Straße zu hören wäre, haben wir uns dazu entschieden, dass wir hier zum ersten Mal auf NVIDIA RTX Voice setzen. Mit diesem Tool kann nahezu jedes Nebengeräusch ausgeblendet werden, ohne dass die Aufnahme allzu sehr leidet. Die Aufnahme ist klar und eignet sich gut für Videos und Podcasts, – vielleicht sogar auch für Gesang. Leider werden wir Letzteres nicht herausfinden, da keiner von uns ein besonderes Talent dazu besitzt.


Fazit

Das SPC Gear SM950 Set ist derzeit ab 89,00 € im Handel erhältlich. Dafür erhält der Nutzer ein brauchbares Mikrofon, welches sich für mehr Anwendungen als nur den reinen Voice-Chat eignet. Sprachaufnahmen sind klar und verständlich. Die Schwächen liegen vor allem in der Halterung. Das Kabel wird durch den Rahmen der Halterung verdeckt geführt, was wir sehr gut finden. Allerdings scheint das Material besonders an den Gelenken zu dünn für die Last. Eine weitere Schwachstelle ist die Aufnahme der Tischklemme, zwar rutscht die Halterung nicht heraus, jedoch hat sie sehr viel Spiel darin. Die Verbindung zum Computer und die Länge des Kabels sind dagegen sehr gut. Wir wünschen uns, dass der Hersteller noch mal den Anschluss direkt am Mikrofon bearbeitet, etwa mit einer Überwurftülle, – was aber auch vorrangig nur der Optik dienen würde. Von uns gibt es eine Empfehlung für ein Mikrofon mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis.


Pro:
+ Mikrofon wirkt hochwertig
+ Gute Aufnahmequalität
+ Preis
+ Komplettes Set
+ Keine Treiber benötigt

Kontra:
– Halterung etwas zu schwach
– Tischklemme hat viel Spiel




Produktseite
Preisvergleich